Dein Jahr 2017!


  • Es ist mal wieder so weit: Die Tage werden kürzer, das Wetter kälter und überall macht sich langsam Weihnachtsstimmung breit. Aber nicht nur Weihnachten naht sondern auch das Ende des Jahres und damit beginnt gleichzeitig die Zeit zurückzuschauen. Ob im Fernsehen, im Radio oder im internet überall werden in diesen Tagen Jahresrückblicke geteilt - zu Filmen, Musik, Stars oder was auch immer. Und genau das wollen wir hier auch tun, mit dem Unterschied, dass ihr - die User - hier im Vordergrund steht!


    Was genau heißt das?
    Nun, eigentlich genau das, was dort steht. Dieses Topic bietet euch die Möglichkeit auf das Jahr 2017 so wie ihr es erlebt habt zurückzuschauen und eure Erinnerungen mit der Community zu teilen. Wie ihr das genau macht ist letztendlich euch überlassen, aber hier mal ein paar Anregungen worauf ihr eingehen könntet:

    • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    • Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    • Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    • Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    • Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?

    Wichtig ist hierbei nur, dass ihr in eurem Text bei den Nutzungsbestimmungen und dem Verhaltenskodex bleibt, sonst sind euch keine Grenzen gesetzt. Schließlich sind wir alle besondere und einzigartige Menschen, mit einzigartigen Gedanken, Gefühlen und Geschichten. Und auch wenn ein Jahr nur ein winzig kleiner Teil unserer Geschichte darstellt so ist es doch immer wieder schön die Erfahrungen Anderer kennenzulernen.


    Ich hoffe ihr habt viel Spaß bei der Aktion und dass einige Erzählungen zusammenkommen ^__^

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    Das größte Highlight ist sicherlich meine Katze, die im Mai hier eingezogen ist. Ansonsten bin ich aktiv ins Streaming eingestiegen, hab mir mit der Switch großartige Hardware gegönnt und hatte schöne Zeit mit Freunden. Gesundheitlich war das Jahr leider nicht immer ideal :c


    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Ja, durchaus.


    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Freunde und Familie, immer.


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    Wtf, ich mach mein Jahr doch nicht von einer Gamingseite/Forum abhängig D:
    Ich kann nur sagen, dass ich froh bin, auf USUM verzichtet zu haben. Ein 45€ teures Update nach einem Jahr mit geringfügig neuem Content? Nein, danke. Viel mehr gehypt hat mich der VC-Release von Gold/Silber.


    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Auf einen milden Sommer ohne Hitze. Man wird ja noch träumen dürfen. Wenn Octopath Traveler 2018 kommt, bin ich heiß drauf. Alles andere wird sich zeigen.

  • Schöne Idee mit dem Jahresrückblick (:


    2017 hat bei mir bereits weniger schön angefangen,denn Silvester durfte ich alleine verbringen,weil mein Freund mich nicht bei sich haben wollte. Klasse.


    Wie dem auch sei , 2017 war ein hartes und schmerzvolles Jahr. Ich hab den einzigen Menschen verloren,den ich (bis heute) am aller meisten geliebt habe,meine Familie ist auch kein Teil mehr meines Lebens,ich habe viele Freunde aussortiert und die Hälfte des Jahres in der Psychiatrie verbracht.
    Eine Glanzleistung war dieses Jahr auf jeden Fall nicht.


    In den letzten vergangenen Monaten,war ich oft der Überzeugung dass ich es nicht bis 2018 schaffen werde. Der einzige Mensch der mir so viel bedeutet hat,dass ich mit gerade mal 19 Jahren mein Leben für ihn gegeben hätte,hat mir viele böse Dinge angetan. Aber wer will schon jammern haha.
    Ich habe in diesem Jahr angefangen,mich vor meiner Therapie von meinem sozialen Umfeld komplett abzuschotten. Weder habe ich anrufe beantwortet,auf Nachrichten reagiert noch bin ich überhaupt aufgestanden,wenn es an meiner Tür geläutet hat.
    Jedenfalls,musste ich gezwungener maßen auch meine Familie hinter mir lassen. Denn die Menschen dessen Unterstützung ich am meisten gebraucht hätte in dieser Zeit,kamen mir nur mit Unverständnis und Höhne entgegen was meine Krankheit betrifft.


    Wo wir dann bei dem Thema wären: Mein Klinikaufenthalt
    Im April habe ich dann angefangen eine Therapie auf stationärer Basis zu machen,welches das Adolessenz Konzept beinhaltet. Der größte Schwachsinn überhaupt übrigens.


    So war ich dann mehr als ein halbes Jahr freiwillig eingesperrt in der Klappse umgeben von kranken und verrückten Leuten.
    Am Anfang ist das alles noch total lustig und spannend aber glaubt mir,irgendwann wundert einem gar nichts mehr.
    Dann hört man die Schreie von der Geschlossenen nicht mehr und ignoriert die schizophrenen Menschen,einfach weil es Alltag geworden ist.


    Der allerdings unschönste Part dieses Jahres war meine ungewollte Schwangerschaft,von meinem gewalttätigen und Drogenabhängigen Ex Partner der mich 2 Jahre lang so manipulieren konnte dass an eine Trennung nicht zu denken war.
    Die Entscheidung das Kind nicht zu behalten ,könnte ich mit einem Wimpernschlag treffen und so hab ich die Schwangerschaft im Mai beenden lassen.


    Es ist mir egal,wenn mich jetzt jemand deswegen verurteilen sollte. Denn mit 19 Jahren sollte man einfach noch kein Kind zur Welt bringen,wenn man eigentlich selber noch ein Kind ist.


    Aber es gab auch ein paar positive Dinge 2017:


    Nach langer Abhängigkeit von meinem Ex Partner,habe ich es geschafft mich endlich emotional von ihm zu lösen und führe seit einem Monat eine neue und vor allem glückliche Beziehung.
    Ich konnte die Therapie abschließen und fühle mich endlich in der Lage ein neues ,besseres Leben zu führen.
    In der Klinik habe ich viele gute Menschen kennengelernt mit denen ich auch heute noch super in Kontakt stehe.
    Mir geht's gut und ich kann positiv in meine Zukunft schauen.


    Bin gespannt was 2018 mir bringen wird.

    "Ich bin ein Mensch und wir haben unsere Schwächen, so viele Fehler und geplatzte Versprechen”


    -Gzuz

  • 2017 war besser als 2016, und 2017 war wider Erwarten doch besser als 2015 (nur leicht), während es für mich zudem in Richtung "mehr als etwas besser" gehend besser war als 2014. Andere Vergleichsjahre ziehe ich nicht ran.


    Im letzten Jahr sind so viele Leute gestorben, dieses Jahr augenscheinlich weniger, vor allem kann Vaddern nicht erneut ins Himmelreich verschwinden, insofern weniger Schock für mich als im Jahr zuvor; wobei ich noch immer manchmal so ein aufblitzendes Gefühl habe, dass das nicht sein kann, dass er tot ist.


