[Vote] KaEzbePdmeFuiena 2023+1

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • K a E z b e P d m e F u i e n a

    Der "Klatsch alles Essbare zusammen, baue ein Pokémon daraus, mach ein Foto und iss es nachher auf"-Wettbewerb


    von Tragosso und Cassandra


    Information | Vote


    Seid ihr bereit für leckeres Essen? Dann solltet ihr euch auf jeden Fall die eingesendeten Gerichte ansehen! Insgesamt sechs Abgaben sind beim Kochwettbewerb eingetroffen und die dargestellten Pokémon könnten nicht unterschiedlicher sein.


    Die Aufgabe bestand darin, aus Lebensmitteln entweder ein Pokémon oder ein von Pokémon inspiriertes Gericht im Stile von Pokémon Café ReMix zu erstellen. Welche Mittel dazu verwendet werden, war allen freigestellt, solange es sich am Ende um ein verzehrbares Essen handelte.


    Der Vote läuft nun so ab, dass ihr in insgesamt zwei Kategorien Punkte abgeben könnt. Die Aufgabenstellungen dazu lauteten wie folgt:

    • Pokémon
      Hierbei sollt ihr etwas aus Lebensmitteln zubereiten, das am Ende wie ein Pokémon aussieht.
    • Von Pokémon Café ReMix inspirierte Gerichte
      Bei dieser Kategorie ist es euch überlassen, ob ihr ein bekanntes Gericht aus dem Spiel oder ein ganz neues, von einem bestimmten Pokémon inspiriertes Essen umsetzt.

    Natürlich ist es euch erlaubt, nur zu einer Kategorie Punkte abzugeben und die andere gegebenenfalls später nachzuholen. Sämtliche Teilnehmende freuen sich außerdem immer über Kommentare. Auch wenn sie nicht verpflichtend sind, sind ein paar Worte zu jeder Abgabe viel wert!

    • Der Vote endet am Mittwoch, den 14. Februar 2024 um 23:59 Uhr.
    • Es wird das allgemeine Fanwork-Voteschema verwendet. Das bedeutet, ihr könnt jeder Abgabe zwischen 1 und 10 Punkte geben, wobei 10 die höchste Wertung ist. Es ist auch möglich, halbe Punkte zu vergeben. In jedem Fall müssen alle Werke bewertet werden. Darüber hinaus erhalten Teilnehmenden einen Punkteausgleich, um keinen Nachteil durch einen Vote zu erhalten.
    • Für einen begründeten Vote in mindestens einer Kategorie ist es möglich, eine Medaille vom Typ Boden oder Wasser in der jeweiligen Woche zu beantragen.

    Schlussendlich kommen wir also zu den Abgaben. Wie erwähnt gibt es zwei Kategorien, für die gevotet werden kann. Nutzt zum Ausfüllen gerne die nachfolgende Schablone.

    Code
    [b]Kategorie „Pokémon“[/b]
    [b]Abgabe 1:[/b] x/10
    [b]Abgabe 2:[/b] x/10
    [b]Abgabe 3:[/b] x/10
    [b]Abgabe 4:[/b] x/10
    
    [b]Kategorie „Pokémon Café ReMix“[/b]
    [b]Abgabe 1:[/b] x/10
    [b]Abgabe 2:[/b] x/10

    Kategorie „Pokémon“

    Darstellung von Pokémon aus Nahrungsmitteln


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Von Pokémon inspirierte Gerichte


    Viel Spaß beim Vote! Das Buffet ist eröffnet!

  • WOW!


    Ich wollte soooo gerne mitmachen, aber hatte leider absolut keine Zeit :(


    Ich liebe jedes Werk und bin so froh, dass es andere Leite gibt, die Pokemon essen machen. Danke an alle Teilnehmer! <3


    Da das sowieso der erste Vote ist und es sicher nicht an meiner Stimme liegen soll, wieso jemand nicht gewinnt, weil alle es verdient haben!


    Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 10/10

    Abgabe 2: 10/10

    Abgabe 3: 10/10

    Abgabe 4: 10/10


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 10/10

    Abgabe 2: 10/10


    -Begründungen folgen, bin leider unterwegs -

  • Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 4/10

    Abgabe 2: 8/10

    Abgabe 3: 7/10

    Abgabe 4: 7/10



    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 8/10

    Abgabe 2: 10/10


  • Oh wow, das sind alles sehr hübsche Kreationen! Und lecker bestimmt auch, da bekommt man direkt Appetit :essen:


    Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 8/10
    Erstmal großen Respekt, dass du ein Arktos aus Fondant modelliert hast! Dafür hätte ich nicht die Geduld xD

    Und ein Eisbecher ist natürlich eine sehr passende Wahl für Arktos :) Ein bisschen schade finde ich, dass die Farben von Arktos sich nicht zumindest teilweise in dem Eisbecher widerspiegeln, dass hätte etwas mehr zum Thema gepasst.


    Abgabe 2: 10/10

    Die Plätzchen sehen wirklich hinreißend aus! Gerade die beiden Kwaks sind dir am besten gelungen, dabei müsste man meinen, dass die am schwierigsten sind :D Die Farbkomposition gefällt mir hier besonders gut. Nicht nur bei den Plätzchen hast du darauf geachtet, sondern auch bei der restlichen Umgebung, das gibt ein echt schönes Bild her :)


    Abgabe 3: 9,5/10

    Sehr niedliche Kreationen, vor allem das Fluffeluff ist außerordentlich putzig! Die Oberflächen sind nicht sehr eben verarbeitet aber ich kann mir vorstellen, dass das nicht sehr einfach hinzubekommen ist^^


    Abgabe 4: 8/10

    Niedliche Schokobrötchen, die du da geschaffen hast und passend mit einem Glass Kakao (zumindest sieht es danach aus...) dahinter. Allgemein sind die Brötchen sehr wohlgeformt und die Knubbel-Beinchen sind einfach nur putzig!



