Was ist euer Lieblingsgenre?

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Videospiele gibt es in Massen. Für Außenstehende sind alle Spiele gleich, dabei gehören alle Spiele einer oder auch mehrere Genre an.

    Unter einer Genre, wird eine oder mehrere Kategorien verstanden, der sich ein Spiel einteilen lässt. Je nachdem, welcher Gruppe ein Spiel angehört, läuft der Spielverlauf auch unterschiedlich ab.

    So vielfältig wie Spiele sind, so vielfältig sind auch die Genre.


    Beispiele

    Actionspiele/ActionAdevnture

    Diese Spiele bieten viele Kämpfe und Abenteuer. Die Hauptfigur ist oft alleine unterwegs und auf sich und seine Fähigkeiten gestellt. Dabei legt wer weite Wege zurück, um an sein Ziel zu kommen.

    Unterwegs trifft er auf viele Gegner, die ihn aufhalten möchten oder sich dem Spieler einfach in den Weg stellen.

    Viele tragen Waffen bei sich.


    Beispiele: The Legend of Zelda, Tom Raider, Splinter Cell Metall Gear


    Beat'em Up

    (Prügelspiele)

    Das Kämpfen ohne Waffen steht hier im Vordergrund. Hier prügeln sich verschiedene Charakter. Je nach Figur sind die Kampftechniken verschieden.

    Pokemon nutzen ihre Attacken, ein Straßenkämpfer setzt seine erlernten Kampfsportarten ein.

    Besonders beliebt bei den Fans sind Spiele, in denen Figuren aus verschiedenen Videospielen aufeinandertreffen und ihre Kräfte messen.


    Beispiele: Pokemon Rumble, Digimon Rumble Arena, Street Fighter, Smash Bros


    Casualspiele

    (Gelegentlich)

    Videospiele die für Zwischendurch gut geeignet sind. Sie sind leicht zu verstehen und lassen sich für eine Runde zwischendurch gut spielen. Vorkenntnisse sind hier nicht nötig.



    Beispiele: Go Vaction, Wii Sports, Park Ranger, Gehirnjogging, Nintendogs




    Denk-, Rätsel und Logikspiele

    Hier geht es um das Lösen von verschiedenen Knobelaufgaben. Darunter fallen auch Spiele wie Gehirnjogging.

    Der Spieler soll sich hier besonders beim Denken anstrengen müssen.



    Beispiele: Gehirnjogging, 100 Denk- und Logikspiele, Ma-Jongg, Sudoku, Kreuzworträtsel


    Jump'n'Run

    (Rennen und Springen)

    Diese Spiele haben keine Tiefgehende Story, da der Spielablauf meistens sehr komplex ist. Der Spieler taucht hierbei in verschiedene Welten und oftmals auch Levels ein, durch die ihr die Spielfigur steuert.

    Dabei läuft oder rennt er um Vorwärtszukommen. Unterwegs trifft die Figur auf verschiedene Hindernisse, die durch springen überwunden werden.

    In der Regel lassen sich auch so die meisten Gegner bezwingen.


    Beispiele: Super Mario Bros, Kirby Dreamland, Donkey Kong Country



    1) Was ist deine Lieblinsgenre und weshalb

    2) Welche Genre magst du gar nicht?

    3) Manche Spiele wechseln plötzlich ihre Genre, wie findest du es?

    4) Welches Spiel sollte einen Spinn-Off in einer anderen Genre erhalten

    5) Gibt es eine Genre, die du gerne einmal ausprobieren würdest, es aber noch nicht getan hast?

    6) Gibt es etwas, was du an einer Genre gerne verbessern würdest?

  • Ein richtiges Leiblingsgenre habe ich nicht.


    Ich spiele einfach die Spiele, die mir Spaß machen.


    Auf Genres achte ich da nicht.


    Und warum gibst du dann bei der Umfrage deine Stimme an einige Genre?


    Ich zocke auch alle möglichen Spiele, jedoch gibt es bei mir Genre, die ich den anderen bevorzuge, eben weil sie mir am meisten Spaß machen. Es ist nicht so, das ich die anderen links liegen lasse, aber z.B. unter RPG finde ich nicht so viele Spiele, die mir gefallen, da ist bei anderen Genren die Auswahl, an Spielen, die mir gefallen einfach viel, viel größer.Vor allem die klassichen Jump and Runs von Links nach Rechts gab es zu Zeiten von SNES zu hauf.


