Bisaboard-Olympiade: Vote Fotografie

  • [tabmenu]
    [tab=Vote Fotografie]
    Herzlich Willkommen zum Vote der Disziplin Fotografie in Runde 1! Hier entscheidet sich, welches Team den Sieg in dieser Disziplin davontragen wird.
    Bitte beachtet beim Voten, dass ...

    • ihr eure Votes angemessen begründet,
    • Sympathievotes untersagt sind,
    • ihr nicht für die Abgabe eures eigenen Teams abstimmen dürft,
    • ihr bei der Punktevergabe sowohl das Treffen der Themenvorgabe, den Inhalt und die Ausführung einbezieht und bewertet,
    • ihr das richtige Punkteschema verwendet (siehe unten),
    • ihr die im Vote-/Feedback-Tutorial genannten Punkte beachtet.

    Selbstverständlich darf jeder voten, auch wenn man nicht selber an der Olympiade teilnimmt!



    Themenvorgabe:


    Zitat
    Code
    1. ID: X
    2. AX: 5
    3. AX: 4
    4. AX: 3
    5. AX: 2
    6. AX: 1





    Der Vote geht bis zum 10.04.2015 um 23:59!

    [tab=Abgaben]















    [/tabmenu]

  • Dann entjungfere ich mal das Vote-Topic :tee:


    Erstmal zu den Bildern, die es bei mir nicht geschafft haben :(
    Abgabe 5 ist etwas... random? Das Licht ist nicht gerade passend (Die Mütze unten links wird stark beleuchtet), es ist an einigen Stellen unscharf (was halt der Bewegung der Menschen zu verdanken ist), was aber nicht wie bei Abgabe 4 als gewollt abgestempelt werden kann und allem in allem ist das Foto etwas... Meh. Aber schön finde ich, dass dies anscheinend ein BB-Treffen ist :) Kurze Frage: Kann es sein, dass die Frau rechts im Bild der anderen ins Dekoltee fasst?


    Ich verstehe nicht, was Abgabe 13 ausdrücken soll D: Jemand mag Französisch, das ist klar (Übrigens heißt das "Deine Hand, deine Geschichte" für alle, die kein Französisch lesen können). Ich finde es ja schön und gut, dass die Hände mit dem Seil / Faden / whatever verbunden sind, allerdings finde ich fehlt die zweite Hälfte des Titels im Bild "Geschichte". Schön hätte ich es, wenn man schon mit Händen arbeitet, dann gefunden, wenn es ganz viele Hände sind, zwei halten sich vielleicht, mit Eheringen an den Fingern, andere haben Narben (DA passt dann Geschichte wieder gut!), usw.


    ID: 8
    A8: 5
    A10: 4
    A9: 3
    A1: 2
    A12: 1


    A8: 5
    Abgabe 8 zeigt einfach sehr schön wie der 0815-Mensch aus reichen Ländern wirklich ist: Konsumgeil. Wer jetzt denkt "Uhhhh Gesellschaftskritik schon wieder", dem sei gesagt: An dem Tag, an dem wir Gesellschaftskritik überdrüssig finden, ja... ähm... Schluss vergessen. Was vielleicht nicht gewollt ist, ich aber sehr interessant finde, ist dass einem sofort die Pringles-Dose ins Auge fällt, wenn man das Bild anschaut. Jeder von uns fühlt sich damit dann... "verbunden", da er wahrscheinlich schonmal oder öfters Pringles gegessen hat (Außer ich, Chipsfeind :tee: ). Einzige Kritik an dem Bild ist, dass vielleicht noch eine Energy-Drink-Dose in der Mitte liegen sollte.


    A10: 4
    Das Bild ist wirklich wow! Zum einen der Sonnenuntergang, der das Bild in so einen... feurigen Glanz taucht, zum anderen eben die Perspektive, die den Sonnenuntergang einfängt und die Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Pins "normal groß" (also größer) zeigt. Die Szenerie erinnert mich irgendwie an "Little Monsters" und an das Intro von Star Trek: Enterprise, ich habe aber keine Ahnung wieso ^-^ Meiner Meinung nach zeigt das Bild, man kann jedes noch so große Hindernis bezwingen (der Würfel) mit dem nötigen Wissen (das Buch, auf dem sie "laufen") und... Ja... Ich find es einfach von der Szenerie toll :3 Kann man das so sagen?


    A9: 3
    Kommen wir zu Abgabe 9! Zuallererst muss man anmerken, dass der Hintergrund hier nicht im Vordergrund steht (lel Hinter- und Vordergrund... hehe), was auch gut so ist, da es einfach nur unnötig wäre, wenn da noch irgendetwas anderes wäre. Vom Stilmittel ist es auch toll: eine farblose Hand und eine goldene Uhr (, welche wahrscheinlich symbolisch für Zeit steht?) Einzige Kritik hierbei ist, dass die Fingernägel im Original wahrscheinlich mit einem Lack oder ähnlichem bemalt waren, "normale" Fingernägel wären hierbei wahrscheinlich passender gewesen. Kommen wir zur Symbolik: Ich interpretiere das Bild dahingehend, dass das wichtigste, dass ein Mensch besitzen kann, Zeit ist. Das "Besitzen" wird durch die Hand, die etwas hält (die Uhr), ausgedrückt, die Zeit wird natürlich mithilfe der Uhr ausgedrückt. Dass man der Uhr einen hohen Stellenwert beimisst (folglich also der Zeit) wird durch deren... Goldigkeit (lel) ausgedrückt, was es deutlich hervorhebt. Und ja... das ist es auch schon zu diesem Foto ^-^


    A1: 2
    Und ab zu Abgabe 1, welche anscheinend eine Bibliothek mit vielen Menschen zeigt. Betitelt wird dieses Foto mit dem Satz "Der Mensch ist von Natur aus... wissbegierig" (wieso eigentlich "..." :? ). In diesem Bild stehen die vielen Bücher (und der Fakt, dass das eine Bibliothek ist) für Wissen, was im Zusammenhang mit den Menschen die Aussage "Ist von Natur aus wissbegierig" unterstützt, kommen wir aber zum fotographischen Aspekt.
    Das Bild wurde von einer erhöhten Position geschossen, sodass man alles im Bild haben kann, das Bild ist praktisch "symmetrisch" aufgeteilt, sodass es in der Mitte der Breite des Raumes geschossen wurde. Wenn man zum ersten Mal auf das Foto schaut, fällt einem sofort die Bücherregale am anderen Ende des Raumes auf, welche beleuchtet werden, dies verleiht dem Raum und dem Foto eine gewisse... Erhabenheit.


    A12: 1
    Ich verstehe zwar den Gedanken hinter Abgabe 12 nicht ganz, allerdings sind die stilistischen Mittel atemberaubend. Vom Mülleimer (graues Gras) wird bis zum Baum (saftiges Gras) alles viel lebendiger, saftiger, frischer, natureller... Die Überspitztheit, dass die Äste des Baumes dann Türkis sind, ist zwar etwas übertrieben, jedoch völlig im Sinne der Absicht des stilistischen Mittels, ein weiteres Pluspunkt ist der Standpunkt des Mülleimers (dass ich das mal sagen würde...), welcher nicht im Fokus des Bildes steht, sondern... eben links steht.



    Und das war es für diesen Vote von mir ^-^!
    Bis zum nächsten Mal, dann kann ich euch wieder mit meiner unverschämten Noobigkeit in den Kategorien nerven und völlig falsch voten, laut der Meinung der "Profis", die nicht selber voten wollen :sarcastic:


    MfG,
    PikaBall928

  • ID: 1
    A13: 5
    A11: 4
    A01: 3
    A02: 2
    A06: 1

    Abgabe 13 hat für mich eine sehr starke Botschaft mit sehr wenig rüber gebracht. Diese Verbundenheit und "Verstricktheit" aller Menschen, dargestellt mit einer simplen Schnur und drei unterschiedlichen Händen, finde ich unglaublich gelungen. Hier möchte ich fast sagen, dass mit der Hintergrund am besten gefällt, weil er eben absolut nicht ablenkt, sondern die Hände direkt und als einzige Elemente in den Fokus stellt. Sehr schön finde ich auch, dass hier tatsächlich drei unterschiedliche Arme aufgetrieben wurden. Nicht nur Hautfarbe, sondern auch Geschlecht wurden beachtet. Somit sind im Bild eigentlich die wichtigsten historischen Konfliktpunkte eingefangen und gleichzeitig wird gezeigt, dass alle doch in Verbindung stehen.


    Abgabe 11 sagt mir farblich sehr zu. Ich mag die Perspektive und das neben der Hand wirklich nur noch der Himmel zu sehe ist. Auch natürlich die Interpretation; das Greifen in die Höhe/Ferne ist durchaus ein Wesenszug des Menschen. Dass die Wolken eher unscharf sind und die Hand im Fokus liegt, sagt mir ebenfalls zu, da man das schön interpretieren kann. Im Gegenteil zur Abgabe 13 finde ich diese hier nur etwas weniger originell.


    Abgabe 01 hat sich eine sehr schöne Bibliothek ausgesucht. Sie ist voll, sie sieht als Motiv super aus und es ist einiges im Bild los. Finde ich gut, dass so ein Zeitpunkt eingefangen wurde, da es den Wissensdurst durch die Menge an menschen natürlich unterstreicht. Ein bisschen zu viel ist aber dann doch wieder los; das Photo erinnert etwas an ein Suchbild (erstmal Waldo verstecken), weswegen es nur drei Punkte gibt. Dennoch Lob an die Perspektive und an die Location, sowie Qualität des Photos. Finde es sehr schön, dass jede Person so scharf zu sehen ist.