    2017 habe ich die "Ausbildung" bestanden, insofern gibts 500 Euro mehr Geld für nichts mehr an eigener Leistung = wunderbar, gut
    Meine Pokemon-Sonne-Edition gefällt mir schon besser als im Vorjahr, obgleich sie nicht das Beste der Produktreihe ist. Ferner sind einige Neuerungen von Windows 10 (Creators/Fall Creators Update, also 1703/1709) fein - die Summe der Neuerungen macht gute Betriebssystemupdates aus. Habe einen neuen New 2DS XL und erfreue mich einigermaßen daran, die Pokemon Bank hat noch finanzielle Reserven, da der Gewinn, den ich von einem Youtuber zum Store-Einlösen erhielt, noch rund 10 Euro beträgt. Das alles als ein paar exemplarische Dinge.


    Und ich plane, genauso wie letztes Jahr am 31.12. sowie 1. 2017, weder Silvester 2017 noch an Neujahr 2018 zu böllern. Gebe mein Geld lieber für die Gemüsesucht aus. Letztes Jahr habe ich nichts angezündet, was Bumm-Bumm macht.

  • 2017 hat bei mir schon schlecht begonnen. Ich war zu Silvester/Neujahr in Berlin bei einem Bekannten zu Besuch und meine Angststörung hatte nen kleinen Schub, so dass ich nicht zu den Gästen der Party seines Mitbewohners konnte. Waren Fremde. Ging einfach nicht. Zumal war mein Laptop kaputt und mein Gastgeber hatte nichts besseres zu tun als zu zocken.


    Den Januar konzentrierte ich mich dann voll und ganz auf die Schule, meinen Geburtstag im Februar verbrachte ich mit einigen meiner besten Freunde auf ner Technoveranstaltung und hatte sehr viel Freude daran. Einige Tage vorher hab ich jemanden kennengelernt, der im Anschluss mein Vertrauen stark missbraucht hat, zuvor hatte ich in mir sehr viele Emotionen angestaut, diese sind dann komplett ausgebrochen. Ich musste als Folge aus diesem letzten Tropfen, der mein inneres Fass zum Überlaufen gebracht hatte, die Schule abbrechen. Die Theateraufführung im April durfte ich mitmachen, hatte ja immerhin die Hauptrolle. Jedoch war mein Innerstes ein Chaos. Ich musste im Laufe des restlichen Jahres sehr viel wieder erlernen. War nicht mehr alltagsfähig. Konnte meine Gedanken und Gefühle nicht greifen und somit nicht verarbeiten. Musste Antidepressiva nehmen, die ich nach 'nem halben Jahr ca wieder abgesetzt habe. (hatte das Gefühl, es wird schlimmer) Dann war das Jahr ein großes Hin und Her. Aus dem Gefühl, dass es besser wird und einem weiteren Tiefschlag. Ich hatte mich auf die falschen Dinge fokussiert. Hatte aber einige schöne Erlebnisse: Rock im Park, Amsterdam mit einigen Freunden, Forentreffen, viele Outdoorveranstaltungen und diverse Partys in einigen Clubs. Da gings mir gut. Einigermaßen.


    Irgendwann Ende August, zu meinen feierwütigsten Zeiten, machte es irgendwie "klick" in meinem Kopf. Ich merkte, was wichtig im Leben war, und das einfach nur, weil ich dachte, ein Mensch, der vor meinen Augen einen epileptischen Anfall hatte, würde sterben. Dieser Schock hat einiges in mir verändert. Zum Positiven. Ich hab mich für eine Teilzeitstelle bei meinem aktuellen Arbeitgeber beworben, wurde positiver von der Einstellung her, meine Gedanken und Gefühle ließen sich endlich greifen und verarbeiten. Seit Oktober arbeite ich, habe einen geregelten Tagesablauf, bin im November in meine eigene Wohnung gezogen und bin wieder in einer festen Beziehung. Die einzige Unsicherheit, die besteht, ist aktuell, ob mein Arbeitgeber mich übernimmt, da ich momentan nur saisonal als Weihnachtsaushilfe eingestellt bin. Ich leiste zwar gute Arbeit, bekomme positives Feedback, aber denke da einfach, dass es dennoch genug Gründe geben könnte, die gegen mich sprechen. Habe mir aber schon einen Ausweichplan für 2018 vorbereitet, wenn es denn nicht klappen sollte.



    Edit: Eine Frage muss ich highlighten und besonders hervorheben:


    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?


    Mein Vater, mein Freund, meine beste Freundin und unser gemeinsamer Freundeskreis, einzelne Freunde und einige Bisamenschen. Diesen Menschen möchte ich sehr danken, dass sie immer an mir festgehalten haben und für mich da waren, besonders dann, wenn ich nicht einfach war. Ohne diese Menschen stünde ich möglicherweise nicht da, wo ich nun stehe.

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    Zu meinen schönsten Erlebnissen dieses Jahr, würde ich auf jeden Fall meine beiden Urlaube zählen. Ich bin noch nicht sonderlich viel herumgekommen, die einzigen Urlaube die ich kannte war einmal einer in der Türkei, der schon über 10 Jahre zurückliegt, der Besuch von bekannten in Sachsen, die Abschlussfahrt mit der Schule und ansonsten nur solche Vergnügungspark-Ausflüge, die aber immer mindestens 2 Übernachtungen beinhalteten.
    Jedenfalls hatte ich dieses Jahr durch meine Ausbildung Gott sei Dank etwas Geld, um endlich etwas mehr von der Welt zu sehen. Das war bisher "nur" England und Holland, aber es ist ein Anfang und diese beiden Reisen waren wirklich toll und ich denke gerne an sie zurück, auch, weil ich sie mit zwei wirklich wundervollen Leuten verbracht habe. Ansonsten kann ich mich nur an zwei wirklich schöne Erlebnisse erinnern, die ich aber im nächsten Punkt behandeln möchte.
    Deswegen noch einer der weniger schönen Moment und zwar der, als ich erfahren habe, dass meine Oma im Krankenhaus liegt, weil sie einen Verkehrsunfall hatte. Im ersten Moment habe ich da nicht erfahren, wie schlimm es um sie steht, weswegen ich da einfach mit dem Schlimmsten gerechnet hatte. Ich kann da natürlich von Glück reden, dass nicht mehr passiert ist, ihr geht es mittlerweile wieder echt sehr gut, aber dennoch, war es im ersten Augenblick ein großer Schock.



    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Zwei persönliche Meilensteine habe ich dieses Jahr auch erreicht oder erlebt. Zum Einen meine erfolgreich beendete Ausbildung. Wie hier wenige wissen, hat es da nicht beim ersten Mal, letztes Jahr, sofort geklappt, was mich da sehr runtergezogen hatte. Natürlich akzeptiert man dann ein Stück weit was passiert ist, aber dennoch hat man im Kopf, yo, ich muss demnächst nochmal durch und es war wirklich schrecklich. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wie es mir die Tage vor dem ersten Prüfungstag ging, ich weiß aber noch, dass ich da morgens wirklich neben mir stand. Das war ein sehr komisches Gefühl, als hätte ich nicht die volle Kontrolle über das, was ich da tue. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe dieses Jahr bestanden und das hat mich zu einem so unendlich glücklichen Menschen gemacht, ohne Spaß.
    Ein weiterer Lebensabschnitt oder auch Meilenstein in meinem Leben ist dieses Jahr meine erste eigene Wohnung, in welcher ich nächste Woche tatsächlich schon einen Monat lang bin. Ich habe dieses Jahr gar nicht mehr damit gerechnet auszuziehen, aber wie es das Schicksal dann wollte, habe ich diese Wohnung hier bekommen und ich bin wirklich zufrieden. Es ist toll! <3 Dann noch meine wunderbare Arbeitsstelle dazu, es ist wirklich perfekt. Und ich bin sehr dankbar dafür.


