Wettbewerb #4: Ende der Welt

  • Wettbewerb 4/2022




    Ende der Welt




    (Quelle: Foto von Roberto Nickson: https://www.pexels.com/de-de/f…-promenade-sitzt-2531237/)


    ↞↞ Herzlich Willkommen zum Vote des vierten Wettbewerb des Jahres 2022 ↠↠

    Es scheint die Sonne
    es ist eine Wonne
    die Abkühlung fällt in die Tonne
    Ich werde Nonne
    ...

    Willkommen nochmals zum Vote des vierten Wettbewerb des Jahres 2022
    Ich hoffe euch gefällt das etwas überarbeitete Design, Feedback könnt ihr gerne hier senden.

    In diesem Sinne wünschen wir den Teilnehmern Viel Erfolg und den Votern natürlich viel Spaß!

    LG, Das Foto-Team


    Teilnahmebedingungen Zusatz Informationen
    JEDE Abgabe erhält Punkte: auf einer Skala von 1 (schlechteste) bis 10 (beste) erhält jede Abgabe einen Punktewert. Wer will, darf in 0,5er Schritten (z.B. 6,5/10) bewerten.

    Begründungen sind NICHT verpflichtend, aber gern gesehen! Wer mehr Feedback möchte, ist eingeladen, ein Topic in den Galerien zu eröffnen oder seine Abgabe nach Ablauf des Wettbewerbs in die Gemeinschaftsgalerie zu posten.

    ↠ Alle Punkte werden zusammengezählt. Votende Teilnehmer erhalten im Ausgleich für ihren Vote einmal die durchschnittliche Punktezahl, die sie von den anderen Votern bekommen haben (hierzu bitte die eigene Abgabe kennzeichnen/auslassen, der Wettbewerb ist anonym).

    ↠ Solltet ihr bei einem Wettbewerb eine Abgabe getätigt haben und abstimmen, so ist der Vote zu eurem Abgegebenen Bild nicht mehr mit einem X zu Kennzeichnen! Ihr könnt fiktiv hier Punkte eintragen oder auch Anonym mir per PN eure Votes zusenden.

    ↠ Bitte beachtet die neuen angepassten Regeln.
    Bitte beachtet nochmals die geltende Regelung der Wiedereinführung der Anonymität.

    Wenn ihr Votet und selbst teilgenommen habt, so gebt euren Abgaben realistische Punkte bzw. nutzt den Mittelwert aus bestehenden Votes zu euren Abgaben.

    Seid ihr euch Unsicher so könnt ihr gerne mich per Privaten PN Fragen und ich kann euch Tipps dazu geben.

    Solltet ihr euren Namen nicht in der Punktevergabe veröffentlicht haben, so teilt mir dies per PN mit.

    Nicht Einhaltung der neuen Regelung kann zur Ausschließung aus dem Wettbewerb führen / bei Gewinn kann die Medaille verwehrt werden.


    Abgabe (1) - x/10
    Abgabe (2) - x/10
    Abgabe (3) - x/10
    Abgabe (4) - x/10




    Votingschluss ist Sonntag, der 14.08.2022, um 23:59 Uhr.

  • Abgabe (1) - 7/10
    Abgabe (2) - 8/10
    Abgabe (3) - 7/10
    Abgabe (4) - 10/10


    Alle Abgaben sind wirklich gut geworden, ich werde mal einige Worte dazu verlieren. :pika:


    Abgabe 1: Wenn man von dieser Klippe stürzt, ist wohl das Ende der Welt sehr nahe, da man es sehr wahrscheinlich nicht überleben wird. Das Bild ist schon sehr gelungen.


    Abgabe 2: Der Himmel sieht ziemlich düster oder sogar dämonisch aus. Es scheint ein riesengroßes Unwetter aufzuziehen, welches das Ende der Welt hervorrufen könnte. Nette Idee, mir gefallen die Farben und generell der Verlauf des Bildes wirklich sehr.


    Abgabe 3: Die Idee, das Thema so zu interpretieren, ist sehr interessant. Was am Ende des Weges jedoch ist, ist ungewiss. Hoffentlich nicht das Ende der Welt, sondern ein schöner Wald, mit vielen Bewohnern und Pflanzen.