    Abgabe 02 ist sehr einfach gehalten. Ich weiß gar nicht, ob mir das Schwarz-Weiß so zusagt; habe hier eher das Gefühl, dass die Originalfarben nicht so schön waren und man sich dachte, dass man die so besser verbergen kann. Das Motiv selber natürlich sehr schön und unglaublich süß. Eine der positivsten Abgaben hier, was einen doch freut. Das Wesen des menschen ist ja nicht nur negativ :S Die Bank mit der Familie steht im Fokus, was sehr gut aussieht. Die Position der Familie gefällt mir auch sehr gut, weil man alle sieht (auch das Kind) und diese Liebe deutlich gezeigt wird auch ohne Gesichter.


    Abgabe 06 schöne Idee und leicht ironische Botschaft, imo. Aber alles Samsung-Fans, also erstmal einen Punkt. Die Idee gefällt mir an sich eigentlich ganz gut, weil das auch das moderne Wesen des Menschen durchaus beschreiben kann. Das Handy auf dem Buch ist mir dann aber wieder zu viel und das Photo insgesamt zu dunkel. Ansonsten aber alles eigentlich sehr schön angerichtet und tolle Qualität.

  • Dann will ich auch mal voten :) Push, da geht noch mehr an Votes, meine Lieben!


    ID: 5
    A3: 5
    A4: 4
    A13: 3
    A2: 2
    A10: 1


    (Sorry, dass dieses Mal keine Kommentare an alle Fotos gehen. Dazu hab ich keinen Nerv. xD)


    Abgabe 3 war schon beim ersten Ansehen mein klarer Favorit. Das Kind ist einfach nur superknuffig, der Fokus liegt genau richtig und technisch gibts nichts einzuwenden. Die Bearbeitung ist mir bisschen zu gelbstichig, aber okay. Abgabe 4 ist eine Idee, die ich selbst auch hatte, haha! Ich finde die Umsetzung gut gelungen, und auch der Aspekt des Wesens des Menschen" ist gut eingefangen. Abgabe 13 ist mal ne nette Idee, ich mag ja Hände/Füße als Motiv ganz gerne :P die Aufnahme ist aber auch sehr sauber. Abgabe 2 zeigt das Thema natürlich auch von einer guten Seite, aber ich finde das Schwarz-Weiß nicht gut gemacht. Die Kontraste sind zu schwach, der Horizont schief. Abgabe 10 bekommt den Gnadenpunkt, weil die Idee ganz okay ist, das Licht echt schön fällt und noch aus dem Rest hervorsticht. Finde es trotzdem etwas am Thema vorbei, gar keine echten Menschen am Foto abzubilden.

  • Zuviel Zeit während der Arbeitszeit, die muss genutzt werden. Also voten wir bei der Olympiade mal mit.



    ID: 0
    A10: 5
    A13: 4
    A4: 3
    A2: 2
    A3: 1


    Abgabe 10: Mein Favorit, passend zum Thema wurden die Spielfiguren gewählt. Ich mag den Farbeinfall, und vor allem auch dass der Kontrast auf die Figuren gelegt wurde.
    Abgabe 13: Natürlich passen auch Hände zum Thema, und die Verbundenheit zu zeigen wirkt auch sehr gut. Schön finde ich hier auch, dass man verschiedene Handtypen genommen hat.

    Abgabe 4: Dieses Bild gefällt mir auch sehr, es spiegelt die derzeitige Lebenslage perfekt wieder, also auch passend zum Thema. Der Kontrast scheint auf die eine Person zentriert zu sein?
    Abgabe 2: Das typische Familienbild, Mami, Papi, Kind. Mir gefällt es vor allem dass du es schwarz weiß belassen hast und nicht mit Farben verändert hast, dadurch wirkt es zwar etwas kühler, aber der Kontrast wirkt besser.

    Abgabe 3: Einfach weil das Kind so süß ist und mit dem Panda knuddelt, letzter Punkt wird hier vergeben. Der Panda wirkt etwas gelblich, gewollt? Sieht für mich dadurch verwaschen aus das arme Plüschtier.

    With every death, comes honor. With honor, redemption.
    => Ryū ga waga teki wo kurau!


    ~ Hanzo, Overwatch

  • Auchwenn ich von Fotografie ja so gar keine Ahnung habe wollte ich den Wettbewerbeheute ein paar Punkte nebst Begründungen hier lassen.
    Insbesondere dieThemenumsetzung stand dabei für mich im Vordergrund.


    ID:0
    A13:5
    A2:4
    A6:3
    A1:2
    A8:1



    A13: 5


    Mein knapper Favorit da neben dem Themenbezug auch Aktualität besteht. Reduzierter Bildaufbau mit klarer Aussage, dem Band, das unterschiedlichste Menschen
    aus unterschiedlichen Generationen verbindet. Dazu ein ausgezeichneter Titel der auch auf englisch oder deutsch wohlklingend in meinen Ohren gewesen wäre.


    A2: 4


    Sehr schöne, schwarz/weiß anmutende Aufnahme mit ganz klarem Themenbezug. Ich bin sehr dankbar für diese Aufnahme, da auch sie durchaus zeitgemäß ist. Es kann
    sich ja jeder hinterfragen wann er zuletzt Momente wie diese erlebt hat bzw. wann er sich das nächste Mal einfach die Zeit dafür nimmt.


    A6: 3


    Auch hier ein ganz klare und auch zeitgemäße Botschaft die Titel und Bild wiedergibt. Themenbezug ist gegeben, von der Umsetzung her für meinen Geschmack ein
    wenig zu viel Smartphone und Co. im Vordergrund. Dennoch tolle Idee.


    A1: 2


    Fotografisch eine sehr gute Umsetzung wobei mich der erste Blick eher auf die wunderschöne Architekturdieser Bibliothek lenkt. Und ja, es sind zwar viele wissbegierige
    Menschen in einer Form der Gemeinschaft zu sehen, aber es scheint auch jeder nur für sich allein dort zu sein. Dennoch gute Idee passend zum gewählten Titel und sehr
    gute Umsetzung die an dieser Stelle auch belohnt werden muss.


    A8: 1


    Auchein durchaus zeitgemäße Umsetzung zum Thema, quasi ein bildlich dargestellter Weckruf an uns Alle. Und ja, es ist sicherlich in der dargestellten Form vermeidbar.
    Fotografisch gibt´s nicht viel zu sagen, schöner Unschärfeverlauf der gefällt, ja, gegenüber den anderen Abgaben jedoch nicht ganz so gut.


    Mir haben übrigens auch die Ideen zu den Abgaben 4, 11 und 12 gut gefallen, vielleicht klappt´s ja beim nächsten Mal.


    Gruß
    Deoxys74

  • Da Fotografie neben FF noch die wenigsten Votes hat und ich mir ja irgendwie vorgenommen habe zu voten, auch wenn ich dazu erstmal über meine Motivationshürde Stabhochsprung machen muss, habe ich mich dazu entschlossen mit dieser Kategorie in puncto Voten anzufangen.


    Ich sage gleich mal zu Beginn, dass ich von professioneller Fotografie keine Ahnung habe, für mich im Vordergrund der Bewertung also vor allem das Erfüllen der vorgegebenen Aufgabenstellung bzw. des Themas an erster Stelle steht, mir zudem das Bild aber auch noch möglichst optisch zusagen sollte - Kreativitätsbonus kann es unter Umständen natürlich auch geben haha. Wobei noch anzumerken ist, dass es natürlich auch teilweise an meiner Interpretation liegt, ob ich ein Foto als thematisch passend finde oder nicht - wo ich keinen Zusammenhang erkennen kann oder der den ich erkenne - leider - nicht mit dem Thema zu tun hat, dann kann ich dafür keine Punkte geben. Dafür entschuldige ich mich auch schonmal im voraus.


    Da es allerdings erstens relativ lange dauert und zweitens mein Team selbstredend auch unter den Abgaben vertreten ist, verzichte ich darauf alle Werke zu kommentieren, wobei es durchaus möglich ist, dass ich mehr Abgaben kommentiere, als wie ich abstimme.




