Bisavision Schreib Contest 2024 - Green Room

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

  • – Header erstellt von Evoluna


    Anmeldung | Runde 1 | Halbfinale | Finale | Plaudertopic



    Huhu! ^-^


    Sucht euch einen schönen Platz, trinkt einen Schluck Pantun-Punsch – denn dies ist der Green Room des diesjährigen Bisavision Schreib Contests! Ihr könnt den Green Room gerne jederzeit nutzen, um euch mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen oder um Kommentare zu den einzelnen Abgaben zu verfassen. Achtet während der Voting-Phase aber bitte darauf, eure konkrete Punktevergabe noch nicht zu verraten. Welche Abgaben gefallen euch besonders gut? Welcher Stadt drückt ihr die Daumen, dass es mit dem Finaleinzug klappt? Teilt es uns gerne hier mit! ^-^

  • #erster Kommi



    bin gespannt ob sich jemand berufen fühlt gegen das Rätselhaus anzutreten .. Detective Underground is dir grad langweilig? xD


    Sind wieder mal einige echt kreative Abgaben drunter, nicht soo angenehm die untere Tabellenhälfte an Punkten verteilen zu müssen </3

  • Hab's gerade gelöst

  • Argh!


    Du, Gray Ninja hast mich gefunden?

    Hmmm... Du bist verdammt clever!

    Ich habe die ganze Nacht gebraucht , die Wörter hin- und herzuschieben...

    Du bist meiner Größe ebenbürtig!

    Gut!

    Du hast dir diese Belobigung verdient!


    "Verbeugung erhalten!"


    Putz dir das selbstgefällige Grinsen von der Backe! Noch hast du nicht gewonnen! Ich werde neue Tricks erfinden, die dich zu Fall bringen werden. Zum Grinsen hast du erst Grund, wenn du es geschafft hast. Komm wieder, wenn ich die nächste interessante Installation fertig habe.


    :party: Hahaha, Glückwunsch zum Sieg am Rätsel =D :party:

  • Mit der entsprechenden Musik liest sich Blues Beitrag sogar noch besser! Nehmt am besten die Version, die euch am besten gefällt.

  • Als offizieller Vertreter von Bluefinland möchte ich hiermit die offiziellen Kommentare unseres Bezirks zu den verschiedenen Beiträgen kundgeben.


    Ich bin wirklich beeindruckt von der Vielfalt der Beiträge, die zusammengekommen sind, danke an alle Teilnehmenden! Auch wenn einige meiner kurzen Kommentare hier sich eher negativ lesen, fand ich an allen Abgaben irgendetwas, das ich zumindest wertschätzen konnte. Ich hoffe, wir sehen uns in der nächsten Runde wieder!


    Und damit gibt Bluefinland wieder ab an die Moderation des Wettbewerbs.

  • Sind wieder mal einige echt kreative Abgaben drunter, nicht soo angenehm die untere Tabellenhälfte an Punkten verteilen zu müssen </3

    Die Punkte 1-6 sind echt immer sooo unangenehm, einfach dass ihr es wisst: Ihr seid alle eine 10/10 und die gewinnende Person hat dann halt einfach die 12 gekriegt. Mit meinen Kommentaren warte ich noch bis Phasenende.

  • Will hier auch mal sagen, dass ich einfach total begeistert bin T_T Die Abgaben sind alle so toll und dann auch noch so unterschiedlich!

    Macht das Voten aber echt nicht einfach. Ich wollte meinen Vote ja eigentlich heute noch einreichen aber ich fürchte, ich werde nochmal eine Nacht drüber schlafen müssen, weil die Abgaben so gut sind, dass ich mich einfach nicht entscheiden kann D:


    Gray Ninja Mega cool, dass du die Abgaben vertont hast, danke dafür! :D

  • Gray Ninja Mega cool, dass du die Abgaben vertont hast, danke dafür! :D

    Absolut, liebe es auch, wie du den Figuren in einzelnen Werken unterschiedliche Stimmen gegeben hast, echt klasse gemacht!