    Bei RPGs habe ich nicht immer Lust mein Team zu levlen, denn das kann je nach Spiel sehr lange und zeitraubend sein.

  • Lieblingsgenre? Eindeutig MMORPGs (oder eher Guild Wars 2), aber leider sind die Auswahlmöglichkeiten etwas unvollständig. x) Generell mag sehr gerne RPGs, da es mir Spaß macht, einen eigenen Charakter nach meinen Vorstellungen zu erstellen aber auch Action, Adventureund Shooter sprechen mich an. ^^


    Shooter spiele ich eher selten bzw. war das erste Spiel mit "Shooter"-Inhalten, für den ich mich wirklich interessiert (und lieben gerlernt) habe,Tomb Raider 2013 (wobei es eigentlich eher Action-Adventure ist).


    Bestes Beispiel für Action-Adventure ist und bleibt ja wohl Assassin's Creed. x) Ich liebe einfach die Story, die Charaktere, die Grafik, die Nebenmissionen und all die Kleinigkeiten, die sich immerzu in AC verbergen. <3


    Simulatorenspielchen sind immer eine nette Abwechselung für zwischendurch; hier spiele ich gerne solche Games wie Harvest Moon und Rune Factory sehr gern. :3

  • Ich spiele vermutlich am liebsten Action/Abenteuer und RPG-Zeug.
    Aber auch (Lebens-) Simulationen finde ich ganz nett.


    Zum Beispiel spiele ich seit knapp 11 Jahren Sims 2. Es ist für mich immernoch der beste Teil und die Community erstellt immer noch genug Custom Content, mit dem ich mein Spiel aufpeppen kann. Zum Beispiel habe ich jetzt ein funktionierendes Krankenhaus und ein College in der Hauptnachbarschaft. Für mich die gelungenste Spielesimlation überhaupt.


    RPGs liebe ich über alles. Ich bin furchtbar trainigswütig, was mir bei dem Komplettieren von Spielen ziemlich oft hilft. Am liebsten spiele ich auf der Playstation die Final-Fantasy Reihe, vorallem Final Fantasy X Remastered.


    Ansonsten bin ich ein Fan von Action und Abenteuern. Verbunden mit einer Prise Sci-Fi oder Fantasy und ich bin im siebten Himmel! :D  
    Als Bioware-Suchti bin ich immer mit der Mass-Effect Reihe und der Dragon-Age Reihe beschäftigt (Keine Ahnung, wie viele Durchläufe ich habe). Daran gefallen mir vor alledem die Möglichkeit, den eigenen Charakter selbst zu erstellen und wichtige Entscheidungen zu treffen. Auch wenn das manchmal... recht egal scheint. Mass Effect 3 Ende... *hust* Was mich auch immer begeistert, ist die Charakterentwicklung von Begleitern und NPCs. Das bekommt Bioware meiner Meinung nach klasse hin.


    Wenn mir nach Klettern ist, dann spiele ich Assassins Creed. Ich liebe die Serie seit ihrem Anfang. Ich weiß noch, wie ich Altair, Ezio, Connor und Edward angeschrien habe, weil sie immer daneben springen. WHY YOU NOT...!? :ugly: Aber ich liebe das Spielprinzip einfach. Gepaart mit geschichtsträchtigen Orten wird daraus ein tolles Adventure.


    Zu guter letzt Abenteuer/Shooter. Ich finde, z.B. die Uncharted Reihe passt am besten in dieses Schema. Ich liebe Klettereinlagen und rumgeballer, da fühl ich mich so frei bei. Warum nur? :D

  • Ich habe auch kein eindeutig festgelegtes Lieblingsgenre. Ich zocke halt meistens das, was aktuell angesagt ist (zumindest ist das der Plan, wenn ich einen anständigen PC habe). Im Folgendem erläutere ich, weshalb ich vor den oben genannten Genres ein Häkchen gesetzt habe oder warum ich dies nicht getan habe.


