Vorschlags- und Diskussionstopic für Wettbewerbsthemen

  • Hallo liebe Hobbyautoren des Fanfiction-Bereichs!



    Ihr hattet schon immer mal eine Idee für ein Wettbewerbsthema oder wolltet eure Meinung zu einem loswerden? Wenn ja, seid ihr in diesem Topic genau richtig, denn hier könnt ihr dieses posten!


    Euch wird wohl aufgefallen sein, dass es nun ein neues Vorschlagstopic für Wettbewerbsthemen gibt. Das hat den einfachen Grund, dass wir ein paar kleine Änderungen vorgenommen haben. Dazu aber weiter unten mehr.
    Beachtet zunächst bitte, dass ihr eure Vorschläge ausreichend begründet und verständlich erklärt, damit jeder etwas damit anfangen kann. Desweiteren achtet darauf, dass die Aufgabe umsetzbar ist. Wenn ein eingereichter Vorschlag umgesetzt wurde, so wird dies unten in der Liste ergänzt.


    Es gelten darüber hinaus auch folgende Regeln:

    • Jeder darf nur noch ein Thema pro Post vorschlagen
    • Jeder darf maximal 1x pro Woche posten

    Beachtet, dass Collabvorschläge bitte in dieses Topic gepostet werden, da diese bereichsübergreifend sind!


    Und wenn ihr eure Meinung zu einem der Vorschläge loswerden wollt, so ist dies ab sofort auch möglich! Uns interessiert eure Meinung zu den bisher eingegangenen Ideen, weswegen wir euch hier die Möglichkeit bieten möchten, die Vorschläge sowohl aus diesem Vorschlagstopic (als auch dem alten Vorschlagstopic) zu diskutieren.
    Wichtig dabei ist jedoch, dass ihr eure Meinung begründet und schreibt, warum euch etwas gefällt/ nicht gefällt.


    Fragen, an denen ihr euch dafür orientieren könnt, sind dabei:

    • Welcher Vorschlag gefällt mir besonders gut? Warum?
    • Gibt es einen Vorschlag, der meiner Meinung nach nicht so geeignet ist? Warum?
    • Gibt es irgendetwas anderes, was mir zu einem der Vorschläge noch einfällt?

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk

    15 Mal editiert, zuletzt von Cyndaquil ()

  • Da sich in diesem Thema bisher leider noch keine Vorschläge finden lassen und ich wieder in dieser Saison aktiv teilnehmen möchte, sobald meine Klausuren geschrieben sind, werde ich dieses Thema mal mit einem eigenen Vorschlag anstoßen:


    Anekdote zu einer Heldenfigur
    Die Anekdote ist eigentlich eine "kurze, pointierte Geschichte, die einer wirklichen Person nachgesagt wird", jedoch würde ich es interessant finden, wenn man dies einmal auf fiktive Heldenfiguren wie z.B. Ash, Mario oder Link anwenden würde, sodass jene ausnahmsweise nicht mit solchen Aufgaben wie der Rettung der Welt beschäftigt sein müssten. Diese auflockernde Erzählung würde demnach eine solche Figur in eine ungewöhnliche (vielleicht auch humorvolle) Situation versetzen, sie veranschaulichen und für den Leser am Ende eine unerwartete Wendung bieten.

  • Ich würde mal Kriminalgeschichte vorschlagen.


    Diesen Begriff kann man natürlich, falls er zu weit gefasst sein sollte, beliebig einschränken. So kann man darunter natürlich einen voll abgeschlossenen Krimi verstehen, aber dafür würde die genehmigte Anzahl an Wörtern wohl kaum ausreichen, selbst bei einer Kurzgeschichte. Prinzipiell kann natürlich auch einfach ein Verbrechen geschildert werden, dessen Aufklärung dann noch aussteht. Oder eben nur diese Aufklärung. Die Palette an möglichen Verbrechen reicht ja auch vom kleinsten Ladendiebstahl über Raub mit Körperverletzung bis hin zum Mord. Ich halte das daher schon für ein durchaus vielseitiges Thema, welches auch Abwechslung versprechen kann.


    Ach ja, und natürlich wäre es hier auch mal möglich, die heile Welt der Pokémonspiele durch ein Verbrechen ernster zu gestalten.