    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 8/10

    Ich bin zwar kein Fan von Mozzarella aber das sieht doch schon ganz lecker aus! Der eh... Balsamico Essig ? gibt dem ganzen den letzten Feinschliff :)


    Abgabe 2: 10/10

    Diese Abgabe hat mich wirklich sehr positiv überrascht! Das Gericht ist dir optisch wirklich sehr gut gelungen. Mir gefällt die Liebe zum Detail und die Auswahl an Zutaten, die hier verwendet wurde. Definitiv mein Favorit unter den Abgaben :)

  • Ich finde alle wunderschön und hab jetzt Hunger. :D


    Kategorie - Pokémon


    Abgabe 1: 10/10

    Abgabe 2: 10/10

    Abgabe 3: 10/10

    Abgabe 4: 10/10


    Kategorie - Pokémon Café ReMix


    Abgabe 1: 10/10

    Abgabe 2: 10/10


    Müsste Ich jedoch von allen Werken eine Einsendung als "persönlicher Favorit" pro Kategorie auswählen, so wären es: "Kwaks' (schillernder) Ententeich + Kekse im Stil der Orangen-Akademie!" und der "Cottini-Salatteller", welchen Ich gerade auch gerne essen wollen würde.


    Der Ententeich von Kwaks und die 🍊-Akademie-Kekse sind wirklich sehr gut geworden. Das kleine Kwaks, welches am Glas hängt, ist auch sehr putzig. Auch die Bilder der Präsentation sind wirklich gut gemacht. Bunt und nett anzusehen.

    Für jeden Kwaks Fan ein "Must have", ohne Frage.


    Toll finde Ich aber jede Einsendung. ^-^

  • Kategorie „Pokémon“
    Abgabe 1: 7/10
    Abgabe 2: 8/10
    Abgabe 3: 10/10
    Abgabe 4: 8/10

    Kategorie „Pokémon Café ReMix“
    Abgabe 1: 8/10
    Abgabe 2: 10/10


    Kategorie „Pokémon“


    Abgabe 1:

    Bei diesem Dessert würde ich sofort zugreifen. Was gibt es schon Besseres als Eis mit Himbeeren?! ^-^ Der Aufwand in der Zusammenstellung ist sicherlich überschaubar, da die Eiskugeln lediglich mit der Karamellsoße sowie den Beeren und Waffeln dekoriert werden müssen, aber dafür beeindruckt das Arktos aus Fondant umso mehr. Es erstaunt mich, mit welcher Detailtreue und Filigranität hier zu Werke gegangen wurde und ich kann an der Stelle nur konstatieren, dass sich das Ergebnis definitiv sehen lässt. Da gehört schon einiges an handwerklichem Geschick dazu, um ein solch essbares Pokémon anzufertigen, chapeau! Thematisch passt das legendäre Eis-Pokémon natürlich sehr gut zu einem frostigen Dessert, darüber hinaus harmonieren die Figur und der Eisbecher auf der kulinarischen Ebene weniger. Das Eis würde ich auf jeden Fall essen; all das Fondant dazu vermutlich nicht. So oder so beeindruckendes, handwerkliches Können, das hier gezeigt wird.


    Abgabe 2:

    Auch hier wurde mit Fondant gearbeitet und das, wie ich finde, auf recht gelungenen Art und Weise. Kwaks wurde sowohl im Porträt als auch in der Ganzkörperansicht sehr gut eingefangen und der Pokéball, der zugegebenermaßen in seinem simplen Erscheinungsbild sicherlich nicht die größte Herausforderung war, ergänzt den Pokémon-thematischen Bezug treffend. Darüber hinaus ist das Schulwappen der Orangen-Akademie ein schönes Detail, bei dem aber sicherlich noch Luft nach oben ist, was die Feinarbeiten betrifft. Die Hauptsache ist aber, denke ich, dass man auf den ersten Blick erkennt, was es darstellt. Mit etwas mehr Übung ist dann sicherlich auch ein noch schöneres Ergebnis möglich. Zum Keksteig, der sich anscheinend unter dem Fondant befindet, wurde leider nicht viel gesagt. Wurde hier ein klassischer Mürbeteig geknetet oder doch ein ganz anderer Keksteig? Diese Info hätte ich recht aufschlussreich gefunden. Dass beim Teig mit Zucker sparsam umgegangen wurde, war angesichts des Fondants sicherlich eine gute Idee. Ansonsten finde ich es richtig klasse, dass noch ein Getränk gezaubert wurde, dass trotzdessen, dass hier offenbar nicht alles nach Plan verlaufen ist, einen ansprechenden Eindruck auf mich macht. Der Milk'n'Cookies-Look ist aus meiner Sicht auf jeden Fall geglückt und das Deko-Kwaks am Glasrand, das natürlich mit bewertet wird, ein ein hübsches Detail. So einen Kawks-Keks würde ich jedenfalls gerne mal probieren, auch wenn es fast zu schade darum ist, den Wasser-Starter zu verspeisen.


    Abgabe 3:

    Dieses Backwerk ist einfach nur wunderschön gelungen. Mich beeindruckt, mit welcher Genauigkeit hier die Formen der Pokémon, insbesondere des Evolis, herausgearbeitet wurden und vor allem, dass die Textur der Muffins die Schnitzereien mitgemacht hat. Dass für Evolis Flausch auf Marzipan zurückgegriffen wurde, finde ich eine schöne Idee. Habe selbst, soweit ich mich entsinnen kann, noch nie Muffins in Kombination mit Marzipan gegessen, aber ich kann mir prinzipiell schon vorstellen, dass diese Komponenten kulinarisch harmonieren. Toll finde ich auch, wie sauber kleinere Details wie die Äuglein und der Mund von Fluffeluff, aber auch die Gesichtspartie von Evoli umgesetzt wurden. Auch hier ist es am Ende fast zu schade, das Pokémon zu essen, aber was anderes bleibt einem wohl kaum übrig.