    Jump and Run
    Ich bin in Jump and Runs grotten schlecht. Bis auf in Mario reiße ich bei solchen spielen selten was. Besonders spiele wie SuperMeatBoy oder ähnliche "Hardcore" Jump and Runs sagen mir rein gar nicht zu. Wie bereits gesagt, bin ich lediglich in Mario zu was zu gebrauchen.


    Shooter
    Aktuell kann ich leider kaum gute Shooter spielen, da mein PC einfach zu schlecht ist, jedoch habe ich trotzdem einen Haken vor den Punkt gesetzt, da ich sehr gerne Let's Plays von Shootern wie zum Beispiel Battlefield 4, Call of Duty oder Counterstrike sowie Far Cry anschaue. Shooter ist einfach ein super interessantes Genre, das in den meisten Fällen selbstverständlich erst ab mindestens 16 Jahren geeignet ist.



    Simulation/Strategie/Aufbau

    Simulation ist ebenfalls ein ziemlich cooles Genre. Spiele wie [beliebiger Beruf]simulator [beliebiges Erscheinungsjahr] fallen zwar auch in dieses Genre, jedoch liebe ich dieses Genre, weil eines meiner Kindheitsspiele in diesem Genre vertreten ist: Die Sims. Die Sims muss man einfach gespielt haben. Die alten, sowie die aktuellen Sims-Teile sind einfach alle super. Nur leider betreibt EA eine zu starke DLC-Politik, die einem nicht-reichen Menschen es nicht ermöglicht, alle Add-Ons für Sims zu kaufen.
    Strategie ist ebenfalls eines meiner Lieblingsgenres. Ich bin zwar super schlecht in Strategie spielen, trotzdem versuche ich mein Glück immer wieder in einigen Strategiespielen wie Age of Empires gegen den Computer. Gegen echte Spieler reiße ich meistens nichts.
    Aufbau ist gerade durch den Hype von Cities: Skylines sehr gepushed wurden. Ich kann Cities: Skylines zwar selber nicht spielen, jedoch schaue ich mir zum SimCity-Klon zahlreiche Let's Plays an, die mir beweisen, dass Cities: Skylines deutlich besser als das neueste SimCity ist.


    Casual
    Ich habe zwar den Namen "Casual" schon häufig gehört, jedoch weiß ich trotzdem nicht, was für Spiele dort beispielsweise enthalten sind, weshalb ich hier leider nicht großartig viel sagen kann. Bis auf, dass ich kein Kreuz vor dieses Genre gesetzt habe.


    Rätsel/Puzzel/Geschicklichkeit
    Rätsel und Geschicklichkeitsspiele sind zwar gute Gelegenheitsspiele, die ich auch immer wieder gerne am Handy in der Bahn spiele, jedoch würde ich mir nie ein Geschicklichkeitsspiel für den PC kaufen, da ich dieses Genre dann wiederum nicht spannend genug finde. Point and Click oder auch Wimmelbildspiele fallen denke ich auch unter diese Genres und diese Art von Spielen finde ich einfach nur zum Gähnen langweilig. Deshalb habe ich diesem Genre keine Stimme gegeben.

    Sport/Rennen

    Im realen Leben verfolge ich leidenschaftlich den Männerfußball (sei es Bundesliga, Champions League oder Europa League) und die Formel 1. Da ist es naheliegend, dass ich dementsprechend Spiele wie Fifa oder aber auch F1 extrem feier. Deswegen habe ich auch hier ein Häkchen gesetzt.
    Trotzdem muss ich sagen, dass Fifa und F1 die einzig beiden interessanten Spiele aus diesem Genre für mich sind. Spiele NBA2K oder Radrennen gefallen mir eher weniger, weil mich dieser Sport auch im Reallife nicht sonderlich interessiert.


    Abenteuer
    Ich habe gezögert, ob ich diesem Genre eine Stimme gebe, oder nicht. Im Endeffekt habe ich es dann doch getan, da mich Abenteuer Open-World Spiele doch sehr unterhalten.


    Action
    Ich liebe Actionfilme, weshalb ich selbstverständlich auch im Videospielbereich in wahrer Actionfan bin. Far Cry, die Campagne bei Battlefield, alles super geniale Actiontitel, die man gespielt haben muss. Ich liebe Shooter- und Actiongames!