    Nr.5 ist mir persönlich zu unscharf/verwackelt, aber scheinbar ungewollt. Ich finde zwar das was dargestellt ist nicht verkehrt, da es zeigt, dass Menschen doch sehr herzliche Lebewesen sein können, die idR Gesellschaft brauchen und auch zwischen Menschen eine Bindung in Form von Freundschaft/Liebe entstehen kann - allerdings scheint das Bild für mich keinen wirklich Fokus zu haben und wirkt allg. ein wenig random, weswegen ich dafür leider keine Punkte geben kann.
    Nr.4 spielt irgendwie auch am Bahnhof und erinnert mich an die typischen Zeitraffergeschichten, die man im Fernseher manchmal so sieht, wo alles ein wenig beschleunigt wird. Ich gehe mal nicht davon aus, dass derjenige, der das Bild gemacht hat ausdrücken wollte, dass die Menschen immer nur ungeduldig schnell wohl hin wollen und die Bahn hingegen immer recht gechillt auch oft mal sich zu viel Zeit lässt (xD), sondern eventuell, dass die Menschheit heutzutage sehr schnelllebig geworden ist, vielleicht auch, dass wir eigentlich irgendwo eine verschwommene Gesellschaft sind, in der kaum mehr jemanden auf andere achtet oder einfach dass Menschen reisen? Es ist in jedem Fall etwas schwierig in etwa zu bestimmen, was hier "Typisch Mensch" sein soll. Auch gefällt mir persönlich die Art des Bildes nicht wirklich und irgendwie wirkt es ebenfalls ein wenig "random", auch wenn man hier trotzdem eindeutig erkennt, dass hier versucht wurde etwas darzustellen.
    Nr.3 finde ich zwar zuckersüß, allerdings habe ich hier irgendwie das Problem einen wirklichen Themenbezug herstellen zu können. Klar, es ist ein Mensch abgebildet, allerdings ist mir das persönlich zu simpel, zumindest erkenne ich nicht richtig, was daran quasi "typisch Mensch" sein soll - etwa dass Menschen kuschelbedürftig sind oder eben auch zu materiellen Sachen eine Bindung aufbauen können? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Deswegen kann ich hierfür leider auch keine Punkte geben, sorry. :(  
    Ebenfalls Schwierigkeiten beim Erkennen, was an den Bildern "Typisch Mensch" sein soll und somit zum Thema passt, habe ich bei den Bildern 8 und 12.
    Nr.8 würde ich zumindest noch mir etwas ausdenken können, immerhin habe ich mal schnell den Titel in den Übersetzer geschmissen und der sagte mir, dass es so viel heißt wie "Es ist vermeidbar" und deshalb denke ich, dass es hierbei darum geht, wie sehr sich viele Menschen um ihre Umwelt einen feuchten Kehricht scheren, obwohl es unsere Umwelt ist, die wir damit nachhaltig zerstören. Eine andere Interpretation wäre, dass wir gerade in der modernen Welt eigentlich alles haben was unser Herz begehrt und wie deswegen sehr verschwenderisch mit allem umgehen. Ich würde zwar sagen, dass beides wirklich irgendwie menschlich ist, allerdings fehlt mir dann doch irgendwie der direkte Bezug zum Menschen im Bild selbst, was ich zumindest ganz gut fotografiert finde, zumindest wird es nach hinten unschärfer, womit man zumindest einen Fixpunkt hat, wo man zuerst im Bild hinschaut und trotzdem die Szenerie in sich erfasst. Trotzdem leider kein Vote.
    Nr.12 könnte sich ebenso um die Umwelt und die menschliche Ironie drehen, indem wir halt sagen, ja wir schmeißen umweltbewusst den Müll in die Tonne, aber zumindest der Rasen scheint ziemlich kaputt zu sein und soll vllt zeigen, dass der Mensch sich in Wahrheit keine großen Gedanken um die Natur, von welcher er ein Teil ist, macht. Das wäre zumindest die einzige Interpretation, die mir zu diesem Thema einfallen würde, weil ich sonst leider nichts in dem Bild erkenne, was es mit dem Menschen wirklich verbindet und da meine einzige Interpreation mir doch ziemlich vage erscheint, gibts leider auch hier keine Punkte. Sollte sie aber stimmen, finde ich es allerdings schön, dass der Mülleimer so belanglos im Vordergrund steht, da man so auch sagen kann, dass wir uns sichtbar immer alle vorbildlich benehmen und handeln, hintenrum es aber meist doch ganz anders aussieht.


    Jetzt aber auch endlich mal zu den Bildern die von mir wie folgt ihre Punkte bekommen. :)


    ID: 2
    A10: 5
    A9: 4
    A2: 3
    A11: 2
    A6: 1


    Nr.6
    Ich mag die Idee an sich, da wir heute in unserer technisierten Welt eigentlich alles was vorher auch ohne ging über das Smartphone oder Tablet erledigen und das "per Hand" immer weniger zu werden scheint oder in diesem Fall greift es - zumindest interpretiere ich das so auch wegen des Titels - die Thematik auf, dass ja immer wieder mal heiß diskutiert wird, ob Bücher in Druckform in Bälde aussterben werden, weil man ja doch eh alles über Internet mit Laptop/Smartphone/Tablet irgendwo lesen kann oder eben direkt über ebooks. Die Frage ist jetzt allerdings, ist das wirklich "typisch Mensch" oder einfach nur Fortschritt (oder Rückschritt, je aus welcher Perspektive man diese Thematik sieht) und das ist auch so ein wenig das Problem was ich mit dem Bild habe. Gut arrangiert wurde es nämlich meiner Ansicht nach - wenn mich auch dieser verdunkelte runde Rand persönlich so ein wenig stört, auch wenn der natürlich auch noch mal zentrierend wirkt, allerdings finde ich, dass die anderen Bilder thematisch einfach noch näher dran sind. Da ich die Idee hinter dem Bild aber kreativ finde (nebenbei gemerkt, in was für einem Buch steht bitte mitten drin einfach mal so fett und riesig ok? xD) und ich einen Themenbezug erkenne und imo auch ganz gut gemacht wurde, gibt es zumindest noch ein wohlverdientes Pünktchen dafür.


    Nr.11
    Hier mag ich persönlich die Idee auch sehr gern und ich empfinde das Dargestellt, wenn meine Interpretation stimmt, auch wirklich als eine der Punktladungen unter den Abgaben, was mich der Abgabe allerdings nicht mehr Punkte geben lässt ist das Motiv bzw. die Wirkung des Bildes. Ich finde das Bild nämlich eher gesagt ein wenig leer und ja, ich würde schon wagen zu sagen langweilig, was jetzt nicht böse gemeint ist, aber während andere Abgaben ihre Werke halt noch auf eine bestimmte Art und Weise arrangiert oder nachgearbeitet haben, wirkt dieses Bild eher wie ein spontaner Schnappschuss mit Hintergedanken und auch ein wenig ohne bewussten Fixpunkt. Deswegen kann ich dem Bild "nur" zwei Punkte geben, denn die Idee des "nach den Sternen greifen/gen Himmel greifen" finde ich in jedem Fall sehr treffend und vor allem menschlich, da der Mensch idR immer höher, immer mehr erreichen will, aber eben nicht nur mehr und mehr will, sondern ebenso auch einfach Träume hat, die er anstrebt, die sich aber vllt. auch nie erfüllen und deshalb unerreichbar bleiben (und der Himmel ist ja immerhin an sich auch nicht greifbar). Und das ist dann doch thematisch extrem treffend, was mir persönlich zumindest auch ausgereicht hat zu sagen, ja, hierfür will ich Punkte vergeben.


    Nr.2
    Das ist für mich so ziemlich das Bild, welches ich als "klassisch" bezogen auf das Thema bezeichnen würde und die Art von Bild habe ich persönlich auch irgendwie bei der Thematik erwartet, was allerdings nicht schlimm ist. Zugegeben, es ist nicht die kreativste Idee, aber sie trifft das Thema voll und ganz und man sieht ja trotzdem, dass der Fotografierende sich Gedanken gemacht hat, so steht die Familie dort auf der Bank im Mittelpunkt, man hat sich sicher bewusst für eine Schwarz-Weiß-Fotografie entschieden und somit ist das Foto für mich durchaus auch gut arrangiert, weil schwarz/weiß für mich auch eine Nuance von Vergangenheit hat und erstens Liebe, Freundschaft, Familie absolut zum Mensch sein dazugehört, sowas aber allerdings auch zeitlich begrenzt ist und vergehen kann, somit aber eben umso mehr wertgeschätzt werden sollte. In so fern erfüllt das Bild tatsächlich meine Erwartungen, mich spricht es persönlich auch an und deswegen landet es in meiner Punkteskala auch in der soliden Mitte mit drei Punkten. ^,^


    Nr.9
    Für mich eines der mit am besten arrangierten Bilder und zugleich empfinde ich es als eines der komplexesten zugleich, zumindest im Bezug auf die Thematik, denn im Prinzip ist für mich in dem Bild eher der Sachverhalt "Zeit" dargestellt und weniger im Vordergrund der Mensch, allerdings ist Zeit etwas, mit was der Mensch unweigerlich verbunden ist und mit dem sich der Mensch auch schon seit gefühlten Äonen beschäftigt und auseinander setzt. Sei es die tatsächliche Zeit (die ja irgendwie auch erst so richtig durch den Menschen geschaffen wurde, sprich Menschenwerk ist), die Lebenzeit, das Keinezeithaben oder Zuvielzeithaben, die menschliche Ungeduld oder was auch immer. Ein Mensch funktioniert heute salopp gesagt nicht (mehr) ohne Zeit, denn oftmals ist ja auch der Tagesablauf zeitlich normiert aber gleichzeitig existiert die Zeit durch den Menschen. Und das finde ich doch sehr anspruchsvoll wenn man genauer drüber nachdenkt und deswegen mag ich das Bild so sehr und empfinde es durchaus als thematisch passend. Zudem wurde die Uhr an sich noch farbig dargestellt und sieht doch recht alt aus. Die Hand hingegen ist schwarz/weiß. Beides bedeutet für mich eben auch das unaufhaltsame Altern und damit die schlussendliche Vergänglichkeit, denn nichts bleibt schließlich für immer. Und dadurch, wie die Kette der Uhr mit der Hand verbunden ist, merkt eben auch die Verstrickung zwischen Mensch und Zeit. In jedem Fall finde ich das Bild großartig und habe eigentlich nicht wirklich was daran auszusetzen. Es hätte imo auch locker die Höchstpunktzahl verdient, nur gabs da eben einfach nur noch ein Bild, welches mich noch mehr überzeugt/angesprochen hat. Mich wunder es jedenfalls, dass es bisher kaum Punkte bekommen hat.