  • Es wäre mal, eine Kurzgeschichte oder ein Gedicht (oder was anderes) zum Thema Science-Fiction, etwa unter der Fragestellung wie sieht die Welt von morgen aus, schreiben zu dürfen.
    Ich persönlich finde wirkliche Science-Fiction für die Autoren etwas anspruchsvoller zu meistern, weil hier ja fast immer wissenschaftlich-technische Aspekte im Vordergrund der Erzählung stehen, die nicht wirklich jedem liegen.


    Wie ich den Link zum Collab-Thema eiskalt überlesen habe.

  • Ich würde gerne eine humoristische Geschichte vorschlagen.
    Sie soll den Leser zum Lachen bringen und dennoch lesbar sein ^^
    Ich finde sowohl einen Pokémon bzw. Fandombezug als auch ein reales Ereignis angebracht.
    (Man soll dem Humor ja auch möglichst wenig Hindernisse in den Weg stellen ^^)
    Mir sind die bisherigen Wettbewerbe, die ich mitbekommen habe ziemlich ernst vorgekommen (zumindest die Aufgabenstellung).
    Und ich finde, dass es auch Spaß macht, den Leser zum Lachen zu bringen.


    Ich hoffe, das war verständlich :,)
    ~Mew


    Idee wurde umgesetzt. ~ rivai

  • Hallo liebe Hobbyautoren des Fanfiction-Bereichs!


    Ihr wolltet schon immer mal eure Meinung zu einem der Vorschläge im Vorschlagstopic loswerden? Dann ist ab sofort hier genau der richtige Ort dafür. Uns interessiert eure Meinung zu den bisher eingegangenen Ideen, weswegen wir euch hier die Möglichkeit bieten möchten, die Vorschläge sowohl aus diesem Vorschlagstopic (als auch dem alten Vorschlagstopic) zu diskutieren.
    Wichtig dabei ist jedoch, dass ihr eure Meinung begründet und schreibt, warum euch etwas gefällt/ nicht gefällt. Fragen, an denen ihr euch dafür orientieren könnt, sind dabei:

    • Welcher Vorschlag gefällt mir besonders gut? Warum?

    • Gibt es einen Vorschlag, der meiner Meinung nach nicht so geeignet ist? Warum?

    • Gibt es irgendetwas anderes, was mir zu einem der Vorschläge noch einfällt?


    Viel Spaß beim Diskutieren!

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk

  • Mal ein wenig Staub wegpusten :whistling:



    Auf Abwegen mit Spin-offs
    Pokémon bietet zahlreiche Spin-offs, von denen manche leider nur sehr selten in Erzählungen die Hauptrolle spielen, obwohl sie teilweise doch sehr beliebt sind wie z.B. Mystery Dungeon oder Ranger. Aus dem Grund würde ich es interessant finden, eine Erzählung zu verfassen, die ein Abenteuer in einem solchen Spin-off enthält. Ob man den Text humorvoll, spannend oder gruselig aufzieht und welches Spin-off man wählt, kann dabei freigestellt bleiben, solange es sich eindeutig um ein Abenteuer handelt.

  • FF x FF? Wann endlich?
    Also an dieser Stelle ein Vorschlag für ein zweites FFxFF auf das ich eigentlich schon warte, seit der letzte vorüber ist und ich denke, da wir uns der Mitte des Jahres nähern, kann man das auch durchaus erneut umsetzen. Einen Themenvorschlag hab ich an dieser Stelle aber nicht, bin mir aber sicher, dass sich genug Ideen dafür auftreiben lassen und dieser FF-Interne Collab erneut ein Erfolg war, denn das war der letzt, zumindest für mich, OHNE Zweifel!