    Minispiele/Spielesammlungen/Party

    Es gibt auf jeden Fall interessantere Genres, als diesen hier, weshalb dieses Genre kein Kreuz bekommen hat. Einzig Mario Party und eventuell auch der Tabletop Simulator sagen mir in diesem Genre zu. Der Rest ist zu langweilig gestaltet, meiner Meinung nach. In meinen Augen ist demnach dieses Genre einfach nur super langweilig.


    RPG
    RPG? Gäääähm. Außer Pokémon finde ich so gut wie jedes RPG super langweilig. MMORPGs zähle ich einfach mal mit in dieses Genre. MMORPGs sind praktisch endlose Spiele. Endlose Spiele finde ich auch endlos langweilig. Andauernd Quests absolvieren, um neues Zeug zu bekommen. Auch elend lange Titel wie The Elder Scrolls oder Risen finde ich langweilig. Ich habe einfach nicht die Geduld mich dauerhaft an immer schwächer werdenden Gegnern hochzuleveln, bis ich das Maximumlevel erreicht habe, um dann einen neuen Charakter zu erstellen, weil man mit dem anderen nichts mehr machen kann, weil er bereits aufs Maximalste gelevelt ist.


    Beat 'em up
    Das dauerhafte auf die Schnauze geben bei Beat 'em ups ist leider zu stark auf Button-Smashing fokusiert, was dieses Genre irgendwie zu einem Zufallsspiel macht. Natürlich kann man die Titel in diesem Genre auch Competitive spielen, jedoch sagt mir dieses Genre trotzdem nicht zu, da meistens der bessere Button-Smasher gewinnt.


    Sonstiges
    Ich habe bei "Sonstiges" einen Haken gesetzt, da mir Spiele aus dem Genre Indie oder Survival ebenfalls sehr zusprechen. So bin ich zum Beispiel ein riesiger Fan von Minecraft, The Binding of Isaac oder kleineren Titeln wie Papers Please, Unepic oder McPixel die alle samt im Genre Indie vertreten sind. Außerdem gefällt mir der Bereich Indie so sehr, weil sich in diesem Genre nicht die ganzen großen Fische tummeln, sondern eher die kleinen Spieleentwickler, die trotz ihrer Unberühmtheit so wunderbare Spiele erschaffen können.
    Unter Survival fallen Spiele wie Don't Starve (auch Indie), Left 4 Dead, DayZ und Project Zomboid (auch Indie), die ähnlich wie die Indiespiele von zu meist eher kleineren Entwicklern programmiert wurden und trotzdem einen durchaus verdienten Erfolg feiern dürfen.

  • Wenn ich mich für ein Lieblingsgenre entscheiden muss, dann wären es die RPGs :


    Ich hab beim Spielen gerne eine gute Story und gute geschriebene Charaktere, bin aber auch jemand der gerne seine Figuren skillt und verbessert, und die meisten RPGs bieten ja beides. Außerdem findet man in keinem Genre wohl so viel Abwechslung, auf der einen Seite J-RPGS wie Final Fantasy und daneben "westliche" Spiele wie Skyrim mit offener Welt, schnelles Geschnetzel wie bei Diablo oder Taktische Kämpfe wie bei Dragon Age.


    Nur mit MMO's werd ich nichtmehr warm, hab verschiedene eine Zeit lang gespielt, aber letztlich werden alle zu unglaublichen Zeitfressern...


    Actionspiele und Shooter zock ich auch, wenn dabei eine gute Geschichte erzählt wird oder wenn bei Brawlern (wie Devil May Cry oder Metal Gear Rising) das Kampfsystem gut funktioniert. Aber sobalds um Multiplayer geht bin ich raus ,weil ich ein schlechter Verlierer bin .__.


    Rennspiele spiel ich auch regelmäßig, v.a. Forza auf der XBox, einfach weil ich Motorsport mag und mann zumindest virtuell die Autos fahren darf, die man sich im echten Leben vermutlich nie leisten kann :D

  • Ich spiele total gerne RPG's wie Fantasy Life mit Echtzeit kämpfen. Ich liebe es total, in solchen Spielen meinen Charakter auszurüsten und mit Skillpunkten auszustatten.


