Bundestagswahl 2013

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • @ Glumandapower


    Da kannst du dich noch so sehr aufregen und mit dem Schicksal hadern, solange dieses Volk nicht einer Meinung ist, wird hier immer der gleiche Filz an der Macht bleiben.
    Der Deutsche an sich ist eher phlegmatisch. In anderen Ländern geht das Volk auf die Straße und protestiert.
    Bei uns, wird sich gottgegeben ins Schicksal gefügt, weil der Großteil der Bevölkerung Bevormundung und Ausbeutung anscheinend toll finden.
    Ein Volk von Ja Sagern...da schämt man sich manchmal doch Deutscher zu sein.

  • Naja, übertreibt mal nicht, es gibt genug Leute, die Merkel wählen und wissen, was sie tun, auch wenn es leider nicht immer so der Fall ist...
    Gut find ich's auch nicht, aber was soll's, Merkel klaut sowieso wieder die Ideen der Opposition, lol :(   ;D

  • Ganz ehrlich:


    ich bin großer Gegner der CDU/CSU und von Merkel und ihrer Ideologie, die nachweislich falsch ist.
    Und deswegen tobt in mir eine Mischung aus Wut, Verzweiflung und Verachtung.


    Aber die viele der letzten Kommentare in diesem Thread haben mir geholfen, diese Wahl zu verdauen, da anscheinend viele es so sehen wie ich, daher:


    DANKE!



    ...lasst uns die nächsten vier Jahre so es geht überstehen :)

  • Ehrlich gesagt bin ich mehr davon schockiert wie gut es der Alternative ging ... Ich hab nicht erwartet, dass die so gut abschneiden. Bei der Union wundert es mich allerdings doch, dass die Stimmen sogar mehr wurden, wenn man mit den alten Wahlen vergleicht. Ich war fest überzeugt, dass sie Stimmen einbüßen werden, auch wenn ich recht sicher war, dass sie dennoch gut abschneiden. Aber mit Stimmenzuwachs habe ich echt nicht gerechnet. So "unspannend" sind dann unsere Wahlen doch auch nicht ...

  • Wenn ihr alle so unzufrieden mit dem Wahlergebnis seid dann wandert doch nach Spanien, Griechenland, Portugal, Irland, Zypern, Syrien, Ägypten oder sonst wohin aus. Da wird es euch sicherlich viel besser ergehen als in Deutschland, das ohnehin nur von Stümpern und Nichtskönnern regiert wird.
    Oder wir führen wieder die Monarchie ein, weil fast 50% der Wähler ahnungslose Idioten sind. Die eine Person an der Spitze wird es dann schon richten, wenn die Bürger nicht mehr ihre inkompetente Meinung äußern dürfen.

    Aus einer anderen Zeit
    Suche Gegner für DPP 2on2 OU. Bei Interesse bitte einen GB Eintrag hinterlassen.

  • Wenn ihr alle so unzufrieden mit dem Wahlergebnis seid dann wandert doch nach Spanien, Griechenland, Portugal, Irland, Zypern, Syrien, Ägypten oder sonst wohin aus. Da wird es euch sicherlich viel besser ergehen als in Deutschland, das ohnehin nur von Stümpern und Nichtskönnern regiert wird.
    Oder wir führen wieder die Monarchie ein, weil fast 50% der Wähler ahnungslose Idioten sind. Die eine Person an der Spitze wird es dann schon richten, wenn die Bürger nicht mehr ihre inkompetente Meinung äußern dürfen.


    Mir sind zwar 5 von 7 dieser Länder latte die du dort oben erwähnt hast, aber Recherchen und Informationen würden dir gut tun bevor du mal dein Mund über Länder von denen du nur in der Bild Zeitung gehört hast aufmachst. Ich bete zu Gott oder was auch immer dieses Universum gemacht hat, dass du es machst.
    Meine 2 Cent dazu.