    Nr.10
    Mein persönlicher Favorit, wo man gleich mal die wilde Theorie anbringen könnte, der Mensch bestimmt sein Leben eigentlich nicht selbst, sondern alles sei vorherbestimmt und man sei nicht mehr als eine Spielfigur, haha.
    So drastisch sehe ich das allerdings nicht, wobei das Bild für mich doch eher einen nachdenklichen und auch eher negativen Touch hat, nicht in diesem Sinne, dass ich es negativ finde, sondern, dass es auch eine eher negative Seite der Menschen, des menschlichen Lebens beleuchtet, denn irgendwo ist es nun einmal so, dass Menschen im großen Ganzen betrachtet nichts weiter sind, als namenlose Figuren, die keiner kennt, die in der Masse untergehen, die sich ihrem Leben einfach fügen oder besser, die halt einfach Teil einer Masse, einer Gesellschaft sind, von der herausstechende Besonderheiten gerne abgestoßen werden, wo gegen den Strom schwimmen Risiko bedeutet, wo Individualität verloren geht oder bewusst versucht wird sie zu beschneiden. Darüber hinaus leben Menschen zwar auch vom Miteinander, gleichzeitig aber auch vom Gegeneinander und genau so ist das in einem Spiel ja auch und es ist durchaus menschlich, dass man Dinge zu seinem Vorteil nutzt und Menschen durchaus, sei es von anderen Menschen, von Regierungen oder Organisationen oder eben doch von einer höheren Macht als Spielfiguren benutzt werden, was natürlich nichts Schönes ist, aber irgendwie auch nicht unwahr. Allerdings zeigt das Bild imo auch noch mehr. Der Würfel ist für mich auch ein Symbol. Ich interpretiere es so, dass das Leben aber nicht nur etwas geradliniges ist, sondern wenn vllt. auch eingeschränkt trotzdem von einem Menschen selbst bestimmt werden kann oder das eben jeder Mensch verschiedene Wege hat. Gleichzeitig aber, wenn man das Leben eben auch mal subtil als Spiel bezeichnet, so kann ein entsprechender glücklicher Wurf einen vom Verlierer zum strahlenden Sieger machen oder aber vom sicheren Gewinner, plötzlich zum Absteiger. Sprich für mich stellt das auch da, dass im Leben nicht immer alles gut oder schlecht verlaufen muss, sondern immer etwas unerwartetes geschehen kann, dass das Leben, aber auch der Mensch selbst voll ist von Veränderungen. Auch das Buch ist für mich ein Weiteres Symbol, denn ich bezweifle, dass dieses einfach ein random Unterlage sein soll. Für mich steht das Buch vllt. doch für eine gewisse Individualität und Einzigartigkeit eines Menschen oder aber es soll eben aussagen, dass jeder Mensch eine Geschichte hat, eine Geschichte, die von ihm geschrieben und geschaffen wird, seine persönlich Geschichte, eben sein Leben, mit Licht- und Schattenseiten.
    Alles in allem, weil dieses Bild wirklich gut arrangiert ist, viele Symbole enthält, aber trotzdem nicht überladen wirkt, thematisch passt und mir persönlich auch so einfach gefällt und auch eine gewisse Kreativität mit sich bringt, ist dieses mein absoluter Favorit und bekommt daher auch von mir die fünf Punkte.


    LG Rexy

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D

  • Mein letzter Vote :) *yay alles be-votet*
    Freu mich schon auf Runde 2


    ID:5
    A13: 5 Punke
    A2: 4 Punkte
    A12: 3 Punkte
    A3 : 2 Punkte
    A5 : 1 Punkt


    Begründung


    A13: Technisch find ichs super richtig toll! Könnte man auf den Stern oder so drucken als Titelbild xD Die Idee dahinter find ich einfach rührend irgendwie. Weil wir egal ob alt
    ob jung ob weiß ob schwarz ob klein ob groß etc. miteiander verbunden sind. Darum 5 Punkte


    A2: Find ich schön weils irgendwie bewegend ist. Ich mag die Szenerie und die Idee dahinter gerne. Vielleicht etwas einfach dargestellt aber irgendwie find ich das
    einfache bei dem Bild richtig schön. Schaut man sich gerne länger an. Das S/w passt irgendwie zum Bild.


    A12: Tolle Idee und darum 3 Punkte. Ich weiß zwar nicht was der Fotograf sich dabei gedacht hat, aber für mich ists das wir einfach besser mit der Umwelt umgehen sollten.
    Der mensch ist von natur aus ein Saubär xD Die / der Filter verdeutlichen das noch.


    A3: Hier gibts Punkte weil das Foto toll aussieht und obwohl ich Kinder eigentlich nur mag wenn sie 100 Meter von mir entfernt sind xD find ich die
    kleine oder den kleinen echt süß.


    A5: Vielleicht kann das Foto vom Technischen her nicht mit den meisten Abgaben mithalten, aber ich find das Thema wurde gut getroffen und
    man sieht das man sich Gedanken & Mühe gemacht hat :) und das allein sollte man echt würdigen.

  • So, dann vote ich hier auch noch :) Hab leider keine Zeit, jedes Bild zu kommentieren, und dafür vermutlich auch nicht ausreichend Fachkenntnisse.


    5 Punkte gehen an Abgabe 10. Mir gefällt, wie das Licht auf die Figuren fällt, sowie der Hintergrund. Ich vermute, dass damit zum Ausdruck gebracht werden sollte, dass die Menschen im Prinzi gleich sind, sich jedoch trotzdem einige über andere stellen.
    4 Punkte gehen an Abgabe 2. Hier gefällt mir, dass das Thema sehr gut getroffen wurde und sich ohne viel drumherum präsentiert. Die Farben sind aber her subotimal, finde ich.
    3 Punkte an Abgabe 4, die Umsetzung liegt natürlich nahe, aber die Umsetzung ist nicht perfekt, im linken Teil ist der verschwommene Effekt fast schon ein bisschen zu viel, währen der Mann rechts gar nichts verschwommen ist und dadurch den Effekt irgendwie kaputt macht. Ich hätte mir hier gewünscht, dass alle Personen gleichmäßig verschwommen sind, statt mal mehr mal weniger.
    2 Punkte an Abgabe 1. Die Idee ist cool, aber das Foto an sich ist eher unspektakulär und allgemein. Der Fokus liegt irgendwie mehr auf dem Regal? im Hintergrund statt auf den Menschen.
    Der Trostpunkt für Abgabe 9, das Foto an sich ist schön, aber ich verstehe den Bezug zum Thema nicht wirklich bzw finde ihn nicht so stark. Wäre vielleicht ganz cool gewesen, wenn die Uhr von einer alten Person gehalten würde.



    • ID: 9
    • A10: 5
    • A2: 4
    • A4: 3
    • A1: 2
    • A9: 1


    Ich hoffe, das war nicht allzu noobig, aber ich habe versucht, das Thema und die Umsetzung möglichst gleich zu wiegen, und so ist es nunmal. Ich hoffe, ich war zu niemandem zu hart ^^

  • ID: 3
    A2: 5
    A10: 4
    A9: 3
    A6: 2
    A1: 1


    Abgabe 01:
    Hier finde ich die Bibliothek wirklich sehr gut für das Photo geeignet, da sie einerseits so weitläufig ist (auch wenn ich es teilweise schon etwas zu groß finde und man die Fenster oben meiner Meinung nach ohne Probleme weglassen könnte) und andererseits eine schöne Verbindung zwischen unterschiedlichen Zeiten herstellt. Die Bücherregale und Arbeitsplätze wirken auf mich ziemlich altmodisch und das trifft mit ziemlicher Sicherheit auch auf das ein oder andere Buch zu, allerdings sieht man hier mal ein Tablet, da mal Kopfhörer und wieder wo anders einen Laptop. Das zeigt meiner Meinung nach einen schönen Vergleich zwischen den Zeiten und wie sich die Vermittlung von Wissen und Information verändert hat. Weiterhin spricht es mich sehr an, dass das Bild durchweg scharf ist und man auch Personen im hinteren Teil ziemlich scharf erkennen kann. Die Themenvorgabe finde ich gut erfüllt, nur der Titel spricht mich nicht so wirklich an. Er beantwortet im Prinzip direkt die Aufgabenstellung und ist mir persönlich etwas zu vielsagend.


    Abgabe 02:
    Die zweite Abgabe hebt sich natürlich ganz klar von den anderen herab, weil es nur im Schwarz-Weiß-Stil zu sehen ist. Gefällt mir persönlich sehr gut und schafft eine wunderbare Atmosphäre, auch wenn ich mir noch stärkere Kontraste etwas besser vorstellen könnte. Hier etwas mehr Stärke rein zubringen würde bestimmt noch einen deutlicheren Effekt und eine schönere Wirkung haben.
    Ansonsten kann ich mich mit diesem Thema am ehesten identifizieren, beziehungsweise spiegelt das Bild für mich die wahre Natur des Menschen am besten wider. Das Familienleben und der Kontakt zu anderen Menschen ist für mich genau das, was in der Aufgabenstellung gefordert wurde, auch wenn man das natürlich sehr vielfältig auslegen und individuell entscheiden kann. Zwar ist das Bild eher simpel gehalten und das Motiv ist nicht sonderlich aufwendig oder atemberaubend in Szene gesetzt, aber ich glaube gerade diese Einfachheit spricht mich besonders an.