    Dazu mag ich Simulationen, wie Harvest moon und Animal Crossing :)
    In harvest moon deinen eigenen Bauernhof zu haben, und sich um die Tiere /Ernte zu kümmern macht mir sehr viel Freude.


    LG. :)

  • Ich spiele am liebsten Strategie Spiele wie: Supreme Commander, Civilization oder Company of Heroes manchmal auch ein paar Total War titel aber diese gefallen mir nicht so ganz.


    Ich Spiele aber auch sehr gerne RPG´s und Action spiele wie Counter Strike oder Deus Ex.

    Ihr habt diese Galaxie zehntausend Jahre lang beherrscht, doch auch nach all dieser Zeit habt ihr kaum Erreichtes vorzuweisen. Ein Versagen in diesem Ausmass muss ebenso niederschmetternd zu ertragen sein, wie es erbärmlich anzusehen ist

    +++ Imotekh der Sturmherr zu Marschall Helbrecht während der Schlacht um Schrödinger VII 6 S.55 +++

  • Ein richtiges Leiblingsgenre habe ich nicht.


    Ich spiele einfach die Spiele, die mir Spaß machen.


    Auf Genres achte ich da nicht.


    Diese Unbestimmtheit bei Games ist ungewöhnlich glaube ich, im interessanten Sinn :)  
    Was sind das denn zum Beispiel für welche - bzw. welche Spiele spielst du wohl am meisten? (Ich will NAMEN)


    Ich habe für RPGs gestimmt weil ich einfach ganz klar dieser Fraktion angehöre.
    Ich spiele eigentlich nur RPGs, aber auch wie einige andere RPGamer hier noch gerne Simulationen wie Harvest Moon, Sims etc.
    Jump 'n Runs und Rennspiele wie Mario Kart auch mal gerne, aber das ist just 4 fun. Mit dem Alter aber immer weniger geworden, ich brauche heute einfach die Story die sich entwickelt.


    Ich glaube man kann da auch unterscheiden zwischen einfach-geil/Spaß, und Emotionen (er)leben - und da jeder wie(viel) er's will/braucht.


    Übrigens, sehr nettes Thema+Umfrage @Sternenflexxer.

  • Shooter


    Ballern bis der Arzt kommt, den Puls fühlen und Ab gehts, da bin ich dabei :D Also Bonus noch mit Leuten zusammen, am quatschen und einfach Spaß haben.
    Ich spiele sehr gern Call of Duty, da der Online Modus im Splitscreen und mit 2 Accounts spielbar ist, ich bin auf der PS4 unterwegs. Demnach fallen leider viel zu viele andere gute Shooter raus, den der Mehrspieler zu 2t ist für mich einfach ein Muss.


    Generell spiele ich auch gern Abenteuer und Grusel, so gehören für mich eben einfach auch Tomb Raider und The Last of us dazu.


    Jump and run


    Am Liebsten bunt und knifflig, dann bin ich happy :D
    Ratchet and Clank, Jak and Daxter und auch Banjo Kazooie und Banjo Tooie hab ich regelrecht verschlungen, krame sie auch heute noch gern aus und hänge ein Wochenende davor.
    Die Mario Spiele gehören da auch dazu, aber da fehlt mir so das gewisse Feeling und eine gewisse Niedlichkeit...