  • Mir sind zwar 5 von 7 dieser Länder latte die du dort oben erwähnt hast, aber Recherchen und Informationen würden dir gut tun bevor du mal dein Mund über Länder von denen du nur in der Bild Zeitung gehört hast aufmachst. Ich bete zu Gott oder was auch immer dieses Universum gemacht hat, dass du es machst.
    Meine 2 Cent dazu.


    Hey tut mir Leid, aber als täglicher Bild Leser und dummer Wähler weiß ich nicht was du mir damit mitteilen möchtest. Ich weiß nur, dass es den Menschen in den oben genannten Ländern wesentlich schlechter geht als uns in Deutschland und bevor ich die Linke, welche es immer noch nicht vollends geschafft hat ihre kommunistische DDR Vergangenheit aufzuklären, wähle, die zudem noch das blaue vom Himmel versprechen und eine utopische Gesellschaft schaffen wollen und davon ohnehin 80% nicht umsetzen werden, oder die Grünen, die bei vorherigen Landtagswahlen nur von Katastrophen wie Fukushima enorm profitiert haben und deren Verbot und Vorschriftspolitik ich für nicht regierungstauglich halte. Gegen eine Abkehr vom Euro und Europa bin ich auch, also fallen schon mal sämtliche Rechten Parteien raus. Wenn man dann die Randparteien außer Acht lässt bleiben merkwürdiger Weise nur noch SPD und CDU übrig, wovon mir die CDU einfach in vielen Punkten mehr zusagt

    Aus einer anderen Zeit
    Suche Gegner für DPP 2on2 OU. Bei Interesse bitte einen GB Eintrag hinterlassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bane ()


  • Hey tut mir Leid, aber als täglicher Bild Leser und dummer Wähler weiß ich nicht was du mir damit mitteilen möchtest. Ich weiß nur, dass es den Menschen in den oben genannten Ländern wesentlich schlechter geht als uns in Deutschland


    Von Jemanden der sich mit gewissen Themen nicht auseinander setzt und dabei noch seine lächerliche Meinung miteinbezieht als wüsste Er jede Ecke in den besagten Ländern besser als seine Westentasche MUSS es ja wissen.

  • Dann erkläre mal bitte, was in diesen Ländern so super läuft?
    Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien von ca. 50%, die gigantische Staatsverschuldung in Griechenland oder der Bürgerkrieg in Syrien?
    Ich habe wenigstens eine Meinung, auch wenn du diese als lächerlich abstempelst, aber nur andere zu kritisieren und mit Polemik zu antworten trägt sicherlich nicht zu einer Diskussion bei.

    Aus einer anderen Zeit
    Suche Gegner für DPP 2on2 OU. Bei Interesse bitte einen GB Eintrag hinterlassen.

  • Einige hier sind keinen Deut besser als die Politiker, die mir noch 'ne Woche antun muss.
    Das läuft immer aufselbe raus: man selbst lobt sich in den Himmel, indem der andere diffamiert wird.
    Könntet ihr bitte hier keinen Kindergarten aufführen, den ich von zumeist erwachsenen Männern, die weit über das Alter eig. hinausgewachsen wären, dauernd im Fernsehen sehen muss? :D

  • Dann erkläre mal bitte, was in diesen Ländern so super läuft?
    Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien von ca. 50%, die gigantische Staatsverschuldung in Griechenland oder der Bürgerkrieg in Syrien?
    Ich habe wenigstens eine Meinung, auch wenn du diese als lächerlich abstempelst, aber nur andere zu kritisieren und mit Polemik zu antworten trägt sicherlich nicht zu einer Diskussion bei.


    Wie ich schon sagte, 5 von 7 Ländern die du aufgelistet hast sind mir schnuppe.
    Aber Mursi und Baschar Al-Assad als Taugenichtse abzustempeln IST lächerlich.
    Wie lang war Mursi im Amt? Ein Jahr? Auch wenn ich die Muslimbrüder und Mursi hasse, in dieser Zeitspanne kannst du von niemanden große Reformen erwarten.