    Abgabe 06:
    Hier gefällt mir auch die Idee am meisten. Die Digitalisierung steht natürlich im direkten Vergleich zu dem Buch aber ist dennoch da. Vom Titel her würde ich am ehesten auf die Veränderung im Lesen über die Generationen hinweg ableiten, was ich zwar für eine schöne Idee halte, aber nicht wirklich als die wahre Natur des Menschen sehe. Geht für mich vom Inhalt her in eine ähnliche Richtung wie Abgabe 1, bleibt aber natürlich in einem sehr viel kleineren Rahmen. Dafür finde ich es eine schöne Idee, das Ganze eher etwas kindlich zu gestalten. Einerseits das Pssst … Tolino schläft mit dem entsprechenden Smiley dazu und dann das kleine Buch mit den übermäßig großen Buchstaben; schöne Kombination. Das Photo insgesamt ist mir persönlich etwas zu dunkel gehalten, vor allem der Lichtspot sagt mir bei den abgebildeten Geräten leider nicht ganz so zu.


    Abgabe 09:
    Auch hier finde ich die sehr schlichte Verwendung von Farben eine gute Idee und die goldene Uhr rückt damit natürlich wunderbar in den Fokus des Photos. Auch wenn ich die Uhr selbst – Verzeihung – total hässlich finde, passt sie eigentlich ganz gut in das Bild. Als Themenbezug würde ich mal die Erinnerung an frühere Zeiten interpretieren und dafür finde ich sowohl den Titel als auch die Art der Uhr ziemlich gut gewählt. Wirkt altmodisch und verbinde ich am ehesten mit vergangenen Zeiten. Die wahre Natur des Menschen könnte man daraus jetzt ganz klar sehr verschieden herauslesen, ich würde aber mal auf den Pfad des unmöglichen Zeit-zurück-Drehens gehen. Was vorbei ist kommt nicht wieder, es bleiben lediglich die Erinnerungen – oft in Verbindung mit gewissen Gegenständen oder besonderen Bezügen. Vielleicht ist das für eine bestimmte Person ja diese Uhr, die gleichzeitig natürlich das Zeit-Symbol widerspiegelt. Andererseits könnte ich mir aber auch den Zeitdruck in der heutigen Gesellschaft vorstellen und dass Menschen im Leben wirklich selten dazu kommen, sich wirklich Zeit zu nehmen. Vielleicht ja wirklich um an irgendetwas Vergangenes zu denken, keine Ahnung. Lässt jedenfalls sehr viel Interpretationsfreiraum, ist aber natürlich eher einfach gestaltet. Gefällt mir insgesamt aber ziemlich gut!


    Abgabe 10:
    Abgabe 10 fasziniert mich vor allem, weil sie so vielfältig ist und viele verschiedene Aspekte im menschlichen Leben aufgreift. Die Uhr ist im Groben dasselbe wie in Abgabe 09, das Buch in etwa so wie bei Abgabe 06, mit dem Fenster verbinde ich Freiheit und den Drang nach draußen, was vor allem aus einer Perspektive von Innen immer gut darzustellen ist, die Blumen gehen für mich in eine Richtung der Natur aber auch der Verbindung zwischen zwei Menschen und die Spielfiguren, beziehungsweise der Würfel lockern das Ganze dann doch wieder etwas auf. Interpretieren würde ich hier, dass das Leben der Menschen doch nur ein Spiel ist; glücksabhängig, nur bedingt beeinflussbar und doch nicht ganz so ernst wie es viele immer hinstellen. Finde ich ziemlich gut und lässt viele Möglichkeiten der Interpretation offen. Allerdings mag ich persönlich den Lichteinfall nicht wirklich, wenn nicht sogar schon fast störend. Einerseits direkt neben dem Fenster und auf den Betrachter gerichtet, andererseits wirkt die eine Seite des Photos dadurch viel heller als die andere. Sagt mir nicht wirklich zu, würde aus einem anderen Winkel vielleicht schöner aussehen.

  • Abgabe 1
    Ich liebe diese Bibliothek einfach *-* Abgesehen davon, dass das Motiv wundervoll passt dieses Foto auch perfekt zum Thema, wenn man sich überlegt, dass der Mensch tatsächlich extrem wissbegierig ist. Immerhin versucht er immer wieder neue Dinge zu entdecken und zu erforschen, um sein Wissen zu mehren und Fakten gegen Vermutungen tauschen zu können. Gleichzeitig spricht aber nicht nur die symbolhafte Abbildung von Wissen in diesem Foto für das Wesen des Menschen, auch dass alles schön symmetrisch ist, spiegelt den Perfektionismus wieder, den doch recht viele in sich tragen. So möchte man die Dinge möglichst gut und schön erbauen.


    Abgabe 2
    Bei dieser Abgabe kommt die familiäre Liebe in dem Bild unglaublich gut rüber. Wie sich die drei so aneinander lehnen und glücklich auf einen See/Tümpel (?) blicken. Ein wenig erinnert mich das an die Zeit, in der ich noch klein war und wir öfters alle zusammen Spaziergänge unternommen haben. Und eben das Familienleben an sich und damit auch die familiäre Liebe sind nunmal elementare Bestandteile eines menschlichen Lebens.


    Abgabe 4
    Hier hat der Fotograf meiner Meinung nach einen wesentlichen Aspekt und Charakterzug einer Stadt eingefangen.Bei einer U-Bahn Station herrscht meist geschäftiges Treiben und überall sind Menschen. Gleichzeitig ist es aber einfach nur eine gesamte Masse, in der das Individuum ein Stück weit verloren geht. Wenn man selbst mit der U-Bahn fährt sind es fremde Gesichter, die man erblickt und schnell wieder vergessen hat, was gut dazu passt, dass die Menschen hier verschwommen sind und man sie nicht klar erkennen kann. Zudem zeigt der Trubel ein Stück weit auch die Hektik der heutigen Zeit. Insgesamt finde ich, wurde damit sehr gut ein Aspekt des heutigen Menschen eingefangen.


    Abgabe 9
    Mir gefällt alleine schon optisch diese Abgabe unglaublich gut. Das Gold der Uhr sticht einem sofort ins Auge, aber insgesamt wirkt es auch eher schlicht und harmonisch. Die kleine Uhr ist nicht nur an sich schon wunderschön, auch indem sie die Zeit symbolisiert, hat sie eine Menge Ausdruckskraft. Denn Zeit ist es auch, was vielen menschen doch sehr wichtig ist. Ständig möchte man ungefähr wissen, wie viel Uhr es ist und nur in den Ferien, wenn man nichts machen muss und mal entspannen kann, kann man sich selbst erlauben, auch mal sein Zeitgefühl für eine Weile zu verlieren.


    Abgabe 13
    Ich liebe dieses Bild einfach. Wie hier versucht wurde zu zeigen, dass jeder durch die Tatsache, dass er ein Mensch ist, mit jedem in gewisser Weise verbunden ist, gefällt mir ziemlich gut. Ich muss sagen, ich weiß gar nicht so recht, was ich zu diesem Bild groß sagen kann, da es einfach eine Ausstrahlung hat, die ich gar nicht so recht beschreiben kann. Ich persönlich hätte es zwar noch schön gefunden, wenn man die Enden der Schnur nicht hätte sehen können, aber das ist nur eine Kleinigkeit, die nichts daran ändert, dass ich das Bild unglaublich gut finde.


    ID: 2
    A13: 5
    A1: 4
    A2: 3
    A9: 2
    A4: 1

  • ID: 13
    A2: 5
    A1: 4
    A13: 3
    A12: 2
    A9: 1




    Abgabe 2:
    + Meiner Meinung nach unglaublich gute Themenumsetzung.
    + Schwarz / Weiß passt ziemlich gut.
    + Mir gefällt die Einfachheit gut, finde sowas passt ebenfalls zur Themenumsetzung.


    Abgabe 1:
    + Finde "wissbegierig" eine interessante Umsetzung, auch wenn sie nicht das war, was ich mir vorgestellt hab.
    + Die Mühe, die hinter einem solchen Bild steckt, ist meiner Meinung nach nicht abstreitbar.
    + Ich mag die von 007 bereits angesprochenen Kontraste zwischen Modern und Alt.
    - Titel lässt keinen Interpretationsfreiraum, was ich für mich echt schade finde.


    Abgabe 13:
    + Man sieht hier die Mühe, findet mal drei Leute unterschiedlicher Hautfarbe und unterschiedlichem Geschlechts.
    + Kulturelle Offenheit als Umsetzung find ich unglaublich gut.
    + Schlichter Hintergrund lenkt aufs Wesentliche.
    - Im Endeffekt braucht man für so ein Foto eigentlich keine Fähigkeiten, weshalb der Schwierigkeitsgrad hier nicht so hoch ist wie bei A2 und A1


    Abgabe 12:
    + Das Bild lässt für mich persönliche unglaublich viel Interpretationsraum, verstand es zwar zuerst nicht, aber denke. dass der Mensch einen Baum für Müll hält und damit macht das Foto eigentlich ziemlich gut auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam.
    + Finde es gut, dass der Mülleimer hier im Vordergrund ist und so nicht zu übersehen ist.
    - Das Bild sieht nicht aus, als wäre es wirklich Mühe gewesen, wobei das Foto natürlich gut geschossen wurde.


    Abgabe 9:
    + Die Abgabe hat meiner Meinung nach nach Abgabe 2 die beste Themenumsetzung, die viel Interpretationsfreiraum lässt? Macht man damit auf die vergangene Zeit aufmerksam oder auf das Goldene?
    + Auch wieder schlicht gehalten, das Schwarz / Weiß trifft es auch hier meiner Meinung nach gut.
    - Find die lackierten Fingernägel unpassend, hätte mit "normalen" besser gepasst.