  • Wäre für mich persönlich sehr schwierig sich wirklich für ein ganz spezifisches Lieblingsgenre zu entscheiden. Habe mich dann aber doch dazu durchgerungen für RPG, Simulation/Strategie/Aufbau und Shooter zu stimmen.
    Ersteres, vorallem bei besseren RPGs, bietet eben diesen Aspekt der Weltbestimmung, du hast die Möglichkeit nicht durchgängig einer vorgegebenen Linie zu folgen sondern kannst 'deine eigene Geschichte' im Spiel ausleben. Je mehr Selbstbestimmung in einem RPG, soll heißen Auswahlmöglichkeiten mit Auswirkung aufs Spiel bei Dialogen, Charakterentwicklung, bzw überhaupt erstmal Charaktererstellung, etc. , desto besser.
    War eigentlich immer schon ein Fan von Aufbau / Simulations / Strategie-Spielen, wobei ich sagen muss dass das eigentlich 3 verschiedene Genres für mich sind. Ich war großer Fan der SimCity-Reihe, liebe Tropico. Da kommt vermutlich wieder der Aspekt vom etwas selber aufbauen hinzu, der so reizend auf mich wirkt. Simulationen à la Sims brauche ich wahrscheinlich garnicht weiter auszuführen, ich bin Fan davon im Spiel vieles selber beeinflussen zu können & wenn Simulationen dass nicht bieten dann sind es keine guten Simulationen. Strategiespiele am liebsten mit historischem Hintergrund oder zumindest Aspekten, ich weiß zum Glück echt nicht wieviel Zeit ich an Civ oder an den Spielen der Total War-Reihe verloren habe.
    Shooter, ja, vielleicht auch selbsterklärend, wenn man Shooter mag weiß man vielleicht selber nicht genau wieso. Ist einfach der Reiz dieser Spiele, es macht Spaß, actionreich, wenn es dann auch noch die richtigen Shooter sind erfordert das ganze auch noch taktisches, koordiniertes Vorgehen im Team, ist nunmal einfach der Reiz dieser Spiele.
    Abschließend, nachdem ich grade nochmal in die Umfrage gesehen habe & derartiges nicht gefunden habe: Sandbox > all.

  • Ich spiele am liebsten RPGs, weil mir das trainieren und ausrüsten von Charakteren Spaß macht. Ich mag das Prinzip daran Charaktere selbstzuerstellen, ihnen inviduelle Fähigkeiten beizubringen und Strategien für Kämpfen zu überleben. Pokémon ist hier ein gutes Beispiel xD
    Aber auch Disgaea, Fire Emblem oder die Tales of Reihe sind gute RPGs.
    Des Weiteren mag ich an Rollenspielen, dass ich eine Fantasy-Welt erleben kann, in der ich Stunden verbringe. Die Story fesselt mich bei diesen Spielen meistens mehr als bei anderen.


    Allerdings spiele ich auch gerne Jump'n'Runs, Action-Adventure, Stragegie-Spiele und Visual Novels. Von Beat'em'Ups mag ich nur Smash Bros., weil ich dort mehr freihalten zum Bewegen der Charaktere habe.

  • Meine drei LL Genres sind RPG, Jump'n'Runs & Action-Adventure.


    RPG:


    Ich mag RPG's , weil das Spiel in der Regel eine längere Spieldauer aufweist. Ich mag keine Spiele die ich in 7 Stunden durchgezockt habe. So wird dann die Story schön Schritt für Schritt erklärt und kann dann ein episches und meist ein aufschlussreiches Ende haben. Man hat genug Zeit zum trainieren und kundschaften, Dinge die ich in RPG's auch sehr mag. Der strategische Aspekt darf natürlich auch nicht fehlen, ist mir ein RPG zu einfach , wird es schnell langweilig, doch das hatte ich bisjetzt fast nie. Spiele wie Xenoblade, FF, FE oder Tales of Symphonia konnten mich mehrere 100 Stunden fesseln. Bei solchen Spielen war mir jeder Rappen/Cent wert. Natürlich zählen hier auch noch die Pokémoneditionen dazu.


    Jump'n'Runs:


    Jump'n'Runs mag ich hauptsächlich wegen Super Mario. Zwar ist dort die Story nintendotypisch schlecht, doch die Level sind alle genial. Der Schwierigkeitsgrad wird auch stetig in den Welten erhöht, so hat man dann bei Welt 8 oder bei der Spezialwelt immer ein schön kniffliges und nervenauftreibendes Jump'n'Run Spiel. Die Super Mario Spiele werden mich auch in Zukunft nicht enttäuschen. Vorallem die 3D Abenteuer. Zum Thema 3D Abenteuer fällt mir dann auch noch Banjo-Kazooie ein. Dank den beiden Rarecharas war die N64 Erfahrung auch eine sehr schöne, lustige und emotionale. Hier freue ich mich umso mehr auf Yooka-Laylee ^^
    Auf den PS Konsolen fand ich Crash Bandicoot und Ratchet & Clank genial.