    Abgabe 4:

    Auch dieses essbare Werk sieht sehr ansprechend aus. Bei der Umsetzung von Suelord auf Schokobrötchen zurückzugreifen, ist eine hübsche Idee, die mir sehr passend erscheint. Auf mich wirkt die Anfertigung auf jeden Fall sehr natürlich. Die Brötchen geben in ihrer Form das äußere Erscheinungsbild des Pokémon sehr gut wider und die Schokoladenglasur auf der Oberseite wirkt akkurat aufgetragen. Dafür sind die weißen Kleckse, bei denen ich nicht genau sagen kann, um was es sich handelt, etwas verwischt. In den Farben mag der Snack etwas heller sein als die Vorlage, aber ich finde, das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Das Pokémon aus Paldea ist auf jeden Fall gut zu erkennen und vermutlich genau so lecker wie es ausschaut. Auch hier ein kreativer Einfall, der schön umgesetzt wurde.


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“


    Abgabe 1:

    Die Kubuin-Caprese aus Café ReMix bietet sich als Abgabe definitiv an, da sie eine gute Umsetzbarkeit verspricht und den meisten sicherlich bekannt sein dürfte, dass die Zutaten gut miteinander harmonieren. Mit richtiger Büffel-Mozzarella wären die Körperformen aber vermutlich nicht so gut geglückt, wie bei dem Produkt hier, da dieser vermutlich zerflossen wäre. So sind die Köpfe und Rümpfe aber gut gelungen, wenn auch die Gesichter nicht ganz so ausdrucksstark daherkommen wie bei der Vorlage - was zugegebenermaßen auch ein schwieriges Unterfangen darstellt. Was ich auf den Fotos sehr vermisse, sind die Basilikumblätter, die zum Gericht an sich, aber eben auch zur Café-Vorlage, einfach dazugehören. Dass bei den Kubuin die Beine fehlen, finde ich wiederum nicht so tragisch. Am Ende soll das Gericht ja auch nur von Pokémon inspiriert sein und diese nicht eins zu eins widergeben. Vielleicht wäre es zudem auch ganz schön gewesen, wenn das vorliegende Gericht etwas vom Erscheinungsbild des Spiels abgewichen wäre und hier und da eigene kreative Akzente gesetzt worden wären. Wie dem auch sei eine schöne Abgabe, die mir direkt Lust auf Mozzarella mit Tomate macht.


    Abgabe 2:

    Auch bei der zweiten Abgabe wurde sich an einem bereits im Spiel bestehenden Gericht orientiert, das in der Optik erstaunlich detailgetreu zusammengestellt wurde. Ob die Zutaten exakt so angedacht waren, sei mal dahingestellt, ist aber für mich auch nicht weiter relevant, da für mich entscheidend ist, ob dieses in seiner Komposition wohlschmeckend und der thematische Bezug ersichtlich ist. Beides würde ich der Vorspeise zuschreiben. Etwas kurios finde ich, dass bei beiden Abgaben Mozzarella eine prominente Rolle einnimmt; es ist bei diesem Salat aber auch sehr passend. Hier wurde sich jedenfalls wirklich viel Mühe gegeben, eine möglichst exakte Kopie der Bestellung aus dem Spiel anzufertigen, was sich auch über den Teller/das runde Brettchen sowie das Heißgetränk erstreckt. Prinzipiell bin ich immer ein Freund davon, seiner eigenen Kreativität (bei der optischen Umsetzung) freien Lauf zu lassen, aber ungeachtet dessen sollte man anerkennen, mit welcher Präzision hier die Lebensmittel gekonnt zu einer Replika zusammengestellt wurden. Unterstützt durch den beigefügten Text wird auch ersichtlich, welche Gedanken sich während des Herstellungsprozesses gemacht wurden und ich finde bspw. die Umsetzung mit dem zurechtgeschnittenen und anschließend mit Frischkäse bestrichenen Toast überaus gelungen. Gerne hätte ich noch gewusst, um was für ein Dressing es sich hier handelt und ob dieses selbst gemacht wurde, aber ansonsten liefert der Textzusatz schon viele aufschlussreiche Informationen Alles in allem also ein sehr schönes Gericht, das nicht nur optisch viel hermacht, sondern vermutlich auch genau so gut schmeckt. ^-^

  • Es folgt eine erste Erinnerung an das Ende des Votes. Bis kommenden Mittwoch habt ihr noch Zeit, eure Stimmen abzugeben und vielleicht auch ein paar kurze Kommentare zu schreiben. Sämtliche Teilnehmende freuen sich sicherlich darüber!


  • Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 4/10

    Abgabe 2: 8/10

    Abgabe 3: 7/10

    Abgabe 4: 6,5/10


  • Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 2/10

    Abgabe 2: 2/10

    Abgabe 3: 10/10

    Abgabe 4: 7/10


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 8/10

    Abgabe 2: 10/10




    A1 Das Arktos sieht zwar ganz nett aus. Fondant ist aber nichts essbares und im Eis liegt keine eigene Leistung.

    A2 Auch hier: Nicht essbar. Von der Optik aber im Gegensatz zum Arktos die schlechtere Abgabe. Das trinkbare Getränk reißt es aber raus.

    A3 Eine rundum gut gelungene Abgabe, ohne den Cheatcode "Fondant" zu aktivieren.

    A4 Ich bin zwar Suelord-Fan TimWolla, hätte mir bei dem Gericht aber mehr Details zu den Inhaltsstoffen gewünscht. Im direkten Vergleich zu 3 leider die schlechtere Abgabe.


    PS: Die Punkteskala nicht auszunutzen ist dumm, aber ich will mit meinem Vote nicht am Ende allein über die Ergebnisse entscheiden, weil alle anderen nicht in der Lage sind ordnungsgemäß zu voten, deswegen gibts zwei Gnadenpunkte für A1 und A2 :threeeyes:


    B1 Sehr unattraktives Setting mit der Küche im Hintergrund. Das Auge votet mit und ein Auge für solche Dinge gehört für mich mit zur Leistung dazu. Aber auch unabhängig davon die schwächere Abgabe. Für ein Caprese fehlt beispielsweise der Basilikum, sodass das Gerät für ein reales Cafe nicht angemessen stimmig wäre.

