Vote der Woche #412 (23.06.19 - 30.06.19) - Wie fandet ihr den Film Meisterdetektiv Pikachu?

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Wie fandet ihr den Film Meisterdetektiv Pikachu? 70

    1. Ich habe den Film (noch) nicht gesehen (27) 39%
    2. Sehr gut (23) 33%
    3. Gut (16) 23%
    4. Mittelprächtig (2) 3%
    5. Nicht gut (2) 3%
    6. Ausreichend (0) 0%

    In dieser Woche möchten wir von euch wissen, wie ihr den Film Meisterdetektiv Pikachu fandet. Habt ihr ihn im letzten Monat schon gesehen? Was hat euch besonders gefallen, was nicht? Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch mit anderen Usern aus!

  • Als erster Pokémon-Real-Film (wir vergessen mal "Apokelypse" an der Stelle) ist "Meisterdetektiv Pikachu" verdammt gut geworden.

    Viele der Pokémon-Designs sind zwar erstmals ungewohnt (weil den höchsten Detailgrad, den wir kennen, ist der aus Pokémon Tekken), aber wenn man sich nach ein paar Minuten daran gewöhnt hat, ist es wirklich schön anzusehen.

    Über die Story lässt sich natürlich streiten (ich habe das Spiel selbst nicht gespielt) aber mir war leider ab dem Moment, wo Tim in Ryme City ankommt, klar, wer der Schurke in diesem Film sein würde.


    Mir persönlich haben die ganzen Easter-Eggs in dem Film sehr gut gefallen. Sei es nun die Bemerkung, dass Mewtu vor 20 Jahren in Kanto erschaffen wurde, dass Pikachu "Bei Arceus Mutter" sagt oder dass Howard Clifford in seinem Büro Statuen von Dialga, Palkia und Arceus stehen hat.

    Vor allem die Tatsache, wie natürlich sich die vielen Pokémon in das lebendige Stadtleben von Ryme City fügen, hat mir sehr gut gefallen und in mir nach dem Film erst Recht den Wunsch (und ein realistisches Bild davon gegeben) gefestigt, in der Welt der Pokémon leben zu wollen.

  • Ich fand ihn ausgezeichnet, besonders die Grafik und das Pokémondesign. Die Story war absolut mitreißend und drückte schon mal auf die Tränendrüse. Nur diese eine Szene, wo Pikachu tanzt, hätten sie ein bisschen kürzen sollen, die hat sich ein wenig gezogen. :unsure: :unsure: :unsure:

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Ich habe mal mit "Gut" gestimmt, was meiner subjektiven Meinung wohl am ehesten entspricht. Ich denke, etwas objektiver müsste man vielleicht sagen "Er war okay", denn ein brillantes Meisterwerk ist er jetzt dann doch nicht. Aber er war meiner Meinung nach schon ganz unterhaltsam und möglicherweise ein erster Grundstein für weitere Pokémon-Realfilme, bei denen ich dann, wenn an ein paar Sachen noch etwas gefeilt wird, vielleicht schlussendlich auch werde sagen können, dass ich sie wirklich klasse finde. Aber das muss man halt abwarten.

  • Ich hab mir den Film bisher nicht gegönnt und werde das vorerst nicht. Ich warte eher bis es ihn für 'nen Zehner als Blue-Ray zu laufen gibt, das ist im ganzen deutlich preiswerte, als wenn ich dafür ins Kino gegangen wäre. Zudem interessiert sich aus meinem kleinen Freundeskreis niemand so richtig für Pokémon und alleine ins Kino gehen ist zwar möglich, aber irgendwo auch doof. Aber verpassen tu ich ja letztlich auch nicht, von daher warte ich ganz entspannt auf eine preisgünstige käufliche Version.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • ich fand ihn super!! hab ihn mit meiner Mutter gesehen (die viel Pokémon Go spielt und ein paar Folgen vom Anime kennt, aber ansonsten nicht viel mit der Reihe zu tun hat) und wir waren beide positiv überrascht. so viele Referenzen, so viel Leben in diesem Film ... man merkt ihm richtig an, dass er von wahren Fans gemacht wurde, die allesamt sehr viel Liebe für die Reihe haben, anstatt einfach irgendwie was rauszuhauen, weil man Geld machen will. die Twists waren auch klasse, gerade ein gewisser gegen Ende, den ich hier jetzt mal nicht spoilere (aber er hat mit einem Ditto zu tun). das Beste waren aber mit Abstand die Pokémon und wie sie in die Welt integriert waren, es hat sich alles so real angefühlt, so wie ich mir eine echte Pokémonwelt halt tatsächlich vorstellen würde. den Humor fand ich super, wobei das ja immer sehr subjektiv ist; hatte erst befürchtet, die ganzen One-Liner würden zu obnoxious werden, das hat sich aber zum Glück nicht bestätigt. stattdessen hatten wir auch viele emotionale Szenen dabei, die sich verdient angefühlt haben und nicht einfach nur so reingeschmissen wurden. also ja, insgesamt war ich sehr, sehr glücklich damit! gerne mehr in die Richtung!


    und random "Enton" in den Raum zu werfen ist bei uns beiden jetzt ein Running Gag, lol.

  • Ich gebe dem Film ein "sehr gut", weil er mich positiv unterhalten hat. Stellenweise wars schwer auszuhalten...nicht auf Klo zu gehen, weil ich dadurch etwas verpasst hätte. Zum Glück habe ich trotz vorigem Viel-Trinken letzten Monat im Kino durchgehalten und habe ohne WC-Zwischenstopp alles geguckt; es wären mir ansonsten gute Szenen entgangen, die allesamt eine Bereicherung für die Augen sind und das in gutem 3D.