    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Die üblichen Verdächtigen - meine Familie natürlich. Die meisten User aus dem BisaBoard, die ich als Freunde ansehe, sind immer noch da und ich bin dankbar, dass es euch alle gibt. <3


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    BisaFans bzw. Board ganz gut, bin wieder Moderator - lol. Pokémon eine reinste Flaute, sehr enttäuschend, omg diese Ultra Editionen sind der reinste Blödsinn. Hoffe nächstes Jahr wird da besser!


    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Ich freue mich auf alle neuen Erfahrungen die ich machen werde, auf das Festigen meiner Fertigkeiten im Beruf, dem Auslesen meiner Hobbys, meiner persönlichen Weiterentwicklung und ich freue mich auf die Minuten, die ich mit meiner Familie und Freunden verbringen werde.

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    Nun ja schön war das Jahr ja nicht, aber trotzdem gibt es ein paar Dinge die angenehm waren. Ich habe meinen Realschulabschluss mit einer Quali und nem 2,0er Durchschnitt geschafft. Ebenfalls war auch der Abschlussball schön und auf der neuen Schule fühle ich mich besser als auf der Realschule und habe weniger Depressionen und bin generell glücklicher. Nun kommen wir zu den Dingen wieso 2017 beschissen war. Es fing bereits in der 2. Weihnachtsferienwoche kurz nach Neujahr an, mir wurde in einer Klausur (es war eine Arbeit die wir über mehrere Wochen zuhause und in der Schule anfertigen sollten und dann abgeben mussten) ein Betrugsversuch vorgeworfen, weil ein vermeintlicher Freund immer wenn ich ihm mal geholfen und Dinge erklärt habe ganze Texte wortwörtlich von mir abgeschrieben hat. Das ging zwar gut für mich aus aber ich merkte das er gar kein richtiger Freund war und in unserer Gruppe wurde ich weiter zurückgedrängt. Dann ist auch sechs Tage nach meinem Geburtstag mein Onkel an einer Sepsis aufgrund einer Infektion wegen seiner Leukämie gestorben, das hat mir die Lust meinen 16. Geburtstag zu feiern auch genommen. Dann ist auch noch vor 2 Wochen, am 24. November meine Hündin, meine jahrelange treue Gefährtin von Kindesbeinen an im alter von 12 1/2 Jahren verstorben.
    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Ich habe die Realschule abgeschlossen und die Oberstufe erreicht, und bin somit auf eine neue Schule gewechselt. Zudem hat jetzt nach 12 1/2 Jahren mein Leben ohne Hund begonnen
    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Meine Mutter, meine neuen Freunde, aus dem BB möchte ich mich zudem nochmal an @Ryo @Jenna @You @Feliciá @Dardan @Palres und @Grizz und @evolve
    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    Sage wir mal so ich habe mich zweimal dieses Jahr gelöscht aufgrund Depressionen und nem Todesfall (Grund wegen 2. Löschung) und bin nach 3 Wochen bzw diesmal nach anderthalb zurückgekehrt weil ich doch nie ganz das BB und all seine wunderbaren Menschen verlassen kann. Bei Pokemon habe ich nochmal wertgeschätzt dieses Jahr ältere Editionen nochmal genießen zu dürfen.
    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Ich wünsche mir neue Freunde zu finden mit denen ich auch was unternehmen kann und das 2018 viel viel besser wird als 2017, und ich freue mich darauf nach den Ferien meine Kameraden in der Oberstufe wiedersehen zu dürfen.

    • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr?

    Mein schönstes Erlebnis dieses Jahr: Ich habe einer Baby Fledermaus geholfen, seine Mutter wiederzufinden. Im Juli fand ich im Waschkeller ein kleines Häufchen. Ich dachte erst, es ist ne fette Motte und habe mir es näher angeschaut, es stellte sich heraus, dass es eine kleine Fledermaus war:



    Das kleine Ding sah ganz vertrocknet aus, bewegte sich aber. ich habe es schnell mitgenommen und die Fledermausnotrufnummer vom NABU angerufen. Die haben mir dann gesagt, was ich machen soll. Das kleine hab ich in eine kleine Schachtel mit Luftlöchern und Küchenpapier gepackt und ihm einen Tropfen Wasser gegeben. Im Internet habe ich eine Bauanleitung für einen "Kuschelturm" angeschaut und diesen dann schonmal aufgebaut. Das ist einfach eine mit Socke überzogene Flasche in einer Schüssel, die man Nachts rausstellt, damit die Mutter ihr Baby abholen kann. Sonst konnte ich erstmal nicht viel tun. Die Dame am Telefon sagte mir aber, dass verlassene Babyfledermäuse einige Tage ohne Mutter überleben können.


    Ich habe dann einen Bekannten angerufen, von dem ich wusste, dass er sich für den Fledermausschutz einsetzt und der auch schon Erfahrung mit der Aufzucht verwaister Fledermäuse hatte. Der kam dann auch vorbei und hat mir sehr geholfen.
    Er erzählte mir, dass es sich um eine weibliche Zwergfledermaus handelte, die hier in meiner Wohngegend recht häufig sind. In sehr heißen Nächten wandern die Jungtiere aus der Wochenstube, um frische Luft zu bekommen und dann können sie schonmal herausfallen. Weil sie so klein und leicht sind, überleben sie den Sturz aber und die Mütter suchen nach ihren Kindern, wenn sie sie nicht im Nest vorfinden. Die kleinen rufen auch nach ihren Müttern. Er zeigte mir, wo wahrscheinlich die Wochenstube unter meinem Dach war und wo der beste Platz für den Kuschelturm war. Dann zeigte er mir noch, wie ich das kleine mit Katzenmilchpulver füttere und dass ich das alle zwei Stunden machen soll, damit es wieder zu Kräften kommt und bessere Überlebenschancen hat.


    Tatsächlich wirkte die Milch wahre Wunder, das kleine sah schon nach kurzer Zeit wieder viel besser aus:



    Als es Dunkel war, war es endlich soweit, das aufgepäppelte Baby (wir haben es immer Babu genannt) wurde noch ein letztes Mal gefüttert , dann kam es auf den Kuschelturm. Man merkte, dass es wieder bei Kräften war, denn es fing bereits an, nach seiner Mutter zu rufen. Der Turm war für Katzen, Eulen und Ratten unerreichbar aufgestellt und nah genug, dass die Mutter es gut anfliegen konnte. Wir wünschten dem kleinen Gargoyle viel Glück und kontrollierten den Turm Stündlich.