    B2 Hier wiederum passt alles. Es ist schön angerichtet und die Zutaten sind in Kombination sinnvoll gewählt.



    PS: Gleiches PS wie oben, deswegen richte ich mich nach der von den anderen Votierenden verwendeten Punkteskala von 8 und 10.


  • Edit: Rusalka Damit es nicht überlesen wird: Ich habe meinen Vote bei Abgabe 1 der Café-Remix-Kategorie geändert. Punktebewertung von 7 auf 8 angehoben. (Für di:er Ersteller:in: Der Kommentar wurde ebenfalls geändert.)

  • Kategorie „Pokémon“

    • Abgabe 1
      Das geformte Arktos ist absolut gelungen und die vielen kleinen Details wie der Schnabel oder die Krallen an den Füßen fallen positiv auf. Insbesondere die weit ausgebreiteten Flügel und der geschwungene Schweif geben der Figur eine dynamische Wirkung, sodass es fast ein wenig so aussieht, als wäre Arktos gerade erst gelandet, um das Eis selbst zu essen. Das Eis selbst wiederum bildet einen passenden Lebensraum für Arktos, wenngleich ich mir eventuell einen weniger starken Kontrast gewünscht hätte; beispielsweise indem das Essen in einem eher bläulichen Ton gehalten wäre. Insgesamt gefällt mir die Abgabe aber wirklich sehr gut! (Außerdem: Himbeeren! ♥)
    • Abgabe 2
      Bereits auf den ersten Blick sorgen die Bilder dieser Abgabe für ein sommerliches Gefühl, das insbesondere durch die gut aufeinander abgestimmte Farbenvielfalt hervorgerufen wird. Die Kwaks-Kekse sehen äußerst ansprechend aus und dass beim Teig letztlich ein wenig an Zucker eingespart wurde, kann ich mir sehr gut vorstellen. Generell hätte ich mir noch eine Work-in-Progress-Aufnahme gewünscht, um zu sehen, inwiefern auch die ursprünglichen Kekse bereits in Kwaks-Form waren und wie viel letztlich über das Fondant gelöst wurde. Mein absolutes Highlight ist aber der Cocktail, der farblich auf Kwaks abgestimmt ist und mit der Figur sowie der Orange ansprechende Akzente setzt. Insgesamt eine wirklich tolle Abgabe! ^-^
    • Abgabe 3
      Oh my, das Fluffeluff guckt so putzig direkt in die Kamera, dass ich es einfach nur direkt in mein Herz schließen kann. ♥ Die Idee, aus Muffins Pokémon zu schnitzen, finde ich äußerst kreativ und die Resultate anschließend mit Schoko-Kuvertüre und Zuckerguss zu gestalten, sorgt für einen ansprechenden Effekt. Hervorheben möchte ich insbesondere die Beine von Schokoli, die aus meiner Sicht relativ komplex erscheinen, wenngleich sie auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so auffällig sind. Auch die Idee, das helle Fell über die Verwendung von Marzipan zu lösen, ist eine tolle Idee. Insgesamt merkt man der Abgabe auf jeden Fall an, wie viel Zeit dahinter stecken muss. Und für das Resultat hat es sich auf jeden Fall gelohnt! ^-^
    • Abgabe 4
      Zwei Suelord beim Knuddeln, naww! :3 Die Idee, zwei eher dunkle Brötchen mit Schokolade zu bemalen und so die Optik von Suelord herzustellen, finde ich total faszinierend und das Ergebnis ist ebenfalls sehr gelungen. Die Brötchen scheinen dabei selbst gebacken zu sein, da sich die kleinen Beinchen und die Schwanzflosse ideal an den Körper anfügen (wenngleich das hintere Bein des oberen Suelord abgebrochen zu sein scheint). Das farblich auf die zwei Pokémon abgestimmte Glas im Hintergrund sorgt schließlich für eine angenehme Atmosphäre. Eine tolle Abgabe! ^-^

    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    • Abgabe 1
      Die Umsetzung der Vorlage stelle ich mir relativ knifflig vor, da viele kleine Details vorliegen, bei denen ich selbst wohl eher keine Idee gehabt hätte, wie diese umzusetzen sind, etwa bei den Gesichtern. Ich finde letztlich aber, dass es dieser Abgabe sehr gut gelungen ist, der Vorlage möglichst nah zu kommen. Insbesondere das Einhalten der verschiedenen Höhen gefällt mir hierbei gut. Gewünscht hätte ich mir noch das ein oder andere Basilikumblatt, die zu einer Caprese eigentlich dazugehören und auch auf der Vorlage vorhanden sind. Das ist aber wirklich nur eine Kleinigkeit, die Abgabe an sich finde ich sehr gelungen! ^-^
    • Abgabe 2
      Bereits auf den ersten Blick sieht die Abgabe eins zu eins aus wie im Spiel und auch der direkte Vergleich mit der Vorlage offenbart, wie detailgetreu hier gearbeitet wurde. Das geht bei Kleinigkeiten wie der Anordnung des Mais auf der Blüte los und zieht sich etwa bei der Anzahl der Tomaten auf der jeweiligen Seite oder der Art, wie das Dressing aufgetragen wurde, fort. Selbst die Tasse ähnelt dem originalen Bild nicht bloß in der Platzierung, sondern auch in Farbe und Inhalt. Insgesamt bin ich komplett begeistert von dieser Umsetzung, besser kann man es in dieser Kategorie im Prinzip nicht machen. ^-^
  • Hier ist die zweite und letzte Erinnerung für den Vote. Heute und morgen habt ihr noch Zeit, den Abgaben Punkte zu geben und gegebenenfalls kurze Kommentare zu schreiben. Nutzt die Zeit dafür, solange sie noch besteht!



  • Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 7,5/10

    Abgabe 2: 9/10

    Abgabe 3: 8/10

    Abgabe 4: 7/10


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 8/10

    Abgabe 2: 10/10

  • Kategorie „Pokémon“

    • Abgabe 1:
      Das Arktos ist wirklich super gelungen. Sowohl die Details als auch die Pose gefallen mir sehr gut und als jemand, der absolut kein Feingefühl (oder die Geduld) für Filigranes hat, hat es auf jeden Fall meinen Respekt. Fondant ist dabei natürlich eine an sich smarte Wahl gewesen, da er sich, wenn richtig vorbereitet, ganz ähnlich wie Knetmasse leicht verarbeiten und formen lässt - was meinen Respekt vor der handwerklichen Leistung nicht mindert, für mich aber leider mehr den „einfachen Weg“ als einen kreativen darstellt.
      Der Eisbecher dazu ist eine sichere bzw. klassische Wahl, die ich mit den noch gefrorenen Beeren als Detail abgerundet schön finde, aber leider auch hier nicht originell bzw. der Fokus auf das „baue ein Pokémon aus Essbarem zusammen“ fehlt mir hier. Wie schon einige vorher angemerkt haben, denke ich auch, ein farblich angepasster Eisbecher hätte ein stimmigeres Bild gegeben.
      Alles in allem eine wirklich schöne, mit Liebe gestaltete Abgabe, für mich schmuggelt sie sich aber ein wenig am Thema vorbei. Vielleicht nehme ich das Ganze auch zu genau. Lass dich davon aber bitte, bitte nicht entmutigen!
    • Abgabe 2:
      Mit dieser Abgabe hatte ich so meine Probleme, sie hat mich in einen Zwiespalt gesteckt, muss ich gestehen. Ich bin aus den Gedanken hinter dem Entstehungsprozess leider nicht so ganz schlau geworden und auch empfinde ich die Abgabe recht zwischen den Stühlen durch die Zusammenstellung.
      Für mich persönlich hätten die Kekse als alleinige Abgabe hier in der Kategorie „Pokémon“ Sinn gemacht, während der Mocktail vom Konzept her im Café besser aufgehoben gewesen wäre. Daher bin ich mir auch nicht recht sicher, ob und welches der beiden Kompetenten im Fokus stehen soll, was die Bewertung nicht leicht gemacht hat.
      Die Kekse sind mit Fondant verziert, und auch hier ist die Handarbeit dahinter wirklich gut gelungen. Wie aber auch schon in Abgabe 1 angemerkt, finde ich Fondant eine eher einfache als kreative Lösung, und die Wahl von Keksen als Motivträger überzeugt mich da leider nicht so sehr, wie ich es mir gewünscht hätte. Das Schöne am Wettbewerb ist meiner Meinung nach die Herausforderung, etwas dreidimensionales aus Essen nachzubauen, das geht mir hier eben verloren. Die Kekse sind schön umgesetzt, zielen für mich damit aber wie Abgabe 1 etwas am Kern des Wettbewerbs vorbei.
      Die Idee hinter Colada, ein Ententeich, finde ich wirklich süß und thematisch super dazu passend. Die Umsetzung holt mich aber leider gar nicht ab. Ich werte das kleine Kwaks nicht mit rein, da es der Beschreibung nach ja optionale Deko ist, damit verliert das Getränk jedoch für mich gleichzeitig seinen Pokémon-Bezug. Ohne die Figur lässt sich nicht erkennen, was das Thema dahinter ist, was ich sehr schade finde, da die Grundidee als solche viel Potential hätte. Eine andere Umsetzung bzw. die Verwendung weiterer Zutaten, die u.a. eine passendere Palette/Optik zugelassen hätten (bspw. ungefärbte Milchprodukte (siehe die verwendete Sahne), Vanilleeis, Götterspeise als „Wasser“, Kekskrümel als Sand (auch als für ein kohärentes Theme der Abgabe) o.ä.), wäre hier schön gewesen und hätten das sommerliche Gefühl auch gut widerspiegeln können.
      Dahingehend, was aber natürlich nicht in die Bewertung einfließt, finde ich die Aussage „hatte die Zutaten [für den Swimmingpool] nicht da“ äußert schade, die Abgabefrist lief ja fast 3 Wochen und sowohl Fondant als auch Kekse halten sich eine Weile :)
    • Abgabe 3:
      Die Abgabe hat die Kategorie zu 100% getroffen. Auch hier ist die Arbeit hinter den einzelnen Pokémon mit viel Liebe umgesetzt worden - gerade die Details in Fluffeluffs Gesicht gefallen mir richtig gut und zeugen von Geduld und Hingabe.
      Als langjähriger Hobby-Bäcker weiß ich aus eigener Erfahrung, wie viel Ruhe und Willen zu putzen es benötigt, und wie unordentlich und unvorhersehbar der Umgang mit den hier gewählten Komponenten sein kann, besonders ohne Know-How und entsprechendes Werkzeug. Gerade vor dem Zuckerguss, meinem alten Erzfeind, ziehe ich meinen Hut. Wie gleichmäßig und glänzend sowohl er - beinahe wie Fondant - als auch die Kuvertüre getrocknet sind und den Figuren somit ein schönes Bild verleihen, begeistert mich als Küchengoblin einfach.
      Lediglich einen etwas stärkeren Kontrast zwischen Evolis Fell und den Gesichtszügen hätte ich mir gewünscht, da diese ein wenig untergehen. Die Verwendung von Zartbitter, um sie hervorzuheben, ist ein Pluspunkt, ich verstehe daher aber auch, dass die Beschaffung gefärbter oder dunklerer Schokolade für ein einzelnes Projekt, und in so kleinen benötigten Mengen noch dazu, zu weit gegangen wäre.
    • Abgabe 4:
      Eine simple und süße Idee, die sich die einfache Körperform von Suelord zunutze macht und auch hier sehr gut zu erkennen ist. Die Umsetzung ist an sich solide, wirkt aber leider etwas gehetzt bzw. ungeduldig abgegeben.
      Dem oberen Suelord sind, soweit das erkennbar ist, zwei Beinchen abgefallen und beim unteren sieht man deutlich, dass die Schokolade noch nicht ausgehärtet bzw. flüssig ist. Ob das nun Zeit oder zu hohen Schmelztemperaturen geschuldet ist, sei dahingestellt, das Arbeiten mit Schokolade, besonders untemperierter, ist nicht ganz frustfrei, Fehler verzeiht sie nämlich gar nicht gern. Dementsprechend sind die weißen Flecken auf dem Rücken hier, die ich jetzt auch mal als Kuvertüre erraten würde, aber leider verlaufen und fleckig geworden, was, denke ich, vermeidbar gewesen wäre. Die oberen zumindest sehen da sauberer aus.
      Das Gesicht des oberen Suelords hingegen sieht ulkig aus, in Anbetracht der winzigen Details zwar verständlich, jedoch lenkt es auch ein wenig vom Körper ab. Ggf. wäre die Abgabe des unteren, wie vorher von anderen schon mal angesprochen, allein vielleicht besser gewesen. Andererseits kommt diese Abgabe von zwei Personen, vielleicht sind es deswegen zwei Brötchen.
      Zudem wäre eine Beschreibung zum Prozess dahinter hier sehr schön gewesen.