    Abgabe 3:
    + Unglaublich süßes Kind.
    +/- Weiß nicht, ob meine Interpretationsgabe hier an meine Grenzen stößt. Könnte Unschuld sein, könnte Kuschenbedürftigkeit sein, könnte Bindung zu Materielen sein, aber da ist nichts ganzes. Vielleicht bin ich hier einfach zu kurzsichtig, aber naja.


    Abgabe 4:
    - Themenumsetzung ist meiner Meinung nach nicht wirklich umgesetzt wurden, natürlich zeigt das den schnellen Alltag, aber ich würde behaupten, dass schnelles Vorbeigehen nicht die Natur des Menschens ist.
    + Ich mag das Foto und diese Verschwommenheit, soll natürlich die Schnelllebigkeit hervorheben.


    Abgabe 5:
    - Wurde das Bild eigentlich irgendwie nachbearbeitet?
    - Finde das Thema nicht soooooo gut umgesetzt. Die Idee ist nicht schlecht, aber halt auch nicht wirklich gut.
    - Kann technisch halt überhaupt nicht mithalten,


    Abgabe 6:
    - Sehe auch hier nicht wirklich ne gute Themenumsetzung, Elektronik hat imo nichts mit der Natur des Menschen zu tun.
    + Foto ist natürlich technisch verdammt gut, aber wegen schlechter Themenumsetzung gibts da leider nichts zu holen.


    Abgabe 7:
    Oh wow, das spar ich mir..


    Abgabe 8:
    - Weiß echt nicht, was n Haufen Müll mit der Natur des Menschens zu tun hat.
    +/- Ist fototechnisch ziemlicher Durchschnitt, muss man nicht in den Himmel loben, aber ist auch nicht schlecht.


    Abgabe 10:
    +/- Die Themenumsetzung ist ziemlich durchschnittlich, fällt aber im Vergleich zu anderen Abgaben doch zurück. Man erkennt zwar, was man damit sagen will, aber naja.
    + Technik und Bildbearbeitung ist natürlich top, kann man nicht abstreiten.
    - Find die drei Figuren da in der Mitte doch eher unpassend, wenn ich ehrlich bin.


    Abgabe 11:
    + Nette Idee meiner Meinung nach
    - Sorry, aber ich find die Hand unästhetisch lol




    Ansonsten fand ich auch hier die meisten Abgaben schön, hätte ich mehr Punkte zur Verfügung gehabt, hätte ich wohl Abgabe 3 und Abgabe 10 noch welche gegeben.

  • Abgabe 1 Dieses Foto erscheint mir ziemlich perfekt. Abgesehen von den zwei Menschen die meinten sie müssen sich hinstellen, statt wie der Rest zu sitzen, stört mich da eigentlich nichts. Etwas für das der Fotograf außerdem nichts kann, ist teilweise die Asymmetrie der Gegenstände, aber sonst, wie gesagt, gefällt mir das Bild ziemlich gut. Die Aussage ist auch eindeutig. Ich mag die Umgebung, vor allem hinten die Bücherregale mit den Unmengen an Büchern gefällt mir besonders gut. Ein echt tolles Foto.
    Abgabe 4 Hat auch leicht eine Aussage in Richtung Zeit, Menschen kommen und gehen, warten unter anderem auf Züge oder müssen nach dem Fahren gehetzt in ihr Büro etc. Der fotografische Aspekt mit den verschwommenen Menschen (und mal nicht mit vorbeifahrenden Zügen wie es auch sonst manchmal der Fall ist), sagt mir zu.
    Abgabe 10 Anfangs hat mir das Bild weniger gefallen, andererseits sieht es auch fotografisch wieder richtig schön aus. Allerdings scheint es für mich hier so, dass der Fokus auf den Buchstaben des Buches liegt und das verstehe ich weniger, würde sogar davon ausgehen, dass man den Fokus lieber auf den Figuren gehabt hätte, weiß nämlich nicht wie ich das Buch in Verbindung mit dem Rest bringen soll. Finde den Hintergrund auch ganz nett, das warme künstliche Licht gibt dem ganzen einen warmen Touch. Nettes süßes Bild.
    Abgabe 11 Hier gibt es zwar nicht so viel zu sehen, aber die Aussage und das Aussehen des Bildes geht in die Richtung, die ich sehr mag. Farblich sieht es auch toll aus, mag den farblichen Stich und verleiht dem Foto noch mal zusätzlich Schönheit. Fokus liegt schön auf der Hand, gefällt. :3
    Abgabe 13 Auch diese Abgabe ist im Grunde simpel gehalten, hat aber dennoch so viel Aussage. Es wird gezeigt, was definitiv in der Welt sein sollte, an dem aber eigentlich noch gearbeitet gehört. Schönes reines Bild, Hintergrund schön weiß und strahlend, Schärfe auf den Händen ist top. Wenn man das Foto noch perfektionieren wollen würde, würde ich hier wieder sagen, dass man die Symmetrie noch besser machen könnte, aber das wäre Nörgeln auf zu hohem Niveau.


    ID: 1
    A13: 5
    A1: 4
    A4: 3
    A11: 2
    A10: 1

    Anfangs war ich nicht so ganz von dem Thema überzeugt, aber jetzt wo ich doch so viele verschiedene Abgaben sehe und auch merke in welche Richtungen man gehen kann, an was ich alles nicht so gedacht habe bzw. so nicht hinbekommen hätte, mochte ich das Thema doch irgendwie. :blush:

  • ID: 3
    A11: 5
    A13: 4
    A3: 3
    A6: 2
    A10: 1


    Abgabe 11 ist technisch sehr gut bzw. fast schon perfekt und hat eine sehr gute Qualität, da kann man nichts bemängeln! Auch farblich passt alles schön zusammen und ergibt ein tolles Gesamtbild, das mich sehr überzeugt hat. Einziges Manko, das ich so finden konnte, wäre, dass die Abgabe etwas einfach gehalten wurde und nicht so viele Details hat.
    Bei Abgabe 13 wurde das Thema gut umgesetzt und auch diese Abgabe ist fototechnisch gut gemacht worden. Der weiße Untergrund sorgt dafür, dass man nicht vom Motiv, den Händen, abgelenkt wird.
    Abgabe 3 ist so süß, ich könnt kotzen. Die Qualität ist zwar nicht so perfekt wie bei den beiden vorigen, aber dennoch gut. Der Fokus liegt leider nur auf dem Gesicht des Kindes, besser hätte es sich angeboten den gesamten Körper des Jungen scharf zu haben. Finde aber auch hier die Umsetzung des Themas gelungen.
    Abgabe 6 ist wieder technisch mehr gelungen, dafür ist die Umsetzung der Aufgabe nicht so gut bzw. nicht so klar was das mit der "wahren Natur des Menschen" zu tun haben soll. Man hätte diese weißen Papiere im BG auch ruhig entfernen können, die stören was. Ich mag aber die Qualität der Abgabe!
    Zu guter Letzt erhält Abgabe 10 noch einen Punkt. Leider war mir bei diese Abgabe weder die Umsetzung des Themas klar noch finde ich die Qualität sehr berauschend. Dafür konnte diese Abgabe mit den Details im BG punkten.