    Schon bei dr ersten Kontrolle war das keine nicht mehr auf dem Turm. Nur ein Fledermauskothäufchen war das einzige Zeugnis, dass die Mutter ihr Kind gefunden hatte. Ich lief trotzdem noch nach draussen und suchte den Boden unter dem Turm gründlich ab, falls das kleine heruntergefallen war. Ich fand allerdings nur einen Bergmolch auf nächtlicher Tour. Alles deutete darauf hin, dass die kleine Fledermausfamilie tatsächlich wieder glücklich vereint war. Als ich das meinem bekannten Fledermausexperten schilderte, bestätigte er mir dies. Ich war sehr froh darüber, dass ich dem kleinen Tier helfen konnte. Als Weibchen ist es für die Art ja ganz besonders wertvoll. Es war so ein schönes Erlebnis, dieses winzige Wesen in den Händen zu halten. Obwohl es so klein war, waren die Finger und das Gesicht so ausgeprägt und filigran, echt erstaunlich, dass etwas so komplexes wie ein Säugetier so klein sein kann. Es war außerdem ein richtig schönes Gefühl, dass ich dem Babu helfen konnte und dabei einen Beitrag zum Fledermausschutz geleistet habe. Dieses Erlebnis werde ich so schnell nicht vergessen.

    “Above all, video games are meant to just be one thing: Fun for everyone.”-Satoru Iwata

    109000-131a8765.jpg

  • Die ersten 11,5 Monate von 2017 waren für mich voller Abschlüsse, neuer Abenteuer und neuer und/oder intensivierter Bekanntschaften. Hab mein Studium abgeschlossen, ging irgendwie am Ende dann doch mega schnell. Der erste Vollzeit-Job folgte durch die Tatsache, dass ich dual studiert hab, quasi automatisch. Alte Studentenbude los geworden, und ne neue, viel größere und modernere Wohnung gefunden. Und ich muss sagen, dass ich so unendlich glücklich mit meinem neuen Zuhause bin.


    Aber und vielleicht auch besonders Bisamenschen haben das Jahr zu einem so schönen gemacht. Ich hab das Forum als einen Teil meines Lebens angenommen und so hab ich glaube ich einen passenden Platz dafür in meinem Leben und anders herum auch einen Platz für mich in diesem Forum gefunden. Deshalb möchte ich hier noch ein, zwei Menschen erwähnen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Jahr so toll war. Könnte n bissl zu persönlich werden, geb ich tbh aber keinen * drauf xd



    Ein paar weitere Leute muss ich aber doch noch erwähnen: @Jenna @Cosi @Mae @Panda Jr. @Grizz @Palres @Cherr @NABIL FEKIR @emil HI GRIZZ
    Ihr alle 'made my 2017'. Und dafür bin ich extrem dankbar!

    • Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?


      "Meilensteine" vielleicht etwas übertrieben, aber hab mittlerweile n Nebenjob in einem Kino mit einem coolen Team ergattert und konnte mich nach Ewigkeiten endlich dazu überwinden, ein Abo fürs Fitnessstudio zu gönnen. Die Besuche dort machen mir Spass und motivieren für mehr. Davon abgesehen war dies aber ein relativ ereignisloses, aber schönes und entspanntes Jahr für mich. Bin in meinem Studium weitergekommen und habe hier und privat einige coole Leute kennengelernt. Momentan bin ich dahingehend echt sehr ausgeglichen und positiv eingestellt, was mich freut und wo ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr und in Zukunft so sein wird. Wirklich etwas vornehmen tue ich mir fürs neue Jahr aber nie was. Mein Ziel ist es eher, mich täglich zu verbessern und neue Horizonte zu erkunden.


    • Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?


      Habe jetzt hin und her überlegt, ob der Post hier oder im "hab dich lieb"-Thread mehr Sinn macht. Schlussendlich ist es weder ein wirklicher Jahresrückblick, noch ein besonders herzlicher Shoutout. Gerade gegen Ende des Jahres bin ich im Forum selber spürbar weniger aktiv geworden und trotzdem gab es viele Menschen hier, die mich in diesem Jahr begleitet haben oder dies noch tun. Sei dies als Freunde, durch Ratschläge, Diskussionen, persönliche Treffen oder auf gefühlt andere hunderte Arten. Trotz allem Drama ist das Forum zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden und so will ich trotzdem noch einige dieser Leute hier erwähnen. Allerdings ohne irgendwelche Texte oder Ähnliches und einfach mit dem Wissen, dass ihr Teil meines Jahres wart - auf welche Art auch immer. Hab zwar mit einigen von euch kaum (noch) Kontakt, aber das liegt auch an meiner Unfähigkeit liegt, Kontakt aufrecht zu erhalten lol - freue mich trotzdem immer, von euch zu hören ^-^. Ohne bestimmte Reihenfolge, bevor wieder jemand rumheult.


      @Grizz @Dardan @ZaNe @giuli @Martyr @Vany @Kokietka@Jenna @blueberry @Luna @Coco @evolve @You @Schnee @elfe @Mence @Nui @Gewitter @Feliciá @Dars @Cosi @Scaletta @Mae @Pluto @meridian @Connaisseur @Kahosii @Bishamon @emil HI GRIZZ @Hassi @Akatsuki @Yuno @Sweetie @Paradoxa @Goomy @Effizient @Narime @Illuminatus @escalope @Zaionar @Jefi @Galladash und diverse Leute, die ich locker noch vergessen habe lol

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    Insgesamt war das Jahr eher furchtbar, mit Trennungen und Todesfällen in der Familie. Aber wenigstens hab ich eine neue Band und wir hatten diesen Monat unseren ersten Gig. 2018 kann nur besser werden. :)



    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Nicht wirklich, eher überlebt. ;P



    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Freunde, alte und auch neue.



    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    Nur darauf bezogen super! Ich hatte Pokemon Go zum Beispiel immer nur allein gespielt und fing dieses Jahr an die legendären Raids mitzumachen. Bisher hab ich's geschafft alle legendären Pokemon zu fangen, bin in einigen Whatsapp-Gruppen zum verabreden und hab dadurch auch einen Haufen netter Menschen kennengelernt. :) Und naja, Sonne, Mond, Gold (VC) und Ultra Sonne (aktuell) wurden natürlich auch gespielt.



    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Weiterhin Spass an den Pokemon Go Events und Raids haben, noch mehr nette Menschen kennenlernen, gute Songs mit der Band schreiben und ein stressfreies Jahr zu genießen.

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    Der Urlaub in Ungarn, die BBO ,die GOT-Chatabendreihe.


    Traurig ist der Verlust unseres Vermieters in Ungarn, deshalb war es vermutlich unser letzter Urlaub in Ungarn.


    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Ich bin Bisafans-Mitarbeiter geworden und ich habe angefangen FE Heroes zu spielen.


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?


    IMMERNOCH KEIN GO SHINY, aber ansonsten ganz ok. Hab jetzt Rote Edition auf Deutsch, Japanisch und immernoch die limitierte Japanische Virtualconsole Box, dazu Gold und Silber als Box, eine echte Kristall Edition. Ansonsten eine Grüne, Gelbe, Gold und Perl aus Japan. Ich brauche die TCG Karte Samantha Fullart aus Crimson Invasion.