    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    • Abgabe 1:
      Die Kubuin-Caprese ist ein Gericht aus dem Spiel selbst und durch ihre Zutaten definitiv nicht das leichteste, nachzumachen.
      Gerade das Zurechtschneiden des Mozzarellas stelle ich mich herausfordernd vor, ist er doch im Vergleich sehr weich und zerbröselt schnell. Die Tomaten sind für meinen Geschmack etwas dick geschnitten und die Komposition etwas wackelig.
      Das Fotografieren der Abgabe direkt neben der Spüle lenkt recht von ihr ab, ich hätte einen neutralen Hintergrund da angenehmer und dezenter gefunden. Aber vielleicht war da auch die einzige Möglichkeit, kleine Küchen sind oft ganz komisch geschnitten.
      Auch hier hätte ich mir eine Beschreibung gewünscht, besonders zum Arbeitsprozess dahinter bzw. der Vorgehensweise, eben durch die Schwierigkeit mancher Zutaten.
      Dass der Basilikum fehlt, ist ein bisschen schade, da er einen farblich schönen und für das Gericht typischen Akzent gesetzt hätte, dafür gibt es aber keinen Punkteabzug, ist nur mein persönlicher Geschmack.
    • Abgabe 2:
      Auch dieses Gericht findet sich so im Spiel wieder, das die Abgabe mit kleinen Abweichungen (bspw. Tee statt Suppe) beinahe 1:1 imitiert - würde ich sagen, ich muss aber ganz ehrlich gestehen, ich finde die Umsetzung hier viel schöner als das Original und auch als die Variante, die damals für begrenzte Zeit im Pokémon Café Japan angeboten wurde. Die Liebe zum Detail und die akribische Drapierung ist bemerkenswert.
      Den Gedankengang, dass „das Weiße“ Milchreis sein könnte, kann ich zwar nicht nachvollziehen, da ich darin eher den hier verwendeten Blumenkohl, ein Gemüsepüree oder Kartoffelstampf, wie er auch im Café verwendet wurde, sehe, aber das sind aber rein persönliche Gedanken und keinerlei Kritik. Alles in allem begeistert mich die Abgabe rundum!
  • Kategorie „Pokémon“
    Abgabe 1: 4/10
    Abgabe 2: 5/10
    Abgabe 3: 9/10
    Abgabe 4: 8/10

    Kategorie „Pokémon Café ReMix“
    Abgabe 1: 7/10
    Abgabe 2: 10/10



    Kategorie "Pokémon":

    • Abgabe 1: Muss zugeben, beim Begriff Arktos-Eisbecher habe ich mir schon etwas anderes vorgestellt als ein modelliertes Arktos auf einem Beeren-Eisbecher. Ein weiß-blau gehaltenes Eis das wie Arktos geformt ist oder entsprechend präsentiert wurde. Die Speise an sich sieht schon lecker aus, aber mir fehlt so ein bisschen die Verbindung zwischen dem Pokémon und der Speise wie sie angerichtet ist. Was hat Arktos mit Beeren zu tun? Üblicherweise gedeihen diese nicht im Winter, der Jahreszeit, die perfekt zu Arktos passt. Ich sehe den Einsatz von Fondant nicht ganz so eng wie einige meiner Vorposter, geringe Mengen finde ich durchaus noch essbar und ansprechend als Dekoration. Für diesen Eisbecher finde ich aber die Figur, wenn sie auch noch mitgegessen werden soll, zu groß. Zur Verarbeitung der Figur: Ich finde es schön, wie detailliert die Figur ausgearbeitet wurde, die Krallen oder auch die Flügel und der Schnabel gefallen mir schon echt gut.
    • Abgabe 2: Kekse sind natürlich immer gut (und auch recht einfach zu machen), schön, dass hier verschiedene Formen dargestellt wurden, das macht es abwechslungsreich. Hier gilt eigentlich auch das gleiche wie bei Abgabe 1. Für Verzierungen, wie z.B. die kleine Figur am Glasrand, finde ich Fondant passend ausgewählt, für einen Überzug von Keksen, selbst wenn diese nicht gezuckert sind, ist das schon etwas too much. Möchte es aber trotzdem anerkennen, dass hier versucht wurde, mit einem Medium feine Verzierungsarbeiten durchzuführen, was besonders bei den Kwaks-Keksen echt gut funktioniert hat. Einige Unsicherheiten im Orangenlogo sind erkennbar, aber ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit mit dem Fondant mit solchen kleinen Verzierungen echt nicht einfach ist. Das Getränk passt farblich gut zum Rest, ich persönlich finde die Kombination von Ananassaft und Sahne etwas abenteuerlich, aber da das ein etabliertes Getränk ist, geht das so für mich klar.
    • Abgabe 3: Aus Muffins geschnitzte Pokémon, oha! Erinnert mich an einen gewissen hellblauen Kuchen, den ich auch mal etwas frisieren musste, hehe. Finde die Idee gut, die Teile mit Kuvertüre bzw. Zuckerguss zusammen zu kleben. Alle Pokémon und der Ball sind sorgfältig gearbeitet worden, man kann sie definitiv erkennen und denke vom Geschmack her kann ich mir diese Abgabe bisher am besten vorstellen.
    • Abgabe 4: Grandiose Pokémon Wahl! Die Form des Pokémon wurde super getroffen, auch ohne den Titel kann man das Pokémon auf Anhieb gut erkennen. Die Verzierungen mit der Schokolade überdecken nicht das gesamte Pokémon, das finde ich gut. Wäre schon ggf. zu viel Schokolade (und man würde ganz schrecklich dreckige Finger beim Essen bekommen :D). Finde es etwas schade, dass die weißen Punkte etwas verlaufen sind. War hier der Untergrund noch nicht komplett trocken? Oder wurde zu viel Material verwendet, das dann aufgrund der hohen Menge verlaufen ist? Ein Pluspunkt ist das Hinzufügen das Gesichtes. Man sieht es imo nicht auf Anhieb, passt aber wirklich super da hin. Ein Kakao (?) darf beim Verspeisen der Brötchen natürlich nicht fehlen. Gute Kombination!