  • ID: 7
    A10: 5
    A09: 4
    A03: 3
    A01: 2
    A06: 1


    Abgabe 1: Nur schade, dass sich die Zeiten ändern und wir Bücher größtenteils lieber beiseite legen. Zwar lernt man selbst beim Spielen und Chatten immer wieder dazu, aber richtige Bildung könnte man auf diese Weise nicht erlangen. Dieses Bild sagt mir, dass genau das der Fall ist und wir höchstens die Stille in einer Bibliothek schätzen. Obwohl es dort vermutlich ziemlich laut ist, wirkt diese Abgabe ruhig. Das Motiv ist allerdings ohne Zweifel schön anzusehen und begeistert mich.
    Abgabe 2: Genau das ist es, was die Menschheit ausmacht. Liebe und Zusammenhalt. Was mir besser gefallen hätte, wäre eine Stelle, die noch farbig ist. Wenn man z.B. am Boden grünes Gras sehen würde, ist das ein eindeutiges Zeichen davon, dass die innige Liebe der drei die Traurigkeit, den Verlust oder Ähnliches sozusagen wegschmilzt und dass sich etwas Lebendiges an jener Stelle befindet.
    Abgabe 3: Das Kleinkind wurde wunderbar in den Fokus gebracht und das ganze Bild ist außerordentlich stimmig. Mit einem Kind alleine hat man das Thema schon sehr gut getroffen, da der Nachwuchs uns Menschen sozusagen am Leben behält. Mich stört es nicht sonderlich, dass man das Kind nicht komplett sieht; im Gegenteil. Dieser Ausschnitt ist ausreichend und gefällt mir sehr gut.
    Abgabe 4: Auch ein gelungenes Bild. Der Mensch ist wirklich so weit, dass er die meiste Zeit in seinem Leben mit Stresssituationen zu kämpfen hat. Für mich steht diese Abgabe für die relativ schnelle Entwicklung unseres Lebensstils und auch die verschwommenen Personen sehen nicht ungewollt aus. Sie stehen eher dafür, dass die Zeit praktisch an ihnen vorbei fliegt. Als kleiner Ausgleich hätte vielleicht noch ein Armer dazu gepasst, der um Geld bettelt... Damit hätten die Leute, die vorbeigehen gleich eine weitere Bedeutung.
    Abgabe 5: Es ist schön zu sehen, dass sich einige noch treffen und feiern können. Gerade in der unseren Gesellschaft und in diesem Alter haben viele einen kleinen Freundeskreis und haben in erster Linie mit der Karriere zu kämpfen. Gerade deswegen ist der Bezug zum Wettbewerb, also „die wahre Natur“ in meinen Augen eher relativ. Jemand, der offensichtlich nur anwesend ist, um auf irgendeine Weise Profit zu schlagen, wäre nicht fehl am Platze gewesen. Außerdem fehlt es mir am Höhepunkt, in dieser Stimmung kann man sich als Außenstehender schlecht zurecht finden.
    Abgabe 6: Ich selbst wachse im Grunde zwar auch mit den abgebildeten Dingen auf, halte mich aber von Tablets und Smartphones lieber fern. Es ist nichts Falsches daran, wenn ein Kind mit sechs oder sieben Jahren anfängt, mit einer kleinen Konsole oder einem Handy zu spielen, aber der Konsum sollte sich im Rahmen halten. Für mich steht das Elektronische zu sehr im Fokus und wirkt verführerisch. Ein Kind sollte nicht allzu früh das Internet entdecken, da es dadurch sicherlich schnell abhängig wird. Ich ziehe es vor, wenn es mit Freunden spielt und in normalen Büchern liest. Wenn sich der Titel auf ältere „Kinder“ bezieht, ziehen sich meine Annahmen ein wenig zurück. Vom Effekt her ist diese Abgabe sehr schön anzusehen.
    Abgabe 7: Wieder eine schöne Idee. Den Schriftzug „like Icecream“ hätte man besser ins Bild bringen oder gleich weglassen können. Die beiden Schriftarten wirken unpassend. Ein kleines Ding, das mich persönlich beschäftigt: Ich mag keine derart kurzen Fingernägel. In diesem Fall hätte man es so anstellen können, dass man einige teuer angezogene Menschen vor einer Villa oder einem Anwesen mit einer Menge Geld und einem preiswerten Fahrzeug sieht. Dabei wäre klar geworden, dass sich die Menschen in erster Linie darauf konzentrieren, reich zu werden. Des Weiteren empfinde ich es als unhygienisch, Geld abzuschlecken, selbst wenn es hier Falschgeld ist.
    Abgabe 8: So ein Müllhaufen ist wirklich unnötig. Am besten wäre es, wenn man Massenwaren nicht unbedingt in Plastik herstellt. Auf dem Bild sind auch viele Dosen zu sehen, welche man nun doch durchs Einschmelzen oder andere Methoden wiederverwenden könnte. Ein viel größeres Problem sind in meinen Augen Plastiktüten, denen man im Alltag oft begegnet. Aber ja, diese Abgabe sagt die Wahrheit über den Menschen, da gibt es nichts einzuwenden.
    Abgabe 9: Whoa, diese Uhr ist ja schön. Was mir besonders gut gefällt ist, dass der Mensch im Vergleich zur „Zeit“ grau ist und deswegen nicht mitbestimmen kann. Diese goldene Farbe der Uhr sieht äußerst erhaben aus und sorgt dafür, dass die Zeit wirklich allmächtig wirkt. Mehr sagt das Bild nicht aus, aber die Botschaft, die es übermittelt, ist wahr. Auch hier hätte ich nichts gegen etwas längere Fingernägel gehabt, aber das nur so am Rande. Die gegebene Uhrzeit könnte auch dafür stehen, dass wir schon sehr früh auf den Beinen sein müssen, um unsere Termine einhalten zu können. Da unsere Umgebung auch von der Zeit abhängig ist, passen auch die Ziegel am Boden zum Rest des Bildes.
    Abgabe 10: Das Leben ist oft wirklich wie ein Würfelspiel. Dieses Bild hat die Aufgabenstellung sogar erfüllt, ohne einen Menschen oder einen Teil von ihm zu zeigen, das gefällt mir richtig gut. Wir lernen stetig neue Dinge, auch nachdem wir die Schule abgeschlossen haben. Danach hat man nichts als Probleme im Arbeitsleben und muss manchmal Entscheidungen treffen, die man später bereut. Ganz wie bei einem Würfelspiel. Im Hintergrund noch die Uhr, die das Leben und somit den „Spielraum“ stark einschränkt; das alles auch noch im Sonnenuntergang; Zauberhaft.
    Abgabe 11: Auf der Welt gibt es viele Träumer, die sich von ihren Tagträumen zu sehr haben ablenken lassen. Das Resultat ist der verlorene Bezug zur Wirklichkeit und oft das Fehlen eines angemessenen Berufs. Aus meiner Sicht ist nichts Schlechtes am Träumen, aber man sollte es niemals übertreiben. Besonders als Kind stehen einem praktisch noch alle Türen offen und man hat die Zukunft vor einem. Sobald man aber ein gewisses Alter erreicht, drängt einem spätestens der Staat auf, etwas zu machen. In diesem Zusammenhang geben viele ihre Träume auf und das sollte eben nicht sein. Wie bereits gesagt: Ein realer Bezug zur Wirklichkeit und Träume, die mit etwas Anstrengung verwirklicht werden können, sind zwei Dinge, die man im Leben haben sollte. Das bezieht sich eher auf Europa; in Entwicklungsländern kann man damit nur Träume verbinden, die für uns sehr normal sind, bspw. Essen oder ein sicherer Job, egal, wie viel man dabei verdient. Abgesehen davon lässt diese Abgabe noch sehr viel Raum für Interpretationen und das sagt mir sehr zu.
    Abgabe 12: Dieses Bild mag ich von den Farben her sehr gerne, aber ich sehe keine schlimme Verunreinigung. Es scheint, als würde sowieso jeder die Mülltonne für seine Abfälle benutzen und die Natur schonen. Im Grunde ist die Natur aber selbst dann bedroht, weil die Mülltonnen dann z.B. voll mit Plastik sind und dieses Plastik landet oftmals im späteren Verlauf irgendwo im Grünen oder im Meer. Die Umgebung des Baums, der in diesem Bild vermutlich die gesamte Natur verkörpert, ist dunkelgrün. Für mich ein Zeichen dafür, dass es der Umwelt selbst mit viel Müll gut geht. Meine Idee wäre es gewesen, noch ein paar Verpackungen am Boden auszubreiten, um es nicht so aussehen zu lassen, als würde sich ausnahmslos jeder um die angemessene Entsorgung kümmern.
    Abgabe 13: Eine sehr gute Idee, dass sich die Menschheit vom Aussehen her unterscheidet und alle diese Klassen zusammen ein Ganzes darstellen lässt. Neben dieser Andeutung hätte man vielleicht noch ein weiteres Zeichen für den Zusammenhalt einbauen können. Eine kleine Erdkugel in der Mitte? Ein dickeres Band oder Tuch, das die Hände verbindet?

  • [tabmenu]
    [tab=Vorwort]

    [tab=Kommentare]
    Abgabe 1 - Der Mensch ist von Natur aus... wissbegierig
    Dein Foto gefällt von der Umsetzung des Themas ziemlich, da das ungefähr auch meine Vorstellung von der Natur des Menschen ist. Außerdem gefallen mir die Schatten auf dem Bild sehr; die Perspektive wirkt durchdacht, auch wenn die Mittellinie des Raumes nicht ganz von dir getroffen worden zu scheint. Die Farben sehen ebenfalls hübsch aus, die Qualität ist solide und störende Elemente gibt es auf den ersten Blick nicht. Eventuell wäre eine farbliche Bearbeitung noch passend gewesen, um die Atmosphäre zu verstärken.


    Abgabe 2 - Liebe und Zusammenhalt
    Deine Umsetzung der Aufgabenstellung sagt mir sehr zu; auch die Bildkomposition und die Perspektive sehen gut gewählt aus. Der Fokus ist zwar nicht so dominant, aber scheint passend gesetzt zu sein; eventuell hättest du noch etwas näher ans Motiv heranrücken können. Mir persönlich erschließt sich aber vor allem nicht, weshalb du dich für ein Schwarz-Weiß-Foto entschieden hast, da ich mit Liebe und Zusammenhalt doch eher Wärme, Vielfalt und somit eben auch Farbe assoziiere.


    Abgabe 3
    Auch wenn ich dieses hohe Format etwas zu krass finde und ich es mir besser vorstellen könnte, wenn du etwas mehr vom Hintergrund in der Breite beibehalten hättest, sagt mir deine Abgabe von der Idee und Qualität sehr zu. Der Fokus sitzt, die Farbgebung wirkt harmonisch und die Augen dürften sich auch ungefähr im goldenen Schnitt befinden. Das Thema ist außerdem treffend umgesetzt; im Prinzip sind wir doch alle Kinder.


    Abgabe 4
    Die Idee, die Bewegungen der Menschen in einem Bahnhof so einzufangen, finde ich echt kreativ und setzt das Thema nochmal ganz anders um als die Konkurrenzabgaben. Mir gefallen an deinem Foto die Qualität, Farbgebung und Komposition sehr gut; mir fehlt allerdings auch ein wenig der Fokus auf einen bestimmten Punkt, an dem man festhalten kann. Des Weiteren stört mich der abgeschnittene Hund am rechten Bildrand etwas.


    Abgabe 5 - Wiedersehensfreude
    Deine Umsetzung der Aufgabenstellung finde ich von der Idee her gut, aber ich habe das Gefühl, dass noch ein Konzept fehlt. Die Perspektive wirkt ehrlich gesagt etwas zufällig, genauso wie der ausgewählte Bildabschnitt. Mir fehlt ähnlich wie bei der vorherigen Abgabe ein Fokus und einen Punkt, auf den man sich konzentrieren kann. Leider sind auch durch Kiosk, Pfeiler & Co. sehr viele, unterschiedliche Elemente im Bild, die ablenken und stören können.