    Und bei Baschar Al-Assad will nicht nicht einmal anfangen. Würde Europe den Waffenexport an ausländische Terroristen stoppen, und Amerika ebenfalls die Einschleusung dieser durch die Türkei in Syrien, wäre das Land nicht in dieser Lage.


    -Aber hier wird's Off Topic lel

  • Gut, dass ihr alle nicht bissl übertreibt.
    Ich finds auch etwas anmaßend, einfach mal ~42% der Wähler als ahnungslose Volldeppen hinzustellen, die nur für die Mutti ihr Kreuzchen gemacht haben.
    Ich frag mich auch, warum ihr euch über Stimmenzuwächse der Union wundert. Merkel ist doch ziemlich beliebt (und meiner Meinung nach, auch keine schlechte Kanzlerin) und viele haben eben unabhängig von der Partei hinter Merkel, wieder für die Kanzlerin Merkel gestimmt. Merkel hat ja auch die Fußballwelt- und Europameisterschaften gut für positive Publicity genutzt (Stichwort: Brot und Spiele).



    Aber trotzdem gefällt mir das Wahlergebnis nicht, weil ich kein Freund einer großen Koalition bin und wahrscheinlich nichts anderes möglich sein wird. Da ist mir ehrlich gesagt eine absolute Mehrheit für die Union lieber, als eine große Koalition ohne Opposition im Bundestag.

  • Ehrlich gesagt bin ich mehr davon schockiert wie gut es der Alternative ging ... Ich hab nicht erwartet, dass die so gut abschneiden. Bei der Union wundert es mich allerdings doch, dass die Stimmen sogar mehr wurden, wenn man mit den alten Wahlen vergleicht. Ich war fest überzeugt, dass sie Stimmen einbüßen werden, auch wenn ich recht sicher war, dass sie dennoch gut abschneiden. Aber mit Stimmenzuwachs habe ich echt nicht gerechnet. So "unspannend" sind dann unsere Wahlen doch auch nicht ...


    Ich bin jetzt einfach mal populistisch und behaupte, dass die Union nicht gewählt wurde. Merkel wurde gewählt... Mal von Bayern ausgenommen, aber die ticken eh weitgehend nicht ganz sauber im Oberstübchen.


    Ich finds auch etwas anmaßend, einfach mal ~42% der Wähler als ahnungslose Volldeppen hinzustellen, die nur für die Mutti ihr Kreuzchen gemacht haben.


    Außerhalb Bayerns ist aber genau das der Fall. Ohne Merkel würde Ich der Union nichtmal 20% zutrauen. Die Bayern wiederum haben einen ausgeprägten Fall des Stockholm-Syndroms entwickelt. Die wählen doch seit Jahrzehnten nichts anderes als Pechschwarz.... Im wahrsten Sinne des Wortes.


    Ich finde das Wahlergebnis ungemein interessant. Die CDU hat sich einen Pyrrhussieg erarbeitet und muss jetzt mit dem Verlust des Vorzugspartners leben. Merkel hat hoch gepokert und verloren. Die Opposition ist dieses Mal sehr stark und Rot-Rot-Grün ist die vielversprechenste der zahllosen, grausigen Optionen für diese Legislaturperiode. Steinbrück wird jedenfalls den Teufel tun und sämtliche Koalitionsverhandlungen mit der CDU scheitern lassen. Die Schwarzen tendieren dazu ihre Koalitionspartner zu ruinieren.
    Ich denke wir stehen nun recht unweigerlich direkt vor einer Rot-Rot-Grünen Oppositionsregierung, es sei denn die Grünen sind dumm genug mit Merkel zu kooperieren. Ich meine, freuen würde es mich, weil dann bei den nächsten Wahlen diese dilletantischen Ökonazis nicht mehr an die 5% kämen, aber das ist nur meine persönliche Meinung...