    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    So einiges, aber nichts davon gehört hier hin. Pokèmon Switch pls. Pokémon Amiibo und vl n Zelda Remake von Skyward Sword. Gerne auch noch nen neuen DLC für BotW. Ansonsten kommt FE SWITCH.



    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Wenn ja wissen, die Personen davon.


    @Cosi @Panda Jr. @Grizz @Dardan @giuli @Martyr @Vany @Kokietka@Jenna @Coco @Wuffrik @You @Kahosii @Akatsuki @Yuno @Sweetie @Paradoxa @Effizient @Narime @Illuminatus @escalope @Zaionar @Schnee @elfe@Nui @'Gewitter' @Dars@Scaletta @Mae@blueberry @Luna@Damati @burst @Tee @Moxie @Panpan @Jacqueline @Jadama @Hibari @Rexy @Cloudstripe @Ryo @Vegeta @Wuffisa @Wenlok Holmes @TimWolla @Sweetie @Scaletta @Trikeyyy

  • Okay, da ich bis 19 Uhr im Büro sitzen muss, werde ich wohl auch einen Post erfassen.


    Nun, 2017 war für mich ein schönes Jahr. Dadurch, dass ich noch bis Ende 2017 Vollzeit arbeite, verdiene ich mein Geld und bin von daher unabhängig. Ich konnte mir das ermöglichen, was für mich noch vor paar Jahren unwahrscheinlich war wie die Reise in Kalifornien im August. Ich kann endlich sagen, dass ich ein Kindheitstraum von mir erfüllen konnte. Neue Menschen kennen lernen, neue Orte sehen und neue Erfahrungen sammeln, was mir sehr viel bedeutet.
    Dazu kommt noch, dass ich dieses Jahr viel nach Deutschland gefahren bin, um meine Bisaleute zu sehen. Es waren schöne Momente und bin froh darüber, dass ich die mit euch teilen konnte. Viel gefeiert, viel gelacht, viel geweint. Muss aber sagen, dass ich noch nie so oft Kopfschmerzen hatte und launisch war, lol.


    Neben den schönen Momenten mit Bisamenschen, hatte ich auch eine komplizierte Zeit mit anderen Freunden in der Schweiz. Am Anfang war das sehr schwierig für mich und meine Freunde, dass wir uns auf einer Wellenlänge befinden. Sie konnten es nicht verstehen, wieso ich so oft nach Deutschland fahre und für mich war es wiederum schwierig zu verstehen, dass sie sich tatsächlich vernachlässigt fühlten. Es kam oft zu Diskussionen, die mir einfach nicht gut taten. Ich brauchte eine kleine Auszeit, um neue Energie zu sammeln. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei meinen Freunden, die ich hier kennenlernen durfte, danken, dass ihr mich gepusht habt. Ihr wart eine sehr wichtige Unterstützung für mich. Ich denke, ich muss euch nicht markieren. Diejenige Person sollte hoffentlich wissen, dass ich sie meine.


    Was Karriere angeht, bin ich froh, dass ich in diesem Jahr Menschen getroffen habe, die mir wichtige Tipps und Informationen gegeben haben, was mein Studium im nächsten Jahr betrifft. Denn 2018 wird ein intensives und lehrreiches Jahr und darauf muss ich mich dementsprechend vorbereiten. Ich freue mich sehr darauf wieder die Schulbank zu drücken, auch wenn die Auszeit mir sehr gut getan hat. Ich merke einfach, dass ich noch nicht bereit bin für die Arbeitswelt und möchte stattdessen die schulischen Möglichkeiten ausnutzen, die mir zur Verfügung stehen. Mich weiterbilden, neue Bereiche entdecken und so den Einstieg in die Arbeitswelt finden. Musste lernen, dass ich mit 21 noch jung bin und nicht sofort wissen kann, was ich die nächsten 40 Jahre machen möchte.


    2018 wird ein sehr spannendes Jahr und ich hoffe, dass ich es weiterhin mit Menschen, die mir sehr viel bedeuten, erleben darf.


    Cheers to us, boyz. ♥

  • Tolles Thema!
    2 Freunde von mir und ich haben Anfang des Jahres gesagt, dass es ein gutes Jahr wird - das haben wir irgendwie gespürt. Und das hat sich für uns alle 3 bestätigt, was mich für uns alle freut und irgendwie cool ist - wenn auch nicht ohne negative Begleiterscheinungen bei mir.



    Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?


    Anfang des Jahres ist etwas sehr Schönes passiert, was ein paar Wochen später leider schief gegangen ist und mich für ein, zwei Wochen zurückgeworfen hat. Ich glaube das habe ich gut verkraftet dafür wie es anderen geht denen das passiert, aber schwerere Schicksalsschläge habe ich irgendwie schon immer ganz gut verkraftet, keine Ahnung warum.
    In der Zeit war meine Familie, mit der ich seit meiner Pubertät ein angespanntes und für mich seit eigentlich immer belastetes Verhältnis habe, toll für mich da und ich dachte: es kann doch schön sein. Über das Thema ist dann erstmal Gras gewachsen.


    Im Frühjahr habe ich mir nach einigen Jahren des Stillstehens beziehungsweise -sitzens endlich mein eigenes digitales Piano gekauft. Ich spiele seit meiner Kindheit, aber in der Pubertät hat mir mein damaliges Keyboard dann irgendwann nicht mehr gereicht für die Stücke die ich spielen wollte und konnte, mein Klavierspielen war dann nur noch sporadisch dann wenn ich ein richtiges Klavier mit Pedalen in die Finger (und Füße) bekam. Darauf habe ich lange gewartet, viel recherchiert um das für mich beste zu finden, und es hat sich wirklich gelohnt, Klavier ist endlich wieder Teil meines Lebens - das ist wie wenn Zeichner endlich ein Grafiktablet haben.


    In dieser Zeit gingen auch die Laufwettbewerbe los, und dafür dass ich Laufen immer gehasst hatte weil ich früher unsportlich und demnach schlecht darin war, habe ich mich ziemlich gebessert zu den Laufanfängen bei denen ich in unserer Gruppe mit die langsamste war - ich war sogar schneller als die Kollegin, die fortgeschritten läuft und uns alle zu diesen Wettbewerben gebracht hat. Das war für mich ein ziemlicher Motivationsschub, und ich bin heute sehr dankbar dafür dass Sport/Laufen ein Hebel in meinem Leben ist, der nur einmal betätigt und aktiviert werden konnte, und ich merke dass es kein Zurück mehr gibt.



    Im Sommer war es dann endlich so weit, und die besagten 2 Freunde und ich haben uns zum ersten Mal persönlich getroffen nachdem wir schon viel miteinander geschrieben hatten. Das Treffen war nicht leicht zu organisieren, und war für eine der beiden Personen die erste große und so lange Reise alleine und so weit weg, was sie verständlicherweise verunsichert und ihr ein bisschen Angst gemacht hat. Umso toller ist es, dass es doch etwas geworden ist und dazu noch echt toll war. Wir hatten einfach Spaß zusammen, und das mit den wenigsten Mitteln :D  
    Das hat unsere Freundschaft gestärkt, es ist einfach immer etwas Anderes sich auch mal persönlich getroffen zu haben statt ohne, so gut man sich auch versteht.