  • Moin,
    Mich hats her verschlagen, nachdem ich Sakuls Beitrag unter dem Dystopie-Gedichtwettbewerb gelesen habe, und frage mich zunächst, wie zwischen Gedicht und Fließtext unterschieden wird. Utopie/Dystopie war Contest Nr. 2 in der vergangenen Saison, und zwar als Kurzgeschichte. Diesmal ist es ein Gedicht, aber Nocturnex hatte beides als Möglichkeit angegeben.
    Weiter im Text. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich als Autor immer für die Fließtextoption bin. Aufgrund meiner Politikverdrossenheit gehe ich nie davon aus, dass meine Meinung irgendetwas ändert, aber mir soll keiner nachsagen, dass ich es nicht zumindest versucht hätte. Seht es als die Ansicht eines Einzelnen.
    Des Weiteren möchte ich Nortia zustimmen und freue mich auf eine neue FFxFF-Collab. "Nach einer wahren Begebenheit", "Kriminalgeschichte", "Märchenadaption", "Schöpfung" und "Heldenanekdote" sind ebenfalls enorm gute Ideen, auf die ich mich freuen würde, sollten sie mal drankommen. Wobei wir schon ein Märchen hatten, fällt mir gerade ein, ist dünn=ausgeführt, oder andersrum?
    Nun zu meinem Vorschlag. Wir hatten bereits einmal den OC-Contest, bei dem man einen Charakter vorstellen sollte. Ich schlage nun etwas Ähnliches vor: Den Superhelden.
    Ich bin ein großer Wirbel-Rotom von Superhelden, und im Wettbewerb ist Charakterdesign gefragt. Welche Fähigkeiten hat dein Superheld? Hat er Erzfeinde? Welche Schwächen und Stärken machen ihn oder sie aus? Man könnte dann entscheiden, ob man den Superhelden in eine Alltagssituation steckt und ihn einfach interagieren lässt, oder ob er in einen Kampf verwickelt werden soll, das liegt aber an der Wettbewerbsleitung. Option 1 wäre doch witzig, oder? Ich fänds wirklich spannend, zu sehen, was die Autorenstaffel des Bisaboards da ins Rennen schickt.


    mfg
    Wollust

  • Utopie/Dystopie war Contest Nr. 2 in der vergangenen Saison, und zwar als Kurzgeschichte. Diesmal ist es ein Gedicht, aber Nocturnex hatte beides als Möglichkeit angegeben.

    Eben, im Vorschlag steht beides und nur, weil es das irgendwann schonmal als Kurzgeschichte gab, muss man doch diesmal nicht zwanghaft ein Gedicht daraus machen. Manche Themen sind einfach zu selten/einzigartig, als dass man ihnen unbedingt den Gedicht-Zwang überstülpen muss bzw. passt das zu diesem Thema nach meiner Meinung eher weniger. Naja egal, ich finds nur sehr schade ... aber was solls, muss ich mich nicht damit befassen und ich sehs kommen, dass ich in diesem Jahr mit dem FF-Bereich nicht mehr warm werde.


    Bei der BBO ist mir ein Thema aufgefallen, bei dem ich mich gefragt habe, warum es das nicht hier gibt. Und zwar "Sterne". So einfach und doch kann man das auf so vielfältige Weise gestalten und interpretieren, dass man das eigentlich in diesem Bereich nochmal aufnehmen könnte. Das würde sich sogar mit und ohne Pokemon-Bezug sehr gut eignen.

  • Eben, im Vorschlag steht beides und nur, weil es das irgendwann schonmal als Kurzgeschichte gab, muss man doch diesmal nicht zwanghaft ein Gedicht daraus machen. Manche Themen sind einfach zu selten/einzigartig, als dass man ihnen unbedingt den Gedicht-Zwang überstülpen muss

    Das möchte ich mal nicht so stehen lassen, weil dann schnell der Eindruck erweckt werden kann, dass jeder so denkt. Guckys Aussage kann man nämlich auch umdrehen und sich jeden Monat beschweren, wieso man über Themen den "Erzählungen-Zwang überstülpen muss". Was ich damit sagen will: Ich persönlich, als jemand, der sich mit beiden Textarten gerne auseinandersetzt, freue mich, dass Gedichte nicht mehr stiefmütterlich behandelt werden, wie es früher manchmal der Fall war. Das Thema ist wirklich toll für ein Gedicht und mir gefällt es, dass man Themen "wiederholt", wenn sie sich halt für beides eignen, weil es wirklich mehr als Schade wäre, wenn ein Thema für eine Textart verfällt, nur weil es für eine andere schon mal genutzt wurde. Schließlich zeigen die User jedes Mal aufs Neue, dass sie völlig unterschiedliche Werke zaubern können. Da darf man sich ruhig trauen, Themen auch zu wiederholen.


    Wollust Superhelden-Idee gefällt mir auch gut. In den Allgemeinen Diskussionen gibt es ein Thema mit einem solchen Inhalt und es kommen immer wieder interessanten Dinge zustande. Kann mir das super als Erzählung vorstellen.