    Ansonsten verstehe Ich nicht, warum so viele Leute sich vor Rot-Rot-Grün fürchten... Dann haben wir wenigstens eine Chance die Eurokrise zu überleben. Grün/Schwarz würde Deutschland zu einem wirtschaftlichen Suffloch mit leeren Staatskassen herunterwirtschaften, bis wir kaum noch mehr wirtschaftliche Stablität aufweisen können als etwa Spanien. Unser Land hat - so sehr Ich den Mann auch verabscheue - nur wegen der Schröder-Regierung diese europaweite Farce einer Sozialpolitik überhaupt bis zum heutigen Tage überstanden.


    Viel verstörender finde Ich den Umstand, dass diese Wahlen den Schwachsinn der 5% Hürde ziemlich verdeutlichen. Circa 16% der Wählerstimmen sind einfach verfallen. Fast ein Fünftel der Wähler war gegen eine der "großen Parteien", wird aber einfach todgeschwiegen. Kann man das noch wirklich Demokratie nennen? Dazu kommen noch 27% Wahlverweigerer... Wenn man das auf eine Gesamtstatistik hochrechnet, könnte man sagen das so um die 35% der wahlberechtigten Deutschen GEGEN die großen Parteien sind. Das ist über ein Drittel der Deutschen Bevölkerung. Wenn man dann noch die Leute dazunimmt, die nur deswegen große Parteien wählen, weil Sie (zurecht) glauben ihre Stimme wäre an einen wirklich vielversprechenden Kandidaten verschwendet, reden wir hier vermutlich von Phantomzahlen, die an die 50% der Bevölkerung heranreichen könnten. Die politische Landschaft Deutschlands ist vieles, aber längst keine gesunde Demokratie mehr. Wir brauchen eine Reform im Wahlsystem, die schwächeren Parteien zugute kommt.

  • Ich finde das Wahlergebnis ungemein interessant. Die CDU hat sich einen Pyrrhussieg erarbeitet und muss jetzt mit dem Verlust des Vorzugspartners leben. Merkel hat hoch gepokert und verloren. Die Opposition ist dieses Mal sehr stark und Rot-Rot-Grün ist die vielversprechenste der zahllosen, grausigen Optionen für diese Legislaturperiode. Steinbrück wird jedenfalls den Teufel tun und sämtliche Koalitionsverhandlungen mit der CDU scheitern lassen. Die Schwarzen tendieren dazu ihre Koalitionspartner zu ruinieren.


    Nachdem es nun glücklicherweise doch nicht zum allein regieren reicht, sehe ich das auch so. Die CDU mag sich jetzt feiern, aber ihr eigentliches Problem ist nun, dass sie einen Partner benötigen. Der kann nur die SPD sein, aber warum sollten die sich jetzt billig verkaufen? Wenn sie es tun, dann garantiere ich ihnen für die nächste Wahl mit ziemlicher Sicherheit keine Verbesserung. Also sollten sie zumindest aus einer grossen Koalition das Möglichste für sich herausschlagen. Wenns wirklich die Grünen werden (sollten sie tatsächlich so machtgeil sein, dass sie selbst davor nicht zurückschrecken), sollten sie sich jetzt nochmal genau das Ergebnis der FDP ansehen und sich selbst darauf vorbereiten, dass sie in vier Jahren an den 5% scheitern.
    Die CDU sagt, dass Deutschland ihnen den Regierungsauftrag gegeben hat, man kanns aber auch so sehen, dass Deutschland einer linken Regierung keine Absage erteilt hat, ob man etwas daraus machen möchte, liegt nun hauptsächlich an der SPD, aber die wird wohl nie über ihren Schatten springen...