    Dann ging die stressigere aber auch schöne Zeit los: zum Einen mit dem BBMC, an dem ich zum ersten Mal teilgenommen habe und der regelmäßige Klavierabgaben bedeutet hat, die es einzuhalten galt - was unter Berücksichtigung der Zeit die ich nun wirklich aktiv und regelmäßig Klavier spiele (also nur ein paar Monate + Erfahrung von früher), nicht so leicht von der Hand ging (-badum) wie man glauben könnte. Es war eine spannende Zeit, und hat wirklich gut getan weil man Rückmeldung von anderen Musikern bekommt was mir im Alltag sonst nicht passiert - unter anderem bin ich deswegen so gerne im BB, es ist groß und es gibt Vieles her was es im Alltag nicht so gibt.
    Trotzdem war es auch stressig, immer wieder Fristen die zum Ende hin immer schwieriger waren einzuhalten, immer anspruchsvollere Abgaben die ich mir als Ziel gesetzt und auch umgesetzt habe, ich wollte und habe mir die Zeit genommen jeden zu bewerten weil ich das 1. richtig so finde und 2. mein Komplettismus-Zwang das nicht anders zulässt |: )
    Wie man sehen kann habe ich den BBMC gewonnen, womit ich niemals gerechnet hätte - geschweigedenn überhaupt so weit zu kommen beim ersten Mal teilnehmen, aber noch viel mehr mit der Konkurrenz die da war. Das kann ich immer noch nicht richtig fassen, und freue mich umso mehr darüber - auch das spornt zu Weiterem an. Allein die ganzen Bewertungen war die ganze Sache wert, aber dabei habe ich auch noch die Teilnehmer besser kennengelernt und neue Bekanntschaften gemacht.


    Das beste zum Schluss - ich bin schwanger, und freue mich sehr darüber. Bis Mitte März muss ich spätestens noch arbeiten, und ich freue mich auch schon auf die Zeit zu Hause da ich bei der Arbeit leider viel zu selten freie Wochenenden mit meinem Freund hatte und habe. Wenn das alles gut geht, bin ich wirklich glücklich.



    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Ja, der wohl größte dabei wie gesagt die Schwangerschaft. Aber auch der BBMC und das Joggen/Sport.



    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Neben meinem Freund und meiner besten Freundin aus Deutschland, sogar am meisten aus dem Bisaboard - danke an meine Kartoffeln @Superschachtel, @Shining Lucario und @Chii-chan, schön dass wir uns alle bei einander ausheulen können und füreinander da sind https://i.imgur.com/oe0zFax.png
    Aber auch danke an meine Füchsin @Foxhound und mein Mädchen Janine, ich schätze eure ehrliche Meinung und schreibe gerne mit euch - (ich) mit dir sogar möchtegern professionell @Venelia :blush:


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokemon allgemein?
    Ich habe mal überlegt mich als Mitarbeiter zu bewerben, was ich auch gerne noch machen würde aber dazu habe ich jetzt schon zu wenig Zeit. Was das angeht also alles beim Alten, und Pokémon UM sind eine verbesserte Version von SoMo, auch wenn sich wohl jeder mehr neuen Inhalt gewünscht hat trotz des Wissens dass es nur eine alternative Handlung sein würde.



    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Da 2017 an sich ein gutes Jahr war, erhoffe ich mir von 2018 nur dass es nicht schlechter wird. Ich freue mich eigentlich auf alles was noch kommen mag, aber im Vordergrund steht natürlich der neue und wohl größte Lebensabschnitt mit unserem kleinen Etwas, auf das ich mich natürlich am meisten freue - wir lassen uns übrigens überraschen was es wird Togepi

  • 2017 war für mich mehr oder minder ein sehr aufbrausendes und sicherlich besonderes, aber auch anstrengendes Jahr.


    Als „Meilenstein“ würde ich wohl bezeichnen, in diesem Jahr mein Studium angefangen und wieder Arbeit bei Rewe gefunden zu haben. Bin mittlerweile superglücklich und zufrieden, da meiner Passion - den Sprachen - nachgehen zu können und auf der Arbeit ein supertolles Team zu haben, von denen ein Großteil mittlerweile auch einen privaten Freundeskreis darstellt. Das ist für mich nicht sebstverständlich:
    Hatte vor dem Studium eine Ausbildung 2016 angefangen, hatte aber unter einem ziemlich beschissenen Chef psychisch und letztlich auch physisch zu leiden, bis ich selbst die Reißleine zog - was neben dem Leiden selbst unfassbar schwierig war, weil ich die Arbeit leidenschaftlich gerne gemacht habe und ich mich dadurch in einer ziemlichen Krise befand, in der ich körperlich abgebaut habe, permanent schlecht gelaunt, traurig und sonst was war. Es war eine sehr schwierige Zeit und ich bin froh, sie mit Beginn des Studiums überwunden zu haben.


    Zu den schönsten Ereignissen und Moment gehören sicherlich die beiden Wien-Treffen, auf denen ich dieses Jahr war und bei denen ich supertolle Menschen kennenlernen und wieder treffen durfte. S/o hier an @Narime, @Kvothe @wushl @Moxie @Panpan @Jacqueline @stressmacher chala @Bummelz @Nadeshiko @airwaves @bonesschnupi Tim (keine Ahnung, wie er hier noch mal heißt xd) @Wuffisa @Dars  <3 und wen ich ggbfs. vergessen habe.


    Ansonsten natürlich zu erwähnen ist mein engster und bester Freundeskreis, die Schlamilia. Auch, wenn ich mich da aktuell etwas herausgezogen habe, hab ich euch alle trotzdessen sehr, sehr lieb und hoffe, dass wir 2018 gemeinsam so viel Spaß haben werden wie an all den Treffen, auf die wir sehr glücklich zurückschauen. Hab euch lieb <3  @Panda Jr. @Dardan @Grizz @Scaletta @Vany @Kokietka @evolve @ZaNe @Gewitter @giuli @Martyr

  • Welches war Dein schönstes Erlebnis dieses Jahr? Welches war weniger schön?
    Da ich ein Mensch bin, der sich in erster Linie an kleinen Dingen erfreut, war 2017 für mich ein sehr schönes Jahr. Es kamen so viele kleine und große schöne Dinge zusammen, dass ich gar nicht alle aufzählen kann: Der Urlaub im Europa-Park war wunderschön, die Aufnahme an der Fachhochschule hat funktioniert, die 2006 angefertigte persönliche Einkaufsliste (die natürlich immer wieder aktualisiert wurde) konnte nach mehr als zehn Jahren endlich abgearbeitet werden und seit Juni darf ich mich Synchronsprecher nennen, womit ich mir einen kleinen Kindheitstraum verwirklicht habe. In Bezug auf Animes möchte ich die WMT-Sammlung erwähnen, die ich dieses Jahr angefangen habe und die aus der Vorlage, der Serie und dem Soundtrack besteht - falls vorhanden und bezahlbar. Angesichts dieser persönlichen Erfolge und schönen Erinnerungen möchte ich die wenigen negativen Momente, die 2017 mit sich gebracht hat, nicht weiter thematisieren. Lediglich den Selbstmord von Chester Bennington möchte ich als langjähriger Linkin-Park-Fan nicht unerwähnt lassen.