  • Was ich damit sagen will: Ich persönlich, als jemand, der sich mit beiden Textarten gerne auseinandersetzt, freue mich, dass Gedichte nicht mehr stiefmütterlich behandelt werden, wie es früher manchmal der Fall war.

    Das sind halt persönliche Vorlieben, wobei ich denke, dass Kurzgeschichten von der Allgemeinheit dann doch bevorzugt werden bzw. hat man da mehr Möglichkeiten und es tun sich auch Anfänger leichter damit ...
    Aber gut, man könnte ja auch Kompromisse eingehen und den Usern die Wahl lassen und beides erlauben. Das ist dann womöglich etwas schwieriger beim voten, aber hauptsächlich gehts ja erstmal darum, dass man motiviert wird etwas zu schreiben.


    PS: Ich freue mich schon, deine Abgabe zu lesen. :smalleyes:

  • An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich als Autor immer für die Fließtextoption bin.


    Das sind halt persönliche Vorlieben, wobei ich denke, dass Kurzgeschichten von der Allgemeinheit dann doch bevorzugt werden bzw. hat man da mehr Möglichkeiten und es tun sich auch Anfänger leichter damit ...


    Um @Cassandra hier ein wenig zu unterstützen möchte ich ebenfalls darauf hinweisen, dass es im Bereich genügend Anhänger der Lyrik gibt. Mir gefällt das aktuelle Thema auch sehr gut, während mir dazu als Fließtext wohl eher weniger einfallen würde. Und sofern sich jemand komplett der Lyrik verschließen möchte, bleiben, soweit ich darüber informiert bin, noch mindestens zwei Drittel weitere Themen/ Wettbewerbe, an denen man teilnehmen kann. In solch einer Situation kann einem dann aber ja auch das Thema der Lyrik-Wettbewerbe unwichtig sein, gerade wenn es in epischer Form schon einmal vorkam.
    Nebenbei, ob sich Anfänger mit Epik leichter tun, sei mal dahingestellt. Ich persönlich habe als Anfänger in Lyrik-Wettbewerben deutlich besser abgeschnitten, wobei ich damals wie heute nicht genau weiß, wie es dazu kam.
    Ich weiß jetzt nicht genau, worauf diese ganze Diskussion überhaupt abzielt, aber Lyrik-Wettbewerbe sollten auf jeden Fall erhalten bleiben (ich denke aber nicht, dass die Frage wirklich im Raum steht?) und wie bereits erwähnt, das aktuelle Thema gefällt mir sehr gut! (:


    Aber der Vorschlag von @Gucky gefällt mir auch ganz gut, dass man einen Wettbewerb durchführen könnte, in dem lediglich ein Thema vorgegeben, die Wahl der Form jedoch freigestellt ist. Vielleicht eher gegen Ende der Saison, wo traditionell ja ohnehin eine Freie Kurzgeschichte und ein Freies Gedicht gefordert sind. (:

  • Neuer Vorschlag ^.^


    Ich persönlich würde mir ja ein zusätzliches Crossover wünschen, weil ich bei dem ersten keine Zeit für eine Abgabe hatte.


    Text in Text


    Das könnte in zwei Varianten gestaltet werden:


    1. Man verfasst eine Kurzgeschichte/kurze Erzählung/etc. und darin kommt dann z.B. ein Gedicht, ein Brief o.Ä. vor.
    2. Man verfasst einen Text, in dem z.B. eine andere Geschichte erzählt wird. o.Ä.
    Also z.B. eine Geschichte + Rahmenhandlung oder eine Geschichte mit einem Rückblick in die Vergangenheit.
    Ein ähnliches Thema, also Flashback, dürfte es schon geben. Allerdings wäre das nur eine Möglichkeit des Vorschlags.


    Zu bisherigen Vorschlägen:


    Generell fände ich es toll, wenn auch weiterhin verschiedene Textsorten dabei wären. Wir hatten ja nicht nur die Erzählung/KG, sondern auch Titelsong, Prolog. Und gerade ungewöhnliche oder selten benutzte Textarten finde ich besonders interessant und herausfordernd, weil man sich erst damit auseinandersetzen muss.