    Action-Adventure:


    Action-Adventures liebe ich hauptsächlich wegen der The Legend of Zelda Reihe. Die Atmosphäre, die Charaktere, die Story, die Dungeons, Items und der Soundtrack das alles verbinde ich mit Zelda. Darksiders gefiel mir auch sehr gut. Lag wohl daran, weil es eben viele Zeldaelemente hatte. Oder die ersten Asssasin's Creed fand ich auch eine schöne Abwechslung oder Uncharted.


    Beat em up und Rennen zu erwähnen wäre übertrieben da gefallen mir eigentlich n Super Smash und Mario Kart. Mit Beat em Ups wie Tekken oder Streetfighter kann ich nichts anfangen. Mit Realen Rennsimulationen wie F1 oder Gran Tourismo auch nicht. Bei diesen beiden Genres finde ich den Funfaktor sehr wichtig und diesen habe ich halt dank Smash und Mario Kart. ^^

  • Strategie: Civilization, Anno, Europa Universalis, Sim City, Age of Empires, Command & Conquer, Fire Emblem
    Ich bin schon immer ein Strategie-Suchti gewesen. Angefangen hatte alles damals alles mit Sim City. Dann wurde es aber "kriegerischer" mit Siedler, Civilitation und Age of Empires. Damals gab es noch so coole Sachen wie Commandos, Industrie Gigant, Age of Empires, Command & Conquer... tolle Fortsetzungen gibt es da leider nicht mehr von. Auch Tropico wird immer schlechter und das Future-Anno ist nicht meins. Also bin ich eigentlich nur noch bei Civilization (Beyond Earth) am suchten. ^^


    RPG: Ni no Kuni, Tales of..., Final Fantasy, Secret of Mana, Pokémon
    Jaaa, die Final fantasy Spiele damals waren epic... Final Fantasy VIII mit Squall und Rinoa... hach <3 Und natürlich Pokémon, klar...


    Adventure: Zelda, Castlevania, Dark Souls, Fallout, God of War, Uncharted
    hat damals alles mit Zelda: ALttP angefangen. Gibt von dem Genre zum Glück auch viele neue Titel, die mir zusagen und auch immer neue geile Ideen. Spiele ich eigentlich am meisten, wenn ich mir neue Spiele kaufe... die anderen beiden liegen da ehr etwas am Boden, meiner Meinung nach



    ... und ab und zu Fifa, AC, Battlefield oder so mit Kumpels... aber das ehr weniger alleine und nur aus Gruppenzwang. D:

    Do you wanna come with me? 'Cos if you do, then I should warn you — you're gonna see all sorts of things. Ghosts from the past. Aliens from the future. The day the Earth died in a ball of flame. It won't be quiet, it won't be safe, and it won't be calm. But I'll tell you what it will be: the trip of a lifetime!


    The Doctor

  • RPG
    RPG, speziell J-RPG spiele ich am liebsten. Ich liebe gerade bei J-RPG die vielen wundervollen Fantasygeschichten und die übertriebenen kämpfen, die hohe Spieldauer bis man alles erreicht hat und die teilweise sehr große und offene Welt, auch wenn in den letzen Jahren etwas abgenommen hat.


    Aktion
    In letzter Zeit ertappe ich mich dabei wie ich öfters mal Spiele dieser Art spiele, obwohl man einen großen Teil davon auch als First-Person Shooter bezeichnen könnte. Es ist manchmal nach der Arbeit echt geil einfach ohne groß zu leveln oder sich die Geschichte durchlesen immer nur gegen irgendwelche Gegnerhorden zu Schießen/Prügeln.


    Generell beschränke ich mich nicht auf irgendwelche Gernes. Ich spiele auch gerne Jump'n Runs, Ego-Shooter, Survival horror etc. Ich finde es sehr schade wenn sich Spieler nur auf irgendwelche Gernes sich festlegen. Man verpasst nämlich so viele gute Spiele.