    Hast Du Meilensteine in Deinem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Wie ich bereits geschrieben habe, darf ich mich seit Juni Synchronsprecher nennen. Ob das als Meilenstein gilt, weiß ich nicht, zumal es nur ein zweites Standbein ist. Aber da es sich um einen Kindheitstraum meinerseits gehandelt hat, ist dieser Abschnitt für mich ziemlich wertvoll. Wesentlich wichtiger war allerdings die Zusage der Fachhochschule, die Mitte Mai mit der Post zu mir gekommen ist. Also habe ich sowohl einen Meilenstein erreicht als auch einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Leider macht das Studentenleben ziemlich faul und dekadent, wenn man alles versteht, keine Anwesenheitspflicht herrscht und man sowieso fast nie Module hat. Aber ich stehe ja auch erst am Anfang, das wird sich alles noch ändern.


    Gibt es Menschen, die Dich dieses Jahr besonders begleiten haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Die gibt es natürlich, aber da niemand von ihnen Teil des Bisaboards ist, möchte ich auf diesen Punkt nicht weiter eingehen.


    Wie war Dein Jahr in Bezug auf Bisafans und Pokémon allgemein?
    Da mich die siebte Generation so gut wie gar nicht begeistern konnte, war Pokémon für mich dieses Jahr nur ein marginales Thema. Anfang des Jahres habe ich wohl noch ein paar Spielstunden mit Pokémon Mond verbracht, aber zwischen März und November lag diese Edition unangetastet in der Schublade. Erst mit Ultramond kam wieder so etwas wie ein kleiner Hype, auch wenn das Spiel nur minimal besser gewesen ist als sein Vorgänger. Das hat sich natürlich auch auf die Bisafans ausgewirkt. Ich glaube, dass ich die Ontopic-Bereiche dieses Jahr stark vernachlässigt und stattdessen lieber über Gott und die Welt bzw. einige Wochen lang überhaupt keine Beiträge geschrieben habe.


    Was erhoffst Du Dir von 2018? Worauf freust Du Dich jetzt schon besonders?
    Bisher weiß ich nur drei Dinge: Wo das neue Jahr für mich anfängt, dass es wieder in den Europa-Park geht und dass ich weiterhin Student sein werde. Ansonsten gehöre ich nicht zu den Menschen, die ihr Leben am Reißbrett planen. Ich lasse die Geschehnisse lieber auf mich zukommen und versuche stets, die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Ansonsten lasse ich es mir gut gehen und bin - zumindest meistens - freundlich zu anderen, damit es ihnen auch gut geht. Das ist meiner Meinung nach auch vollkommen genug.

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?

    Hab "meinem" ersten Auto Auf Wiedersehen sagen müssen. Nachdem wir es eh im November verkaufen wollten, war ich ja schon bisschen darauf eingestellt. Leider hatte ich Mitte Oktober einen Autounfall (mir ist nichts passiert, und ich war auch nicht Schuld) und so musste ich am selben Tag noch Lebewohl sagen. Und mir kamen wirklich die Tränen.
    Schöne Ereignisse hatte ich viele, so ziemlich jeden Tag.


    Habt ihr Meilensteine in eurem Leben erreicht? Vielleicht sogar gänzlich neue Lebensabschnitte begonnen?
    Ich habe mein Studium im September 2016 begonnen und das zweite Semester dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen. Das freut mich so sehr, weil es so interessant ist, aber teilweise leider auch so schwer.
    Bin wohl von daheim ausgezogen ... Was sich erstmal so anhörte wie eine günstige Unterkunft unter der Woche, damit ich fürs Studium nicht so viel pendeln muss, hat sich als dauerhafte Bleibe festgesetzt. Natürlich war das abzusehen, aber irgendwie ging alles so schnell. Und plötzlich fühlte sich das Bett bei meinen Eltern nicht mehr nach meinem eigenen an. Da fehlen ja auch alle meine Sachen. Auch wenn noch viel Zeug bei meinen Eltern ist, hab ich das wichtigste schon bei mir.
    ... und mit meinem Freund zusammengezogen. War auch mehr spontan, aber was solls?
    Ein weiterer Meilenstein ist das Buchen einer 12 tägigen Japanreise nach Tokyo. Bin noch nie geflogen und war noch nie so weit weg. Aber ich wollte schon immer mal da hin und jetzt ergab sich eine spontane Gelegenheit. Ich dachte selbst nicht, dass wir das durchziehen.


    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleitet haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Meine Familie natürlich. Auch wenn es manchmal unschöne Ereignisse gab, kann ich behaupten, dass ich echt Glück habe mit meiner Familie. Uns geht es wirklich gut und meine Mama blüht in ihrem Restaurant so richtig auf - das macht mich glücklich.
    Die Personen aus dem Bisaboard wissen sicher, dass sie sich angesprochen fühlen sollen.


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokémon allgemein?
    Bisafans: Gute Frage. Ich hab mich privat aus dem Bisaboard ziemlich zurückgezogen und hab eine gesunde Mitte für mich gefunden, was meine Aktivität und mich selbst angeht.
    Pokémon: Konnte mich dieses Jahr so wenig für Pokémon begeistern, hatte viel mehr anderes zu tun. Mit UsUm komme ich langsam wieder in den Genuss, hoffentlich dauert das länger an. Ich möchte nun wieder vermehrt züchten und tauschen.


    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Eindeutig Japan.
    Eine Hoffnung an das neue Jahr ist mein Plan mir einen Hund zu holen. Ich habe Kontakte an Tierretter, die Hunde aus Tötungsstationen holen und nach Österreich bringen. Dort werden sie erstmal behandelt und Grundlagen antrainiert. Das praktische ist, dass die Schwester einer meiner engsten Freunde ein Aufnahmeort für einen solchen Hund ist. Das heißt: Sie nimmt den Hund für ein paar Monate bei sich daheim auf und ich kann ihn jederzeit besuchen, bis ich ihn bei mir daheim unterbringen kann. Das wird frühestens Juni passieren, da ich auf Grund von Uni erst ab da wirklich Zeit habe, mich um etwas Neues zu kümmern. Dann habe ich erstmal 3 Monate ununterbrochen Zeit für alles. Ist natürlich alles noch nicht fix. Ich möchte aber ganz absichtlich keinen Hund aus einer Züchtung.