    Abgabe 4: Haha ja, ich musste so lachen, weil ich mitfühlen konnte. Wenn die Chipstüte leer ist und man unbedingt welche essen möchte, aber keine mehr zuhause hat, ist es schon ein ziemlich großes Drama, quasi das Ende der Welt. Weil es so kreativ gelöst wurde, bekommt es einfach mal volle Punktzahl. :thumbsup:

  • Abgabe (1) - 10/10
    Abgabe (2) - 6/10
    Abgabe (3) - 3/10
    Abgabe (4) - 1/10


    Abgabe 1: Ein super Bild. Wenn ich es mir ansehe dann schießt mir direkt Das Thema des Wettbewerbs wieder in den Kopf. Schöne Stimmung, sehr gut festgehalten und das was man sich vorstellt wenn man hört: Das ist das Ende der Welt.


    Abgabe 2: Das Ende der Welt scheint hier darauf abzuzielen dass der Himmel bedrohlich aussieht (?) Generell gut inszeniert, allerdings wirken die Wolken für mich noch nicht "bedrohlich genug" um ein Ende der Welt darzustellen. Generell wirkt das Bild sehr dunkel.

    Abgabe 3: Ich verstehe den Gedanken dahinter, allerdings führt der Weg, wie der Titel sagt, ins Nichts. Es ist kein Ende der Welt in dem Sinne und es verbindlich das auch nicht. Der Gedanke dahinter war gut, die Umsetzung finde ich allerdings aus Sicht des Betrachters nicht interessant genug. Es wurde nur frontal ein Weg fotografiert. Da wäre Potenzial für mehr drin gewesen, aber generell ist der Gedanke auch so meiner Meinung nach etwas am Thema vorbei.


    Abgabe 4: Der eine Punkt ist für die Kreativität, die man in die Aussage "Das Ende der Welt" gesteckt hat. Ansonsten wirkt das Foto auf mich wie ein Schnappschuss der aus Spaß an der Freude eingereicht worden ist in der Hoffnung, ausschließlich mit Kreativität zu punkten. In Anbetracht dessen, dass es immer noch ein Fotografie (!)-Wettbewerb ist, bleibt es bei einem Punkt für den Aufwand, die Idee und die in meinen Augen nicht gelungene Umsetzung.

  • Wie immer: Zur Technik kann und werde ich nicht viel sagen, stattdessen werde ich versuchen, die Bilder zu interpretieren und eine kleine Geschichte in ihnen zu entdecken. ^-^


    Abgabe 1

    Der titelgebende Abgrund erinnert mich in Kombination mit dem nostalgisch anmutenden Schwarz-Weiß-Farbton an die ehemals weit verbreitete Vorstellung, dass die Erde an einem bestimmten Punkt enden würde. Im Foto selbst wird dieses Ende auf zwei verschiedenen Ebenen umgesetzt. Im Vordergrund steht zunächst der Hang, der als Blickfang dient, und gewissermaßen das buchstäbliche Ende der begehbaren Welt für die betrachtende Person darstellt. Anschließend wandert der Blick über das Wasser hin zum nebeligen Horizont, welcher wiederum die Phantasie anregt und dazu einlädt, über einen möglichen absoluten Endpunkt der Welt nachzudenken. Das vergleichsweise still wirkende Wasser mag dabei gewissermaßen die Ruhe vor dem Sturm darstellen, welcher sich möglicherweise hinter der Nebelwand am Horizont verbirgt. Die Atmosphäre im Bild und auch das Spiel mit der Mehrdeutigkeit des Themas gefallen mir hierbei sehr gut. Um zusätzlich die für Menschen übliche Neugier und die Lust auf das Entdecken darzustellen, hätte ich mir vielleicht noch ein angedeutetes Schiff am Horizont gewünscht, das werde ich aber natürlich nicht in die Punktevergabe einfließen lassen. ^-^


    Abgabe 2

    Bei dieser Abgabe steht der sich anbahnende Weltuntergang im Vordergrund, welcher auf eine sehr stimmungsvolle Weise durch die dunklen Wolken angedeutet wird. Interessant ist der Fluchtpunkt am Himmel, auf welchen sich entweder alle Wolken hinzuzubewegen scheinen oder aber von dem aus sich alle dunklen Wolken verteilen und ausbreiten. Der Punkt sticht insbesondere durch seine Helligkeit hervor und stellt damit einen auf Anhieb sichtbaren Kontrast zu der dunklen Umgebung dar. Vor dem Hintergrund des titelgebenden Begriffs der Apokalypse, welcher historisch stark durch den christlichen Kontext geprägt worden ist, könnte es sich bei dem Fluchtpunkt möglicherweise um einen buchstäblichen Ort der Zuflucht handeln – eine Arche etwa, oder aber gleich das Paradies. Das Bild ist in diesem Sinne als Anweisung zu lesen, wohin die betrachtende Person gehen soll, um sich vor dem Ende der Welt zu retten. Für die Darstellung eines tatsächlichen Weltuntergangs hätte ich mir persönlich noch ein wenig mehr Chaos in dem Bild gewünscht; grundsätzlich gefallen mir aber sowohl das Bild an sich, als auch die Idee, das Thema hier nicht bloß als statischen Punkt, sondern als tatsächliches Ereignis umzusetzen. ^-^