  • Dann erkläre mal bitte, was in diesen Ländern so super läuft?
    Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien von ca. 50%, die gigantische Staatsverschuldung in Griechenland
    oder der Bürgerkrieg in Syrien?
    Ich habe wenigstens eine Meinung, auch wenn du diese als lächerlich abstempelst, aber nur andere zu kritisieren und mit Polemik zu antworten trägt sicherlich nicht zu einer Diskussion bei.


    Fett markiert: frag mal die tolle Angie und ihre an diese und weitere EU-Länder oktroyierte Austeritätspolitik ;)
    Angie Merkel steht EU-weit für wirtschaftlichen Stillstand, Verschärfung der Krise und Sinnbild für das immer größere Gefälle zwischen Arm und Reich.


    Interessant auch, dass der erste, wirklich nennenswerte Kommentar zum Wahlausgang, aus Österreich kommt. Sowas würden die Schoßhunde der CDU a la Bild, SZ und Co. natürlich niemals verlautbaren. Manipulation seitens der Medien ftw!

  • Nachdem es nun glücklicherweise doch nicht zum allein regieren reicht, sehe ich das auch so. Die CDU mag sich jetzt feiern, aber ihr eigentliches Problem ist nun, dass sie einen Partner benötigen. Der kann nur die SPD sein, aber warum sollten die sich jetzt billig verkaufen? Wenn sie es tun, dann garantiere ich ihnen für die nächste Wahl mit ziemlicher Sicherheit keine Verbesserung. Also sollten sie zumindest aus einer grossen Koalition das Möglichste für sich herausschlagen. Wenns wirklich die Grünen werden (sollten sie tatsächlich so machtgeil sein, dass sie selbst davor nicht zurückschrecken), sollten sie sich jetzt nochmal genau das Ergebnis der FDP ansehen und sich selbst darauf vorbereiten, dass sie in vier Jahren an den 5% scheitern.
    Die CDU sagt, dass Deutschland ihnen den Regierungsauftrag gegeben hat, man kanns aber auch so sehen, dass Deutschland einer linken Regierung keine Absage erteilt hat, ob man etwas daraus machen möchte, liegt nun hauptsächlich an der SPD, aber die wird wohl nie über ihren Schatten springen...


    AfD, FDP und CDU haben zusammen >50%, das sehe ich schon als Absage für eine linke Regierung.

  • Traumergebnis meinerseits wäre ja rotgrüne absolute Mehrheit, aber das war ja unterirdisch ... Gratz jedenfalls, an die Angela und allgemein an die Union, da haben die echt super zugelegt. Erfreut war ich über das Ausscheiden aus dem Bundestag der FDP und gleichzeitig auch darüber, dass die AfD zwar im Rennen war, es aber im Endeffekt nicht geschafft hat. Ist zwar ganz lustig, die Partei, aber die Idee die EU zu verlassen, ist gelinde gesagt strohdumm, lol ... Insgesamt bin ich aber trotzdem nicht wirklich zufrieden mit dem Wahlergebnis, wie gesagt wäre rotgrün um einiges besser gewesen, meiner Meinung, auch wenn ich Frau Merkel ebenso als intelligente Person schätze ... Dennoch.


    Ich denke, dass die bald gebildete Koalition eigentlich klar sein sollte, aber äußere mich trotzdem mal kurz zu den Möglichkeiten:


    Große Koalition (schwarzrot; union & spd)
    Sollte imo so werden, da die anderen Optionen allesamt hirnrissig sind, und Frau Merkel auch genau weiß, was sie da macht. Ich denke auch nicht, dass die SPD dazu im Stande ist, eine Koalition abzulehnen; das würde sie bei der nächsten Wahl wahrscheinlich viele Wähler kosten und würde unter Umständen auch für eine Neuwahl sorgen, was natürlich noch hirnrissiger wäre, wobei die SPD dabei dann noch mehr Stimmen verlieren würde und wahrscheinlich gäbe es dann eine absolute Mehrheit für die Union ...