    Das Thema Liebe ... Leute wo bleibt das Thema Liebe? <3 Es ist schon ein paar Mal angeklungen und ich denke, man kann es getrost als Hauptthema aufstellen, weil es - ob man nun die Romantik mag oder auch nicht - sehr viele Facetten bietet.


    Vorschläge, die ich weiterhin sehr unterstütze, sind
    Thrawn - Kriminalgeschichten
    --> Fände ich unglaublich toll und spannend. Hier finde ich es gut, dass der Autor Spannung aufbauen muss, ohne zu viel zu verraten, aber auch ohne zuviel vorzuenthalten - kein leichter Spagat. Außerdem bietet eine Kriminalgeschichte sowohl die Möglichkeit, ernst als auch humoristisch zu schreiben.
    Aprikose - Der letzte Satz
    --> Hier sehe ich besonderen Reiz darin, dass alle den gleichen Satz bekommen und jeder etwas anderes schreibt (man müsste den Satz aber gut wählen) und außerdem, dass man auf ein fixiertes Ende hinarbeiten muss, aber keinen Anfang hat.
    Wollust - Superhelden (Charaktervorstellung)
    --> Was soll ich sagen? Superhelden sind toll, Charaktermerkmale und Superkräfte ausdenken ist noch besser :)
    Paya - Koordinatoren-Wettbewerb
    --> Ich mag Wettbewerbe und ich denke, in 1500 Wörtern einen ganzen Wettbewerb zu beschreiben ist schwierig. Aber man kann verschiedene Momente/Szenen beschreiben, z.B. die Performance eines Koordinators, Aufregung vor dem Wettbewerb, einen Wettbewerbskampf, eine Siegesfeier, der Beginn eines Festivals usw. Da gibt es so viele Aspekte.


    Lyrik/Epik


    Zwar hätte ich das aktuelle Thema lieber im Fließtext gesehen, aber ich verstehe durchaus, dass immer nur Fließtexte zum einen langweilig sind^^ und zum anderen gibt es auch Lyriker hier, das habe ich bemerkt. Ein Wettbewerb, in dem man zwischen Lyrik und Epik wählen kann, wäre interessant, aber aufgrund der Teilnehmerzahlen sehe ich da Probleme. Trotzdem bin ich dem nicht abgeneigt, auch weil Auswahl auch Ausweichmöglichkeiten bietet. Auch wenn ich eigentlich nicht der Gedichtschreiber bin, muss ich sagen, dass mich die Wettbewerbe auch dazu bringen und ich selbst erstaunt bin, dass ich es wohl doch kann. ^^

  • @Timo™Vorschlag] - Drama

    @Thrawn
    @_Luna_


    Ich glaube, als fester Bestandteil wurde das sogar schon mal irgendwie abgelehnt, weil die Struktur der von Kurzgeschichten sehr gleicht, nur mit enorm viel Dialog. Bin mir aber nicht sicher. Wäre als Special nett, denke ich, denn das Drama erhält seine Wirkung hauptsächlich durch die Struktur, und um ein komplettes Drama zu schreiben, fehlt wohl den meisten die Zeit.


    Ansonsten würde ich auch die Märchenadaption als Thema mal cool finden. Seit ich Hänsel und Gretel: Hexenjäger gesehen habe, muss ich öfters dran denken, wie wohl Märchen neu aufgemacht werden könnten.

  • Hallöchen ^^,


    hatten wir das Thema Apokalypse nicht irgendwie schon ein paar Mal? Letztes Jahr mit dem Thema über die Zukunft, in dem sogut wie jeder eine apokalyptische Zukunft im Auge hatte - doch leider ohne Zombies - und dieses Jahr im Utopie/Dystopie Wettbewerb? Theoretisch hätte ich nichts gegen eine Apokalypse 2.0, aber naja ich wollte es nur mal erwähnt haben.