  • Aus Mangel an Zeit gibt es erstmal von mir nur Kommentare für die Beiträge aus der Gruppe, für die ich vote. Insgesamt fand ich es schön, dass jeder Text irgendwie "Seele" hatte, also ein Gedanke dahinter immer erkennbar war. Weil die Anzahl der Gedichte doch recht hoch war und Lyrik eigentlich nicht so meins ist, ist mir das Kommentieren manchmal nicht so leicht gefallen ... Ich hoffe, ihr könnt dennoch was damit anfangen und seid mir nicht böse, wenn ich ein "Gimmick" übersehen haben sollte :'D


  • Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, mich sehr schnell daran satt zu lesen, weil nicht nur die Lösung das Gedicht entzaubert, sondern ich auch den Zweck schon als trivial im Vergleich zu anderen Abgaben sehe. Nichtsdestotrotz bin ich immer wieder froh darum, dass solche Abgaben das Feld der Beiträge abwechslungsreicher machen! :3

    Weil das gerade in mir spontan einen Gedanken zur generellen Literatur geformt hat, den ich noch nie so wirklich artikuliert habe...


    Haben denn nicht alle Poesie/Prosa/Geschichten/Werke einen Gedanken, eine Idee, die über die Anreihung an Schriftzeichen, an Phonemen, an Wörtern hinausgeht? Will uns der Schöpfer eines jeden Werks nicht irgendetwas mit dem Stück mitteilen? Sei es eine tiefere Bedeutung, eine philosophische Offenbarung, oder letzten Endes auch nur der Wunsch anderen zu Gefallen um einen Schreibwettbewerb zu gewinnen, oder seinen Lebensunterhalt zu bestreiten?


    Wenn uns vom Urheber keine Erklärung vorliegt, und wir dessen Werdegang nicht kennen um dessen Position zu verstehen aus derer das Werk entstanden ist, dann bleibt uns nur die Interpretation dessen was uns dort zugeteilt wurde. Und da fängt meiner Meinung nach der spannende Punkt der Literatur an: denn wir wissen nicht was der ursprüngliche Gedanke hinter dem Werk war, also füllen wir diesen mit dem Wissen auf den wir uns in unserem bisherigen Leben zu Eigen gemacht haben, und interpretieren das Schriftstück auf individuellste Art und Weise um eine, oder die, Bedeutung zwischen den Zeilen herauszufühlen.


    Wenn wir aber nun das ganze Feld der Interpretation herauslassen, denn letztlich ist das unsere Aufgabe derer wir uns als Leser/Konsument von derlei Stücken an diesen schuldig machen um zu verstehen was sie uns zu sagen vermögen - ja was bleibt dann noch übrig? Was wenn das Schriftstück einen eindeutig definierten Rahmen hat, der tatsächlich keinen Spielraum für Interpretation zulässt? Ist es nicht ein ebenso großes Kunststück etwas zu kreieren, bei dem jeder Leser die Möglichkeit hat den Gedanken des Schaffenden herauszulesen, weil dieser im Ursprung dem Schriftstück hinterlegt ist? Wenn keine Interpretation nötig ist, weil zwischen den Zeilen genau ein einziger Gedanke herausspringt und so jeder die Möglichkeit hat an den Augen des Schaffenden auf dem Werk teilzuhaben?


    Ich sage nicht, dass das Werk besser oder schlechter ist, das obliegt ganz dem Auge des Betrachters und bedarf keiner Wertung. Was ich sagen möchte ist lediglich, dass kein Werk frei davon ist einen trivialen Gedanken von Seiten des Schaffenden zu befriedigen - ein jeder hat seinen Grund diese Buchstaben genau so angeordnet zu haben... nur manche verbergen diese Gedanken und manche offenbaren sie.

    Obgleich doch einige ihre Liebe an die Mysterien der Literatur verloren haben, so frage ich mich ob es denn nicht auf gleicher Ebene eine Liebe an der Befriedigung gibt, die einen nach Abschluss des Werks mit den Gedanken des Schaffenden in Einklang bringt? Wenn man, weil man hinterher mit neuer Sicht auf das Stück zu blicken vermag, in jedem Punkt dem Werdegang der Entstehung des Werks mitfiebern kann?


    Das war mein Wort zum Sonntag,

    ein Herz an alle die ihren Gedanken und Werke mit uns anderen hier teilen, habt alle einen sonnigen Feiertag :)

    +Umarmung+

    ~BlueFirefly

  • Aus Interesse: Wie lange habt ihr ungefähr an euren Abgaben gesessen?

    Schwer zu sagen, weil da wegen Konsistenz zu älteren Texten auch viel gedankliche Planung dabei war. Bis ich die Szene so hatte, wie ich sie wollte, sind sicher zwei Stunden vergangen. Die Feinplanung mit teils neuen Formulierungen hat dann noch einmal eine Stunde eingenommen.