    Schwarzgrün (union & die grünen)
    Wäre zwar rein theoretisch möglich, aber als realistisch sehe ich es nicht an ... Die Grünen und die Union haben einfach viel zu verschiedene Ziele, denke nicht, dass sich die Union darauf einlassen würde (zumal auch hier wieder das Problem ist, dass die Grünen bei der nächsten Wahl Wähler verlieren würden)


    Rotrotgrün (spd & die linke & die grünen)
    Wenn die SPD das machen würde, dann wäre die Wahl in vier Jahren bereits entschieden ... Was für ein Ruf den Linken vorauseilt sollte relativ klar sein, und das darf die SPD auf keinen Fall machen (selbiges gilt natürlich für die Grünen), ansonsten hat es der liebe Steinbrück in einer auf die Hochrechnung folgenden Wahlsendung auch sehr deutlich gemacht, dass eine Koalition mit den Linken für ihn zumindest ausgeschlossen ist.


    Ich denke, eine große Koalition ist am realistischsten, wobei Herr Steinbrück auch dagegen etwas zu haben scheint; siehe Wahlsendung ... Wir werden sehen, war jedenfalls eine sehr spannende Wahl! AfD, looos!
    Liebe Grüße.

  • Zitat von The Mysterious J

    Viel verstörender finde Ich den Umstand, dass diese Wahlen den Schwachsinn der 5% Hürde ziemlich verdeutlichen. Circa 16% der Wählerstimmen sind einfach verfallen. Fast ein Fünftel der Wähler war gegen eine der "großen Parteien", wird aber einfach todgeschwiegen. Kann man das noch wirklich Demokratie nennen? Dazu kommen noch 27% Wahlverweigerer... Wenn man das auf eine Gesamtstatistik hochrechnet, könnte man sagen das so um die 35% der wahlberechtigten Deutschen GEGEN die großen Parteien sind. Das ist über ein Drittel der Deutschen Bevölkerung. Wenn man dann noch die Leute dazunimmt, die nur deswegen große Parteien wählen, weil Sie (zurecht) glauben ihre Stimme wäre an einen wirklich vielversprechenden Kandidaten verschwendet, reden wir hier vermutlich von Phantomzahlen, die an die 50% der Bevölkerung heranreichen könnten. Die politische Landschaft Deutschlands ist vieles, aber längst keine gesunde Demokratie mehr. Wir brauchen eine Reform im Wahlsystem, die schwächeren Parteien zugute kommt.


    Ich sehe da kein Problem in der Demokratie oder dem Wahlsystem. Wenn 27% der Deutschen aus Wahlverweigerern bestehen, dann ist das schlichtweg ihr Problem. Menschen haben Jahrhunderte lang für solche Rechte gekämpft und tun es derzeit sogar noch auf sehr vielen Teilen der Erde und wenn man dann denkt das man nicht zu wählen gehen braucht (Warum auch immer) dann haben diese Leute das Prinzip davon nicht verstanden.
    Und zu dem Fakt das 16% der Wählerstimmen verfallen: 84% tun es nicht. Irgendwo muss man ja Grenzen setzen für Parteien, da ja sonst jeder mit seiner drei Mann Partei in den Bundestag rennen und Abitur nach der 5. Klasse fordern kann. Und ja, Picollo meinte ja bereits das man die 5% Hürde anzweifeln darf, aber sie jetzt aufgrund einer Partei hinunterzuschrauben kann auch nach hinten losgehen.
    Und zum Rest kann man nur sagen: Nichtwähler sind selbst schuld und Menschen die eine große Partei wählen aus deinen genannten Gründen auch, da sie sich mit der Thematik nicht ausreichend auseinandergesetzt haben.
    Unser Wahlsystem heißt nun mal das die Partei/Koalition mit den meisten Stimmen gewinnt und der Rest, sieht man das nun von der Regierung aus, verfällt. Außerdem verstehe ich deine Logik nicht ganz. Wieso sollte man kleinere Parteien stärken, wenn die Mehrheit der Bevölkerung für die großen sind? Stattdessen sollten sich die großen Parteien, wie in dieser Bundestagswahl zum Beispiel, damit auseinandersetzen wieso eine Partei, die bloß ein halbes Jahr bestand hat, 4,9% der Stimmen bekommen hat und ihre Handlungswege überdenken.