    Die Grafik ist besser als der Sound, Letzterer ist aber ebenfalls zu loben. Chelterrar etwa fand ich exzellent dargestellt und ebenso viele kleine Details, vor allem Mons, die gerne weniger in Bewegung und vielmehr ruhig hätten gezeigt werden können (sodass man sie länger betrachten kann). Ferner hat die Story mehr Tiefgang als mancher erwartet und außerdem viel, viel mehr als der naive Anime (selbst in seinen besten Zeiten). Ein Teil 2 vom Film würde vermutlich schlechter werden als Teil 1; aber ob ein Teil 2 kommt, ist ohnehin noch nicht raus.


    Ach ja, der Film dürfte der erste der letzten zehn Jahre im Kino bei mir sein...

  • Endlich war ich auch. ^^


    Zuerst das Wichtigste: Die meisten Pokemon fand ich richtig toll animiert und es hat Freude gemacht sie alle zu sehen. Leider hat man einige von ihnen nur kurz sehen können, was echt schade war. Besonders schön fand ich die Bubungus zB. und Bisasam, aber auch Pikachu, das Flamara, die Sniebels, die Fukanos und das Geckarbor relativ zu Beginn und ein paar andere.


    Ich fand Tims Charakterarc erstaunlicherweise echt gut gemacht und das ist so eine typische Storyline bei der meine Augen gern etwas pipi machen würden. xD


    Den Mainplot fand ich anfangs ganz gut, aber naja... es ist ein Kinderfilm und der Grund für das Handeln des Antagonisten war etwas fragwürdig und dumm, aber naja... Der Anfang gefiel mit besser.

    Obvious war es auch. Ist halt wie ein Kinderfilm, wie gesagt.


  • Woran denkt ihr, wenn ihr über den Film gefragt wird?

    Also ich denke an diesen ultrasüßen Blick von Pikachu. So große Kulleraugen. q.q

    Meine Freundin und ich damals aus einem Munde: Aaaaaaaaaaaaaaaw.

    Mir gefiel der Film sehr, auch wenn ich mich zunächst an diese Realverfilmung bei Pokemon gewöhnen musste.

    Es ist doch was anderes als das sonst bekannte Animierte.

    Letztlich gefiel mir auch der Großteil der Pokemon damals. Bei ein paar war ich erst etwas ungehalten. Die Pokemon in realistischer Textur zu sehen, also Glurak mit Schuppen, Pika als Wuschel, so ungewohnt imo. xD

    Haha ich krieg die Pika-Augen nicht mehr ausm Kopf, es ist einfach so süß. o.o

  • Da ich ihn mittlerweile gesehen habe:


    Also ich fand den Film recht gut gelungen. Er hatte für mich zwar eine frapierende Ähnlichkeit mit Zootopia, aber ich gehe davon aus, dass das an gemeinsamen Vorbildern lag.

    Ich kam bei Pikachu nicht Umweg an Deadpool zu denken. Generell mag ich ein sarkastisches Pikachu deutlich mehr, als ein am Stockholm-Syndrom leidenden "Weil ich dich immer lieben werde!". (Den Film mochte ich auch, die Szene war aber top much...) Okay, der Film hatte aber auch tatsächlich eher die Zielgruppe, welche allergisch darauf reagiert immer Pikachu in die Fresse gedrückt zu bekommen mindestens mit im Blick.


    Die Gags mochte ich größtenteils und würde mich freuen wenn es in Zukunft deutlich mehr solcher Filme zu sehen gäbe, sowohl aus dem Pokémon Universum, als auch aus anderen.

    Generell freue ich mich aber über jede etwas erwachsenere Pokemonversion einen Keks.

    Meinungsfreiheit hört genau da auf, wo man dafür argumentiert die Rechte anderer einzuschränken.

  • Ich finde den Film gut gelungen, anfangs waren die realistischen Designs zwar total ungewohnt, aber ich habe mich recht schnell daran gewöhnt. Manche Pokis sehen im realistischen Filmstil ziemlich putzig aus, solche wie Pikachu Bisasam und noch viele andere. Darin habe ich mich fast verliebt, diese großen Augen verleihen ihnen einen hohen Putzigkeitsfaktor. Und Pika wirkt mit seinem Fell auch noch so knuddelig. ^^

    Die Chelterrar waren auch wirklich sehr toll dargestellt.

    Die Story war auch recht interessant, anfangs habe ich gedacht, dass Mewtu ein böses Poki ist, letztenendes war dies aber nicht der Fall.

  • Ich fand ihn super, ich war sogar in der Vorpremiere, weil ich dort das PromoBooster mit 2 Sammelkarten erhalten konnte. Und oh boy fand ich den Film nice.


    Die realistischen Designs waren richtig cool. Vorallem die ganzen Eastereggs waren so toll. Ryan Reynolds hat das Pikachu echt den Nagel aufm Kopf getroffen.


    Schade, fand ich leider, dass kein Shaymin aufgetaucht ist, bei der Stelle im Wald. Aber gut Story und so.


    Die Entscheidung den alternativen Anfang nicht zu verwenden, war eine sehr sehr gute Entscheidung. Der war echt grausam cringy.


    War Mewtu eig jemals in den Filmen wirklich böse? Wenn ich berücksichtigte, dass es quasi ja erstmal nur ein overpowered Teenager war, würde ich fast sagen nein.


    Bin bestimmt der einzige, den der Plottwist am Ende überrascht hat. Ich hatte ja eher mit Jason Statham oder Samuel L. Jackson gerechnet.


    Hoffnung auf weitere Filme gibt es, zudem muss man sich ja den Titel erfolgreichste Videospielverfilmung, Sonic, zurückholen.