    Aber eigentlich wollte ich was neues Vorschlagen ^^
    Angeheizt durch meine "Unterhaltung" mit @Wollust (Calm down ich habe dich nur erwähnt dearie) und @Kiriki-chan, kam ich auf die Idee, das ich doch in der Tat ein Drabble vorschlagen könnte. Das Tolle an Drabbeln: Sie sind mit so gut wie jedem Thema und jeder Thematik kompartiebel. Aufgrund der Tatsache, dass wir Elfchen - nichts gegen Elfchen - in Wettbewerbe stecken, die ebenso nicht gerade "viele" Wörter aufweisen, kam mir der Gedanke, dass einem Drabble Wettbewerb somit doch theoretisch auch nichts im Wege stände, oder?
    Das war es dann eigentich auch schon wieder


    Lebt lange und in Frieden
    Bonnie

    [align=center][font='Georgia, serif'][size=12]Never doubt that I love you, cause I'm with you till the end of the line RaichuPorenta Caesurio

  • Noch ist es 2015, auch wenn mein Vorschlag wohl erst nächste Saison, wenn überhaupt, umgesetzt wird. Er lautet folgendermassen:


    00-Pokémon - Schreibt eine Episode aus LeBelles aufregender Agentenkarriere


    Um was geht es konkret? Es geht darum, eine Geschichte zu schreiben, die aus der Sicht von LeBelle geschrieben ist, in der er etwas Spannendes erlebt, natürlich verbunden mit seinem Beruf. Der Hauptfokus soll nicht auf seinem Privatleben liegen, kann aber, ganz in 007-Manier, auch vorkommen, wenn man das denn in 1,5k Worten unterzubringen vermag.

  • Neues Jahr, neue Vorschläge:


    "Text umschreiben"


    Wie stelle ich mir das vor?
    Ich sehe verschiedene Möglichkeiten darin. Zum einen gäbe es den Ansatz, einen vorgegebenen Text stilistisch zu ändern. Beispielsweise könnte man eine Vorlage wählen, die eher modern geschrieben ist und dann z.B. eine sehr ausladende und geschwollene Sprache darauf anwenden.
    Eine andere Möglichkeit wäre, komplett die Textgattung zu ändern, also z.B. aus einem Gedicht eine Kurzgeschichte zu machen oder umgekehrt.
    Oder man nimmt einfach den Ansatz: Ändere den Ausgang der Geschichte.


    Zu anderen Vorschlägen:


    Ich finde immer noch die Idee mit dem "letzten Satz" sehr interessant. Die Begründung findet sich in diesem Post.


    Zur Dramen-Diskussion: Wieso nimmt man nicht einfach eine Dramenszene? Wenn so etwas nicht als Wettbewerb umgesetzt würde, ok. Aber ich würde das zumindest als Special sehr begrüßen. Ich finde ein ganzes Drama ist zu komplex für einen Wettbewerb. Und trotz der Dialoglastigkeit ist es meiner Meinung nach eine Herausforderung für alle Teilnehmer. Es ist etwas Neues und stellt andere Anforderungen dar, als "gewöhnliche" Wettbewerbe. Das macht es allein schon interessant für mich.
    [Ein Knackpunkt, den ich hierbei sehe: Man müsste einen kurzen Überblick über die Einordnung der Szene geben, das wiederum setzt eine grobe Ideenstruktur für ein Gesamtwerk voraus.]


    00-Pokémon
    Es ist an sich ein interessantes Thema. Mich persönlich würde es nicht so sehr reizen, weil ich mir vorstellen könnte (kann aber auch gut sein, dass ich mich da tierisch irre ^^), dass die Beiträge da ziemlich ähnlich ausfallen würden.
    Mich würde das Thema wahrscheinlich mehr ansprechen, wenn der Spielraum etwas erweitert würde. Das würde zwar vermutlich den Fokus von LeBelle lösen (und es wäre schon irgendwie lustig, ihn aus den verschiedenen Perspektiven der Teilnehmer zu lesen), aber andererseits (meiner Meinung nach) mehr Vielfalt in die Abgaben bringen.


    LG, _Luna_

  • Thema: Grenzüberschreitung
    Potentielle Aufgabenstellung: Grenzen sind omnipräsent und finden sich in unterschiedlichen (Lebens-)Bereichen und Formen wieder: die abstrakten zwischen den Kulturen, die geografischen zwischen Nationen und die eigenen Grenzen sind lediglich Beispiele. Was geschieht jedoch, wenn diese Grenzen überschritten werden? Scheitern oder Erfolg? Glück oder Unglück? Fragen, die sich aktuell zahlreiche Menschen stellen müssen. In diesem Wettbewerb sollen die Teilnehmer eine kurze Erzählung/ein Gedicht zum Thema "Grenzüberschreitung" verfassen.


    (btw sind Germanistikseminare manchmal echt eine inspirierende Quelle für Themen ^^')