  • Aus Interesse: Wie lange habt ihr ungefähr an euren Abgaben gesessen?

    Eine Idee hatte ich relativ schnell, komischerweise haben sich die finnischen Teile dann etwas schwierig gestaltet. Als ich da den Ansatz hatte, hab ich alles in ca. 10 Minuten runtergeschrieben, aber noch gedanklich daran weitergedacht und in der folgenden Woche neun- oder zehnmal editiert, wann immer mir ein Einfall kam. Ist also recht schwer festzulegen, wie lang ich dafür gebraucht habe, weil mir Ideen für Gedichte öfter nebenher aufploppen, weil ich mich gedanklich mit dem Thema befasse, zB beim Autofahren oder bei der Arbeit, als dass ich mich gezielt hinsetze und aktiv daran arbeite.

  • Xeneroville

    Auch hier haben wir wieder einen Bezug zum Einreichungsort, was ich sehr gutheiße. Muss aber leider sagen, dass ich kein großer Fan dieses Beitrags bin. Ich finde die Reime bzw. die um sie konstruierten Verse teilweise zu gestellt, was mich im Lesefluss gestört hat. Besonders aufgefallen ist mir das bei "Der Kontinent verdunkeln tut selbst den Horizont", was einfach nicht natürlich klingt.

    Ja, dieses Jahr wollte ich mal aus meiner Comfy-Zone ausbrechen und was Neues ausprobieren. Und da Lyrik und ich uns nicht so ganz mögen, ists leider sehr ... chaotisch geworden. xD" Tatsächlich habe ich kein bestimmtes Muster vor Augen gehabt, weil mich meine anfänglichen Ideen alle überfordert haben (Sonett? Hilfe?). Am Ende habe ich also einfach das aufgeschrieben, was mir in den Sinn gekommen ist und das ist quasi rausgekommen. Auf jeden Fall wollte ich die zwei "Synonyme" für die beiden Legenden verwenden ... und ja. Groudons Part klingt etwas holprig. Aber ich persönlich mochte es gerade deswegen eigl., von wegen aufgebrochener Boden ... holprig lesen.
    Trotzdem Danke für dein Feedback. ♥

  • Aus Interesse: Wie lange habt ihr ungefähr an euren Abgaben gesessen?

    An der finalen Abgabe habe ich ungefähr zwei Stunden gesessen + locker noch ne Stunde finetuning, Rechtschreibfehlerprüfung und Wörter rausschmeißen weil die ursprüngliche Version 220 Wörter hatte.

    Allerdings war das nicht meine erste Idee, eigentlich wollte ich ein Gedicht einreichen und habe gleich zwei geschrieben, an denen ich insgesamt bestimmt 4 oder 5 Stunden saß. Und beide haben mir nicht gut genug gefallen, sie abzugeben. :s Die grundsätzliche Idee spukte mir aber schon die ganze Woche im Kopf herum, ich habs nur nicht geschafft sie in Lyrik zu verpacken.

  • Aus Interesse: Wie lange habt ihr ungefähr an euren Abgaben gesessen?

    Mhhhhm dürften ca 2 Stunden gedankliche Planung und etwa eine Stunde Umsetzung gewesen sein. Hatte am Ende nur noch den Struggle dass für ein Drabble ein Wort zu viel drin war und ich etwas kürzen musste aber ansonsten lief es dieses Mal erstaunlich gut und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis gewesen.

    « I might not be able to decide whether the road is easy or not,

    but whether I walk it is entirely up to me. »


  • Aus Interesse: Wie lange habt ihr ungefähr an euren Abgaben gesessen?

    Meine Richtung war eingangs schon klar, dass ich immer was wildes einreiche ist Standard.. wie man allerdings ein tatsächliches Rätsel formuliert war mir gänzlich unbekannt.. Hab mich glaub halbe Stunde in Aufbauanleitungen für Rätsel reingelesen, hatte dann eine spontane Eingebung zu dem Pfad den ich letztlich auch eingereicht hab und dann hats eine gute Stunde für die paar Wörter zu Version 1 gebraucht .. und dann 2-3 Überarbeitungen um es "möglich" zu machen, aber nicht zu einfach, damit Lesbarkeit drin ist und das unter den Rätsellimitationen noch irgendwie eine Geschichte (und keine blose andeinanderreihung von wörtern) formuliert.. und ein last-minute-wortwechsel nachdem ichs eigentlich schon abgegeben hatte =D

    alos gut 1 1/2 stunden