  • es ist eigentlich ein extrem lustiges Ergebnis ,dass für alle Parteien eigentlich so Garnichts bringt und eigentlich bedeutet, dass unser Land eventuell Stillstand und Neuwahlen bekommt.


    Die CDU kann nur mit Linken Parteien koalieren und hat zudem eine Schwesterpartei CSU mit einem Horst Seehofer ,der an der PKW-Maut für Ausländer festhält...Die SPD muss sich jetzt entscheiden: koalieren wir wieder mit der Union und verlieren 2017 wieder eine Menge Stimmen oder machen wir es , um der Verantwortung für Deutschland wegen? Es ist eine wahre Zerreisprobe für die Partei. Die Grünen schliessen (noch) eine Koalition mit der Union aus, doch denen traue ich alles zu, wie schonmal geschrieben...Auch wenn vorallem die CSU da Probleme machen wird. Die Linke will ja keiner.


    Was ich sehr stark befürchte und das muss auch der SPD klar sein: Wenn sie sich der Union verweigert und auch die Grünen ,dann git es Neuwahlen und dann darf man sehr stark davon ausgehen, dass sich wieder 0,2% der Unionswähler erbarmen werden eine totgesagte Partei der FDP wieder in den Bundestag zu wählen damit wir eine klare stabile Mehrheit haben. Das kann die SPD doch auch nicht wollen.


    Herrlich ,was momentan passiert ist ein Lehrstück der Politischen Diplomatie und es darf echt gespannt sein ,was da raus kommt.


  • Rotrotgrün (spd & die linke & die grünen)
    Wenn die SPD das machen würde, dann wäre die Wahl in vier Jahren bereits entschieden ... Was für ein Ruf den Linken vorauseilt sollte relativ klar sein, und das darf die SPD auf keinen Fall machen (selbiges gilt natürlich für die Grünen), ansonsten hat es der liebe Steinbrück in einer auf die Hochrechnung folgenden Wahlsendung auch sehr deutlich gemacht, dass eine Koalition mit den Linken für ihn zumindest ausgeschlossen ist.


    Auf welchen "Begründungen" der Ruf der Linkspartei fußt und von welchen Personen und Medien dieser verbeitet wird ist dir aber schon klar?
    Dieses ganze Linken-Bashing ist so widerspruchsvoll wie unhaltbar und übertrieben. Ein Grund für das schlechte Abschneiden dieses Mal (aber es gibt definitiv noch andere Gründe; Probleme, die sie mit anderen Parteien teilen).


    Aber bitte erst mal selbst nachdenken, bevor man Dinge nachplappert :) (das gilt aber für viele Leute...)


    ...ich bin btw auch schon gespannt, wie es nun weitergeht. SPD/Grüne und Linke wären die sinnigste Wahl, aber nachwievor sträuben sich SPD und Grüne davor, mit der einzigen sozialen Partei zu koalieren. Dies verwundert aber nicht, wenn man sich den Wandel der beiden Parteien hin zum nahezu lupenreinen Marktradikalismus und gar Neoliberalismus anschaut. Zudem hat die Linke ja vor allem im Parlament einen schlechten Ruf unter den anderen Parteien, das sie als einzige noch unangenehme Anfragen stellt, die schon so manches Mal unbequeme Wahrheiten über die Parlamentarier ans Licht gebracht haben. Mit solchen will man natürlich nichts zu tun haben!