    Kategorie "Pokémon Café ReMix":


    • Abgabe 1: Ein Gericht, das recht einfach nachzumachen ist. In der Umsetzung sieht es auf den ersten Blick schon recht gut aus, einige Dinge möchte ich zu der Abgabe sagen: Zunächst die Präsentation der Abgabe, diese hätte in einem anderen Setting die Abgabe noch etwas aufwerten können. Die Spüle und Spülschwämme im Hintergrund lenken den Fokus von der Speise weg. Eine etwas neutralere Umgebung wie ein leerer Tisch hätte der Abgabe besser getan. Für meinen Geschmack sind die Tomatenscheiben etwas zu dick geschnitten. Ich würde die Anrichtung des Gerichts etwas attraktiver (und vermutlich auch deutlich einfacher zu essen) finden, wenn die Scheiben dünner geschnitten und dafür evtl häufer abwechselnd Tomate/Mozzarella gestapelt wären. Dünne Scheiben sind doch flexibler in der Handhabung (Aufpieksen, in den Mund schieben etc) als solche dicken Scheiben. Ich finde es cool, dass sich an den Gesichtern versucht wurde. Sie sind leider wenig detailreich, aber wenn man solche Details mit Balsamicocreme schafft, Hut ab, finde die Gesichter so auch okay. Die Verzierung mit der Balsamicocreme finde ich ein nettes Detail, nur finde ich, dass der Abgabe ein paar Farben fehlen. Das rot, weiß und schwarz ist doch recht "eintönig", wenn der ganze Teller damit voll gestellt ist. Hier hätten die bereits erwähnten Basilikumblätter (oder andere Verzierungen, falls Basilikum deinen Geschmack nicht trifft!) noch etwas mehr Farbe und somit Abwechslung rein bringen können.
    • Abgabe 2: Ich habe das Spiel schon längere Zeit nicht mehr zur Hand gehabt, das Gericht aber sofort wiedererkannt. Ein sehr schön angerichteter Salatteller, die verwendeten Zutaten harmonieren miteinander, es gibt farblich und geschmacklich verschiedene Komponenten zu entdecken und der Tee rundet das alles etwas ab. Gefällt mir.
  • Kategorie „Pokémon“

    Abgabe 1: 9/10

    Abgabe 2: 10/10

    Abgabe 3: 10/10

    Abgabe 4: 9/10


    Kategorie „Pokémon Café ReMix“

    Abgabe 1: 9/10

    Abgabe 2: 10/10


  • K a E z b e P d m e F u i e n a

    Der "Klatsch alles Essbare zusammen, baue ein Pokémon daraus, mach ein Foto und iss es nachher auf"-Wettbewerb


    von Tragosso und Cassandra


    Hui, und da sind wir am Ende angelangt. Danke für die vielzählige Votebeteiligung und natürlich auch an alle Teilnehmenden dieses Wettbewerbs! Es ist wirklich toll zu sehen, was aus Lebensmitteln alles gemacht und wie kunstvoll das Essen angerichtet werden kann. Dafür verdienen in meinen Augen alle ein großes Lob! In euren hoffentlich auch.


    Kommen wir aber direkt zur Auswertung. Es gibt in beiden Kategorien ein Treppchen zu verkünden und wir wollen uns direkt einmal ansehen, wer eigentlich wo gelandet ist.



    In der Kategorie „Pokémon“ konnten wir begutachten, wie Pokémon mit der Hilfe von Lebensmitteln zum Leben erwachen. Nun, nicht direkt, aber man konnte durchaus erkennen, dass das Essen Eindruck erwecken sollte und hinterher zu schmecken hatte. Das dachte sich auch Shiny Endivie, die mit ihrem Arktos Arktos-Eisbecher (Abgabe 1) eine thematische Verbindung zwischen dem eleganten Pokémon sowie dem zubereiteten Gericht einging. Hierfür hat sie insgesamt 92,5 Punkte erhalten und sicher einige Fans aufgrund der detaillierten Ausarbeitung gewonnen!


    Platz Drei nehmen die Suelord Suelord-Schokobrötchen (Abgabe 4) von Fatalis und Kuraudo ein. Und ganz ehrlich: Diesen scheinbar sorglosen Gebäcken kann man doch einfach nicht widerstehen, besonders nicht mit einem dazu passenden Getränk. Das wurde von den Votenden mit 111,46 Punkten belohnt. Gratulation zu diesem Ergebnis!


    Auf dem zweiten Platz hat sich ein besonders schmackhafter Ententeller eingefunden. Glücklicherweise blieben während der Zubereitung alle Kwaks unverschont und so konnte sich Rui mit Kwaks Kwaks' Schillerndem Ententeich und einigen Akademiekeksen (Abgabe 2) 111,5 Punkte holen. Glückwunsch dazu!