    Abgabe 3

    Ähnlich wie schon in der ersten Abgabe wird auch hier wieder mit einer gewissen Doppeldeutigkeit des Themas gespielt. Mit dem Ende des gepflasterten Weges wird einerseits das Ende der begehbaren Welt der betrachtenden Person dargestellt. Andererseits eröffnet der Blick in die immer dichter bewachsene Ferne auch hier wieder die Möglichkeit, über einen tatsächlichen Endpunkt der Welt nachzudenken. Der Unterschied zur ersten Abgabe besteht hier nun aber darin, dass die betrachtende Person nicht durch eine schier unüberwindbare Wasseroberfläche vom möglichen Ende der Welt getrennt ist. Anders ausgedrückt: Es ist eine Frage des Mutes, ob die betrachtende Person das Ende des gepflasterten Weges auch als das Ende der Welt anerkennt. In diesem Kontext möchte ich auch hervorheben, dass im Titel explizit der unbestimmte Artikel verwendet worden ist. Es handelt sich nicht um den spezifischen Weg ins Nichts, sondern nur um einen von vielen. Das Bild mag damit auch symbolisch für Hürden stehen, die einem zunächst als schier unüberwindbarer Endpunkt vorkommen mögen; gleichzeitig aber trotzdem überwunden werden können, indem man eben doch über den Weg hinausgeht. Insgesamt gefällt mir die Abgabe deshalb sehr gut! :3


    Abgabe 4

    Anders als bei den anderen drei Abgaben wird das Thema hier zunächst explizit auf einer persönlich-emotionalen Ebene verortet. Der Titel lässt darauf schließen, dass die leere Chipstüte von der betrachtenden Person als emotionales Ende der Welt wahrgenommen wird bzw. wahrgenommen werden soll. Viel interessanter finde ich allerdings die Tatsache, dass der Boden der Chipstüte klar zu erkennen ist und damit gleichzeitig auch ein physisch greifbares Ende darstellt – etwas, das in allen anderen Abgaben rein konzeptuell nicht der Fall ist. Wenn wir den Prozess des Chips-Essens als eigenen Mikrokosmos bzw. anders ausgedrückt als eigene kleine Welt betrachten, dann stellt der Boden der Chipstüte eben tatsächlich das buchstäbliche Ende ebendieser Welt dar. Wenngleich mir die Idee hinter der Abgabe grundsätzlich gefällt, fällt die Abgabe rein technisch im Vergleich mit den anderen Bildern leider doch etwas ab, weshalb ich hier etwas weniger Punkte vergeben werde. Die Kreativität hinter der Idee möchte ich aber dennoch positiv hervorheben! ^^'



    Abgabe (1) - 8/10
    Abgabe (2) - 7/10
    Abgabe (3) - 9/10
    Abgabe (4) - 4/10
  • Abgabe (1) - 5/10
    Abgabe (2) - 4/10
    Abgabe (3) - 8/10
    Abgabe (4) - 2/10


  • Abgabe (1) - 9/10
    Abgabe (2) - 7/10
    Abgabe (3) - 6/10
    Abgabe (4) - 1/10


    Ich weiß ja, dass sich hier Alle frei fühlen sollen, die Abgebenden ebenso wie die Voter. Gerne doch, aber in Wettbewerben darf auch ein gewisser Ernst dabei sein. Hier hätte die Moderation aus meiner Sicht Abgabe 4 gar nicht erst zulassen dürfen.

  • Abgabe (1) - 9/10
    Abgabe (2) - 6/10
    Abgabe (3) - 7/10
    Abgabe (4) - 5/10


    Abgabe 1
    Hübsche Ablichtung und ich mag die Intention, das Meer und den Horizont mit dem Ende der Welt zu verbinden. Gleichzeitig ist das Ende der Klippe ebenfalls als letzter Vorsprung zu erkennen, wodurch das Thema in meinen Augen doppelt getroffen wurde. Die Aufteilung zwischen klarem Himmel, Meer und Felsen ist gelungen.