  • Seltsam, ich dachte ich hätte hierzu geschrieben...habe imemrhin auch abgestimmt....hm, naja dann holen wir das einfach mal nach^^


    RPG:
    Das A und O für mich bei Videospielen. Ich finde das Genre einfach am besten, weil ich nämlich gerne lese oder spannende Geschichten erlebe, am besten noch Fantasy. (Wenn es zu normal ist, ist das nicht so meins, deswegen mag ich auch Final Fantasy und Grandia mit eigenen Welten usw.)
    Und auch wenn es manche gibt die so etwas nicht mögen, aber ich mag es ab und zu auch mal zu leveln und Fähigkeiten zu erlernen und Items/Geld zu sammeln.
    Außerdem spelt man bei solchen Spielen schon mehr und länger als nur 10-20 Stunden, was auch noch mal ein Extrapunkt für mich ist.


    Beat 'em up
    Hier beziehe ich mich aber in erster Linie nur auf Anime-Games. Also Naruto, ab und zu mal DBZ und Digimon. Ab und zu braucht man mal so nen Game, wo im Falle von Naruto auch noch nen bissel Story ist, aber ab und zu möchte ich doch einfach mal nur "draufschlagen" ohne zu überlegen.

  • Ich zocke eigentlich alles querbeet und richte mein Interesse nicht nur nach dem Genre, sondern auch worum es geht, wie die Charaktere gestaltet sind und wie gut das Gameplay funktioniert. Bin also sehr wählerisch und meide zum Beispiel reine Kriegs- oder Horrorspiele. Erstere mag ich überhaupt nicht leiden und auch wenn es klischeehaft ist, ich zähle darunter ganz klar eben die bekannten Ballerorgien a'la "Battlefield", "Call of Duty" und Co. Steinigt mich dafür ruhig, aber diese Spielen haben für mich keinen Reiz. Und Letztere meide ich nur, wenn ich sie selber spielen muss. Ich bin bei sowas viel zu angespannt, obwohl ich sagen muss, dass ich "Dead Space" gerne gespielt habe, aber wirklich fast ein Jahr brauchte, um es durch zu zocken. Ich schaue mir Horrorspiele lieber als Let's Play an.


    Jump'n'Runs:
    Mit diesem Genre bin ich aufgewachsen und dazu zählt eben "Crash Bandicoot 2 - Cortex strikes back" und natürlich auch "Spyro 2 - Gateway to Glimmer" für die PlaStation, welche ich geradezu gesüchtelt habe. Aber auch heute liebe ich diese Art von Spielen und kann mit da am ehesten austoben und die Welten erkunden. Zu den bekannteren Spielen gehören natürlich "Ratchet & Clank", sowie "Jak & Dexter", welche beide aber auch Shooter-Anleihen haben und ordentlich fetzen. Es macht unheimlich viel Spaß sie zu zocken und lustiger Weise findet man in beiden Spielen Easter-Eggs zum jeweils anderen.


    Hack'n'Slay:
    Mit "Devil May Cry" habe ich den Einstieg in dieses Genre gefeiert und liebe es. Vor allem diese Spielereihe hat es mir dabei besonders angetan, denn es verknüpft Themen, die ich faszinierend finde. Vor allem ist das Gameplay da einfach da A und O und geht butterweich von der Hand. Es ist temporeich und durch die Waffen und Movesets immer sehr gut ausbalanciert. Es macht Spaß die ganzen Dämonenhorden zu vermöbeln. ^^


    RPGs:
    Dieses Genre spiele ich zwar auch, aber eher weniger und nicht vollkommen reinrassig. Bei reinen RPGs höre ich immer ab einen bestimmten Zeitpunkt auf, weil ich das Interesse am Leveln verliere und ich mich überfordert fühle. Habe bisher Teile der "Final Fantasy"-Reihe gespielt, aber auch "Lost Odyssey" und "Skyrim/Oblivion". Sobald ich eine PlayStation 4 habe, werde ich mich auch "The Witcher 3 - Wild Hunt" widmen, da ich den zweiten Teil großartig fand.


    Shooter:
    Bei Shootern sortiere ich stark aus und bin sehr wählerisch in den Möglichkeiten der Genre-Kopplung. So spiele ich gerne die "BioShock"-Reihe, die andere Genres miteinander verbindet und ein wirklich stimmiges Gesamtpaket liefert. Aber auch das Western-Action-Spektabel "Red Dead Redemption" oder der Horror-Survival-Shooter "Dead Space" sind in den höheren Ligen meiner liebsten Spiele, die mehr als nur Geballer beinhalten, sondern auch eine gute und stimmige Story.


    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.