    Damit könnte nun auch klar sein, wer sich den ersten Platz gesichert hat. Mit 126,54 Punkten sind das Evoli Schokoli und Fluffeluff Muffinluff (Abgabe 3) von Evoluna, die somit die Pokémon-Kategorie gewinnt! Die Darstellung der beiden Pokémon inklusive Pokéball wurde bei den Votenden sehr positiv aufgenommen und wer weiß, was die beiden noch erleben werden? Herzlichen Glückwunsch zum Sieg in dieser Kategorie!


    trophyImage-1483.png


    Doch moment! Da gibt es ja noch die Kategorie „Pokémon Café ReMix“, die ihrerseits mit zwei Abgaben glänzen konnte. Gefragt waren hier Gerichte, die bestimmte Designelemente von Pokémon übernommen haben oder die direkt aus dem Spiel Pokémon Café ReMix übernommen wurden. In diesem Fall orientierten sich beide Teilnehmende an den bekannten Gerichten.


    Platz 2 nimmt Luca Herr der Mango mit seiner Kubuin Kubuin-Caprese (Abgabe 1) ein. Die Zusammensetzung der Kubuin fand durchaus Anklang und besonders die vielen kleingeschnittenen Elemente ließ den Eindruck erwecken, dass die Zubereitung nicht einfach war. Das wurde am Ende mit 107 Punkten von der Jury belohnt. Glückwunsch dazu!


    Den ersten Platz erreicht hier eine Bekannte aus der anderen Kategorie, nämlich Evoluna mit ihrem Cottini Cottini-Salatteller (Abgabe 2). Mit nicht weniger als der vollen Punktzahl von 130 hat sie sich klar abgesetzt und überzeugte vor allem mit der detaillierten Darstellung des Gerichts sowie der liebevollen Aufbereitung. Herzlichen Glückwunsch an dich!


    trophyImage-1528.png


    Unsere kulinarische Reise findet somit ihren Abschluss. Danke noch einmal an alle, die die Durchführung des Wettbewerbs möglich gemacht haben! Die Bänder werden, ebenso wie eine kleine Aufmerksamkeit, in den kommenden Tagen verteilt. Natürlich dürft ihr dieses Thema gerne weiterhin für Anregungen und Kommentare nutzen.


    In diesem Sinn: Wir lesen uns!

  • Danke für die vielen Punkte und die lieben Kommentare <3

    Kurz noch ein ungeordneter Rekommi:


    Muffinluff und Schokoli waren definitiv die aufwändigere Abgabe (insgesamt ohne Zutatenbesorgung so ca. 12 Stunden Arbeitszeit), aber das lag auch daran, dass der Zuckerguss mich quälen wollte x3 Das Evoli hat zwar die kompliziertere Form, war aber tatsächlich einfacher. Ich hab mich nur geärgert, dass der Körper so dunkel geworden ist, obwohl ich extra Vollmilch-Kuvertüre verwendet hatte, aber letztendlich hatte die leider fast die gleiche Farbe wie die Zartbitter-Kuvertüre für das Gesicht. Da hätte ich vielleicht noch bisschen weiße Schoki reinmischen sollen, aber dafür war es dann schon zu spät ^^'

    Das Fluffeluff hat mich allerdings deutlich mehr Nerven gekostet, weil der Zuckerguss beim ersten Versuch viel zu flüssig geworden ist und auch beim zweiten Versuch ist er noch ständig verlaufen und nicht fest geworden. Und es war auch dumm, Schokoteig für die Muffins zu machen und keinen hellen, weil der dunkle Teig sehr schwierig zu überdecken war. Ich hätte das Fluffeluff auch aus keiner anderen Richtung als von vorn fotografieren können, weil es von hinten wie ein Schlachtfeld aussah :c

    Übrigens meinte die Person, die das Fluffeluff fachkundig verputzt hat, dass es durch die zwei Zuckergussschichten zu süß gewesen wäre (nicht nur optisch), bei Evoli war das kein Problem ^^'

    Wie groß sind die denn in Wirklichkeit?

    Ich glaube, das Fluffeluff war so 7-8 cm groß und das Evoli von Pfoten bis Ohrenspitze vielleicht 12 cm, oder so.


    Der Salatteller war deutlich einfacher, aber es war witzig, wieder ein Gericht 1:1 nachzubasteln. Die Blüte ist leider zu hell geworden, weil ich mich bei der Frischkäsesorte verschätzt hatte, aber ich hatte dann am Abend des DL-Tages (und nachdem ich schon den ganzen Tag für die erste Abgabe in der Küche stand) keine Motivation mehr, noch mit Lebensmittelfarbe zu tricksen x3

    Meine zweite Wahl für die Nachbildung eines Gerichts wäre übrigens das Kubuin-Caprese gewesen, aber zum Glück hab ich mich dann doch für den Salatteller entschieden ^^'



    Auch hier hat es mich irritiert, dass die Anonymität des Wettbewerbs nicht ernst genommen wurde. Finde ich etwas schade, weil ich aus ähnlichen Gründen eben nicht teilgenommen habe.

    Kann mir zwar vorstellen, dass das für die Bewertung doof ist, aber wenn ich mich den ganzen Tag für eine Wettbewerbsabgabe in die Küche stelle, möchte ich halt auch Pokémon basteln, die ich tatsächlich mag. Sonst lohnt sich der Aufwand für mich einfach nicht, wenn ich keine Freude daran hab. Und Evoli und Fluffeluff haben sich durch ihre Farben auch einfach gut geeignet x3

  • Avatare? Avatare!


    Ihr habt es so gewollt! Für eure Teilnahme beim Koch- und Backwettbewerb erhaltet ihr nun alle einen Avatar. Angefertigt wurden sie von Akatsuki. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!


    Da nun auch die Bänder verteilt wurden, möchte ich mich bei euch allen nochmals für die Beteiligung bedanken. Bis hoffentlich zum nächsten Mal und wir lesen uns!




    Evoluna  Fatalis  Kuraudo  Luca Herr der Mango  Rui  Shiny Endivie