    Abgabe 2
    Das Ende der Welt in Form kunstvoller Wolkenformen darzustellen ist interessant, wobei die Wolken eher einen gemäßigten Eindruck vermitteln. Das Licht in der Mitte trägt seinen ganz persönlichen Teil zum Ganzen bei, als würde sich von dort etwas Unbekanntes ausbreiten.


    Abgabe 3
    Ein richtiges Ende stellt dieser Weg eigentlich nicht dar, da weiter hinten ein Waldpfad zu erkennen ist. Durch den Übergang entsteht jedoch der Eindruck, dass hier aus bestimmten Gründen nicht gedacht sein soll, weiter zu gehen. Das Dickicht rundherum verstärkt das zusätzlich und in dieser Hinsicht gefällt mir deine Abgabe.


    Abgabe 4
    Das Foto kann sicherlich technisch bei weitem nicht mit den anderen mithalten und hier liegt in meinen Augen das größte Problem. Die Idee, das Thema in Form einer Chipstüte abzulichten, empfinde ich hingegen als kreativ und zeigt eine eher ungewöhnliche Art für diesen Wettbewerb auf.

  • Abgabe (1) - 10/10
    Abgabe (2) - 6/10
    Abgabe (3) - 8.5/10
    Abgabe (4) - 5/10


    Rein laienhafte Beurteilung ^___^


    Abgabe 1: Finde den Abgrund als Ende der Welt als wohl interessanteste Umsetzung des ganzen Themas und mein persönlicher Gewinner deswegen.

    Abgabe 2: Sieht schön aus und ist ganz gut Belichtet, aber sehr schlicht für mich.

    Abgabe 3: Das Motiv ist richtig gut gewählt und rein deswegen wäre es sogar mein Favorit, allerdings finde ich die Farben/Kontraste nicht interessant genug.

    Abgabe 4: Sympathiepunkte für die Idee. <3

  • Eins

    Gleich zu Beginn die Abgabe, die ich am ehesten mit dem Ende der Welt im klassischen Sinn verbinde, wie ich mir eine Abgabe vorgestellt habe. Hab tatsächlich überlegt, was man da fotografieren könnte und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich keinen solchen Ort erreiche. Das sieht tatsächlich so aus, als hätte man nach einer langen Reise genau die Stelle erreicht, an der es nicht mehr weitergeht. Wirkt durch die fehlenden Farben natürlich noch düsterer, als es in Wirklichkeit womöglich war, aber überzeugt mich.


    Zwei

    Ein sehr schönes Bild vom Himmel mit Wolken und Licht und dem ganzen Zeugs, welches dir in einem der vergangenen Wettbewerbe von mir deutlich mehr Punkte eingebracht hätte. Für das Ende der Welt sieht mir das aber zu hmmm... romantisch aus. Gefällt mir, aber... Ist halt auch eine recht schwere Aufgabe gewesen.


    Drei

    Auch hier, ist das für mich nicht das Ende der Welt. Eher der Ort, an dem sich Hase und Fuchs Gute Nacht sagen. Hat mich im ersten Moment an den Weg aus Friedhof der Kuscheltiere erinnert (erste Verfilmung, kennste?) Ist nett, hätte mich als Kind dazu eingeladen, genau dort entlangzugehen, aber ich hätte dann eher erwartet Pilze zu finden oder Blaubeeren, nicht unbedingt das Ende der Welt.


    Vier

    Oh Mann. Wäre ich auf die Idee gekommen, hätte ich das wohl wirklich auch fotografiert. Andererseits aber gut, ansonsten wärs nicht mehr einzigartig gewesen. DAS ist wirklich das Ende der Welt. Sorry an alle, die das perfekte Bild gesucht haben, aber manchmal sind es die einfachen Dinge, die es auf den Punkt bringen.

    Eigentlich sehe ich vorher nie nach, wie die Abgaben von anderen bewertet werden, aber hier hat es mich wirklich interessiert. Und klar, nicht verwunderlich, dass viele entweder einen Volltreffer sehen oder geht ja gar nicht dachten. Für mich ganz klar ersteres.



    Abgabe (1) - 8/10
    Abgabe (2) - 6/10
    Abgabe (3) - 5/10
    Abgabe (4) - 10/10

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!