    Abgabe 6 - Mein Kind liest
    Deine Abgabe ist wohl das erste Bild, das mich auf den ersten Blick sehr überzeugt. Die farbliche Bearbeitung gibt der Fotografie eine angenehme Atmosphäre, während besonders mit Licht und Schatten gespielt worden ist und der Fokus ebenfalls gut gesetzt aussieht. Stellenweise ist mir das Ganze etwas zu dunkel und ich könnte mir auch vorstellen, dass es mit weniger Gegenständen etwas geordneter ausschauen könnte. Vom Gesamteindruck und der Qualität bin ich jedoch begeistert.


    Abgabe 7
    Das Foto wirkt ehrlich gesagt mehr wie eine Scherzabgabe und die finde ich gar nicht mal verkehrt, wenn denn die Qualität und Technik zusätzlich stimmen würde. Jedoch sieht man, dass das Motiv recht unscharf geworden ist, kein klarer Fokus besteht und von der Schrift leider größtenteils verdeckt wird. Auch der veränderte Bildrand gibt mir Rätsel auf, aber deine Idee würde ich unter den Abgaben als eine der besten und kritischsten bezeichnen.


    Abgabe 8 - It's avoidable
    Den Fokus finde ich ganz nett gesetzt, die Farben wirken ebenfalls ziemlich bunt und kräftig. Außerdem gefällt mir deine Themenumsetzung, da sie den Menschen oder eine seiner Verhaltensweisen mal kritisch hinterfragt, ähnlich wie Abgabe 7, wobei bei deinem Foto noch zusätzlich die Qualität solide ist. Etwas schade finde ich, dass die Stange nicht ganz auf der Mittellinie zu verlaufen scheint, aber ansonsten stört meiner Meinung nach nichts am Bild. Ich könnte mir höchstens noch eine farbliche Bearbeitung vorstellen.


    Abgabe 9 - Goldene Zeiten
    Ich bin echt ein Freund von selektiver Farbauswahl, wenn sie durchdacht gewählt wird und das ist bei deiner Abgabe der Fall. Die Bildkomposition ist dir gelungen, die goldene Uhr dürfte sich an einem der Kraftpunkte befinden, und die Umsetzung der Aufgabenstellung erscheint echt kreativ, denn irgendwie sind wir doch alle von der Zeit unterworfen. Etwas schade finde ich, dass die Steine im Hintergrund nicht horizontal verlaufen.


    Abgabe 10 - Humans
    Das Motiv finde ich echt interessant und kreativ von der Umsetzung der Aufgabenstellung her; man merkt auch, dass es qualitativ hochwertig ist. Den Fokus hast du meiner Meinung nach sehr gut gesetzt und Licht und Schatten gefallen mir ebenso, wobei es mir teilweise doch etwas zu dunkel ist. Dennoch ergibt sich eine harmonische Farbgebung und ein Foto, über das man auch mal ein paar Minuten nachdenken kann. Störende Elemente wurden im Hintergrund und in der Unschärfe platziert, sodass insgesamt nichts störend auffällt.


    Abgabe 11 - Chase your Dreams
    Ich mag die farbliche Bearbeitung sehr, da sie dem Bild eine angenehme Atmosphäre verleiht. Die Komposition ist dir gelungen; durch die einzelnen Wolken wirkt der Hintergrund auch nicht leer und zusammen mit dem Motiv sowie dem Titel ergibt sich eine tolle Aussage. Der Fokus wirkt ebenfalls gelungen, etwas schade finde ich bloß die Leere links oben, aber mir fällt sie nun auch nicht allzu störend auf. Mein persönlicher Favorit.


    Abgabe 12
    Ich rätsele etwas über die Farbgebung deiner Abgabe, da sie mir etwas abstrakt und stellenweise wie z.B. auf dem Mülleimer oder im Hintergrund zu überlichtet erscheint. Das Motiv finde ich allerdings kreativ und über das Bild lässt sich durchaus nachdenken. Ich hätte den Mülleimer jedoch nicht so fotografiert, dass seine Kante mit dem Bildrand verschmilzt, da das so wirken kann, als ob er abgeschnitten worden ist.


    Abgabe 13 - ta main, ton histoire
    So schlicht die Abgabe auch ist, ihre Botschaft finde ich für die Aufgabenstellung sehr passend und die Umsetzung auch sehr gelungen, selbst wenn dieses Schnur etwas wild und chaotisch wirkt. Die Farbgebung sieht jedenfalls warm aus und passt zu den unterschiedlichen Hauttypen, für den Hintergrund hättest du dir eventuell noch etwas einfallen lassen können, was nicht zu sehr ablenkt, aber dem Bild noch das gewisse Etwas verleiht. Ansonsten stören mich stellenweise diese kleinen Musterungen im Hintergrund. Durch jene wirkt das Foto meiner Meinung nach pixeliger.
    [tab=Punkte]
    ID: 1
    A11: 5
    A3: 4
    A10: 3
    A13: 2
    A6: 1


    Insgesamt haben mir die Fotografien sehr gefallen. Es gab keines, an dem ich nichts Positives hätte finden können und manche Umsetzung des Themas hat mich überrascht. Ich hoffe, dass das Niveau in den nächsten Runden so bleibt!
    [/tabmenu]

  • ID: 9
    A1: 5
    A10: 4
    A3: 3
    A4: 2
    A2: 1


    Abgabe 1
    + Bildung ein hervorragender Ansatz
    + sehr gut umgesetzt und sehr symmetrisch
    + zeigt auch architektonischen Fortschritt der Menschheit
    + könnte glatt auf einem Titelblatt sein


    Abgabe 10
    + gute metaphorische Umsetzung
    + erinnert an Mensch-Ärger-dich-nicht
    + Fokus gut gesetzt -> technisch gut
    + gut mit Schatten gearbeitet
    - zeigt aber keinen Menschen


    Abgabe 3
    + Kinder -> die Zukunft
    + unglaublich süß
    + zeigt Zuneigung
    - erweckt etwas zu sehr Sympathievotecharakter


    Abgabe 4
    + zeigt Schnelllebigkeit
    + technisch stark
    + zeigt Globalisierung
    - Thema nicht so ganz getroffen imo


    Abgabe 2


    + Familie wichtiger Faktor in der Menschheit
    + schwarz-weiß schöne Idee
    - mir persönlich fehlt das "gewisse Etwas", vielleicht weil es etwas erwartbares und nichts kreatives ist

  • ID: 7
    A13: 5
    A9: 4
    A3: 3
    A1: 2
    A6: 1


    Abgabe 13:
    Mit Abstand die schönste Symbolik. Ich kann mich hier eigentlich ohne weiteres komplett Cassandra anschließen, daher möchte ich das Gesagte jetzt auch nicht wiederholen. Unglaublich tolle Abgabe. Gleichzeitig simpel und kreativ.


    Abgabe 9:
    Auch dieses Bild hat eine schöne Symbolik. Die Menschen sind immer gehetzter und nehmen sich nicht mehr genug Zeit. Von einem anderen Punkt aus gesehen könnte diese Abgabe auch die Vergänglichkeit des Lebens darstellen, was auch die Farbwahl erklären würde. Auf jeden Fall gefällt mir diese Abgabe sehr gut.


    Abgabe 3:
    Ein unglaublich positives Bild. Das Kind sieht so süß aus und gibt die schönen Seiten der Menschheit wieder.


    Abgabe 1:
    Wirkt etwas gestellt, haha, aber das liegt wohl mehr an den lesenden als an dem/der Fotograf/in. Eine sehr schöne Abgabe und nette Idee.


    Abgabe 6:
    Auch diese Abgabe spiegelt (leider) die heutige Zeit sehr gut wieder. Allerdings denke ich nicht, dass es in der Natur des Menschen liegt Technologie als Ersatz für alles zu verwenden. Daher auch nur 1 Punkt. Nichts desto trotz eine sehr nette Idee.

  • Ergebnisse:


    • 57 Punkte: Abgabe 13 (Infected with Skill, Bear)
    • 49 (40) Punkte: Abgabe 10 (Die Hydranten, Mikan)
    • 46 (40) Punkte: Abgabe 2 (Grotesque Creatures, Sunlight)
    • 42 Punkte: Abgabe 1 (Veni Vidi Victini, Narime)
    • 30 (29) Punkte: Abgabe 9 (Die Traumaturgen, Nortia)
    • 29 (25) Punkte: Abgabe 3 (H.U.N.D.E, Lee)
    • 23 Punkte: Abgabe 11 (Fledermajs, Noel)
    • 22 Punkte: Abgabe 4 (Bisavengers, Schweinenase)
    • 20 Punkte: Abgabe 6 (Delightful Drifloons, Incendio)
    • 9 Punkte: Abgabe 12 (Hotline Miami, Hassi)
    • 8 Punkte: Abgabe 8 (Wir togeticken aus!, Dreamscape)
    • 0 Punkte: Abgabe 5 (D.O.P.E, Grey Fox), Abgabe 7 (Uprising Galewings, Buxi)
    • Keine Abgabe: Cats with hats


    Bitte beachtet, dass bei der Auswertung die aus dem FF-Bereich bekannten Spannpunkte einbezogen wurden. Jedes Mal, wenn eine Abgabe von einem User bepunktet wurde, erhielt sie dementsprechend einen zusätzlichen Punkt in der Gesamtwertung.