  • 2017 war für mich ein unglaublich turbulentes Jahr, mit abwechselnden extremen Hochs und Tiefs. Ist eigentlich recht schwierig, hier ein Fazit zu ziehen. Im allgemeinen war's wohl eher negativ als positiv, aber hat mich doch auch weiter gebracht. Da das hier aber immer noch das Bisaboard ist, konzentriere ich mich aber auch mal hierauf. Gestartet hat das Jahr sogar mit Bisaboardlern, und zwar luxuriös wie immer in @Ivans Villa. An sich habe ich mich dieses Jahr stark vom Forum distanziert und die Kontakte auf Treffen beschränkt. Das gilt natürlich hauptsächlich für die Wiener Gehobene Gesellschaft @Narime @wushl @Cosi @TheOriginalTim @Kvothe @Jaqueline @Moxie @bonesschnupi und @Panpan. Ansonsten war ich auf dem Japantag, der in etwa so überfüllt war wie das Jahr zuvor, aber ein bisschen Weebshit muss schon auch sein. Ein highlight war auf jeden Fall das Rocco ( @Dardan @Martyr @meridian @evolve) sowie anschließende Partywoche bei Liz - Grüße gehen raus an @Coco @burst @Cloudstripe @007 @Paradoxa @Herbe Enttäuschung @Cosi


    Ansonsten nochmal besonderes Shoutout an @Ivan - du weißt eh warum kek

  • Welche waren eure schönsten Erlebnisse dieses Jahr? Welche waren weniger schön?
    negativ:
    Zivildienst
    Augenentzündung
    VWL
    Einige andere Dinge die ich hier nicht erwähnen möchte.


    positiv:
    Zivildienst vorbei (wurde auch Zeit)
    Studium begonnen
    Wiener Gehobene Gesellschaft @Narime @wushl @Cosi @Kvothe @Jaqueline @Moxie@bonesschnupi @Panpan @stressmacher chala
    @Ikiru
    Monstercat Vocalist kennengelernt
    Wientreffen


    Gibt es Menschen die euch dieses Jahr besonders begleitet haben? Wer? Sind darunter auch User aus dem Bisaboard?
    Diejenigen wissen es. :)


    Wie war euer Jahr im Bezug auf Bisafans und Pokémon allgemein?


    Ich bin abgesehen von den Treffen hier inaktiv somit ¯\_(ツ)_/¯.
    Seit sie ein Pokemon gemacht haben, welches wie ein Schlüsselanhänger ausschaut hab ich aufgehört mich dafür zu interessieren.


    Was erhofft ihr euch von 2018? Worauf freut ihr euch jetzt schon besonders?
    Werde wahrscheinlich ausziehen. (Von zu Hause, nicht meine Kleidung ;)... ok die vlt auch).
    Mehr neue Leute kennenlernen.
    Bisatreffen.
    Urlaub. (Wsl Deutschland und Japan)
    Im Lotto gewinnen.
    Hoffentlich mein Studium bestehen.
    Guter Alkohol. (in Kombination mit coolen Menschen)


    Abschließend kann ich nur sagen, dass die letzten 3-4 Monate mein Jahr ziemlich gerettet haben. :D Und danke an alle mit denen ich es verbringen durfte.

  • Möglich, dass ich von 2017 mehr vergessen hab, als andere erlebt haben :P Das hat natürlich auch seine Gründe - Verdrängung, duh. Im Großen und Ganzen war es aber ein gutes Jahr für mich, wenn auch etwas stressig.
    Nun, der Jahreswechsel war jedenfalls ein schöner Auftakt, denn ich konnte ihn zusammen mit meinen Liebsten verbringen, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht so selbstverständlich war. Shoutout an @Alphys, meine Tante und die drei Katzen, die in dieser Nacht auch gar nicht mal so panisch wegen dem Krach waren.
    Aber dann. Oh ja, dann ging's weiter. Es stand die Matura vor der Tür und meine Arbeitsmoral war praktisch im Keller, weil ich nach wie vor bei meiner Mutter leben musste. Aber ich fand gemeinsam mit meiner Tante endlich den Mut, mich zu wehren, und wir wendeten uns ans Jugendamt. Das sah aber noch keine Gefährdung des Kindeswohls (argh, Beamte!), und letztendlich landete der Fall vor Gericht. (Das ist die Sehr-sehr-Kurzversion, nur zur Info.)
    Ich konnte mich schließlich durchsetzen und zog (wieder!) ins Schülerheim, die Wochenenden verbrachte ich bei meiner Tante. So schaffte ich es immerhin, mich etwas aufzuraffen und mich auf die Prüfungen vorzubereiten. Weniger als ich hätte sollen, aber so viel, wie ich geschafft habe. Ich wurde in dieser Zeit auch von Versagensängsten geplagt, hauptsächlich wegen Mathe, wo ich mich seit ich mich erinnern kann nur irgendwie durchgemogelt hatte.
    Letztendlich stellten sich diese glücklicherweise als bedeutungslos heraus, denn ich bestand alle Prüfungen. Mathe eher knapp, aber in Deutsch sowie beide Male Englisch (schriftlich und mündlich) erreichte ich sogar 100%.
    Damit war ich also endlich raus aus der Schule und konnte mal Pause machen. Ich war da auch schon ziemlich am Ende meiner Kräfte. Angeblich habe ich sehr viel geschlafen, aber es kam mir nicht außergewöhnlich vor.
    In diesen Ferien war es mir zum ersten Mal möglich, Kiri zu besuchen, was ich vorher einfach nie durfte. Direkt danach machte ich mit der Tante einen Kurzurlaub am Attersee (wunderschöne Gegend!). Und wiederum danach fuhr ich noch einmal zu Kiri und begleitete sie bei ihrem traditionellen Campingurlaub. Und um meine Dankbarkeit hierfür auszudrücken, bräuchte es einen Shaymin-Counter Shaymin over 9000. :heart: Sicher war es kalt, hat öfter mal geregnet und ich hatte mal Panik bei einem Gewitter, aber scheiß drauf, ich durfte mir zusammen mit der mir wichtigsten Person den schönsten Sternenhimmel meines Lebens ansehen. :love:
    In diesem Zeitraum habe ich auch spontan angefangen, eine FF zu schreiben. Ob ich sie veröffentliche, war mir anfangs nicht ganz klar - aber das Ergebnis kennt man ja, haha :P Sie kam übrigens genau an unserem zweiten Jahrestag raus - kein Zufall. Auch wenn ich in der Zeit davor ziemlich hibbelig deshalb war, weil ich noch ein paar Wochen darauf warten musste.
    Im September machte ich die Aufnahmeprüfung für einen Design-Grundkurs, dessen Ziel es ist, die Teilnehmer aufs Studium vorzubereiten. Im Kurs wird ein dafür benötigtes Portfolio erstellt. Der Grund, weshalb ich dies mache, ist, dass ich während der Schulzeit - und schon gar nicht in den Ferien - dazu kam, selbst eines zusammenzustellen. Ich finde, es war eine gute Entscheidung, denn ich habe schon ein paar Dinge gelernt, die mir durchaus noch nützlich sein könnten.
    Weihnachten werde ich mit der Tante vorfeiern - erstens hat sie beschlossen, da zu arbeiten, weil sie noch etwas Wichtiges zu erledigen hat, zweitens fahre ich über die Feiertage wieder einmal zu Kiri (es gibt ja einiges nachzuholen! ;D ).

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“