NaNoWriMo 2019 (National Novel Writing Month)

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild



  • WILLKOMMEN!


    Die Moderation des Fanfictionbereiches möchte euch dieses Jahr gerne dazu einladen mit uns an der NaNoWriMo-Aktion teilzunehmen.


    https://www.nanowrimo.org - Dies ist die offizielle Seite des NaNoWriMo.


    Womöglich haben einige von euch noch nie davon gehört, oder sind sich nicht so sicher, worum es bei dieser Aktion genau geht:

    Jedes Jahr im November setzen sich Hobby- und vielleicht auch so manche Berufsautoren das Ziel 50.000 Worte in diesem einen Monat zu schreiben.

    Da uns bewusst ist, dass es sich dabei um ein sehr ambitioniertes und hochgestecktes Ziel handelt, könnt ihr euch natürlich eure eigenen Ziele setzen. Wir werden sie in jeweils 10k-Abständen staffeln, beginnend von 10.000 weg, mit einem offenen Ende.


    Natürlich müsst ihr euch für diese Aktion nicht anmelden, aber das Topic wird für Vorschläge und den allgemeinen Austausch offenbleiben.


    Bereits gesammelte Ideen für den November:


    - Teilnehmende und interessierte User können ihre Projekte und Ziele vorstellen. Selbstverständlich kann euer Projekt entweder aus einer freien Arbeit oder einer Fanfiction (bzw. mehreren Kurzen) bestehen und hier könnt ihr euch jederzeit austauschen und miteinander plaudern. :)

    - Chatabende an den Wochenenden, entweder hier oder in einer Discordgruppe. Hierzu könnt ihr gerne Anregungen geben und es werden noch Informationen folgen.

    Auf jeden Fall werden Word Wars stattfinden und man kann in gemütlicher Runde Smalltalk über bisherige Erfolge führen.

    - Ich werde hier eine Tabelle aller Teilnehmer, ihrer Projekte und Wortziele anlegen. Optional könnt ihr ebenfalls euren NaNoWriMo-Account verlinken.


    Regeln:


    Offiziell sind es 50.000 Worte. Uns geht es um Spaß und darum Menschen zum Schreiben zu bewegen. Deshalb könnt ihr euch gerne eure eigenen Ziele setzen und diese bei Bedarf auch ändern.

    Natürlich dürft und sollt ihr euch auf den NaNoWriMo vorbereiten. Die im Oktober oder zuvor geschriebenen Steckbriefe, Plotlines etc. zählen allerdings nicht zum Wortziel. Alles, was ihr ab dem 1. November in die Tasten haut, könnt ihr zu eurem Wortziel dazurechnen.

    Wenn bei euch nun Zeit und Motivation vorhanden sind, könnt ihr natürlich auch gerne 100.000 Worte schreiben. Euch sind keine Grenzen gesetzt!

    Wenn ihr euer Wortziel bereits früher erreicht, könnt ihr es euch noch selbstverständlich hochstecken.


    Beginn wäre bei uns gegen Mitternacht am 31. Oktober.

    Für alle, die keine Halloweenparty feiern! ;)



    Teilnehmende User



    Username Gestecktes Wortziel Projektname NaNoWriMo-Account
    Bastet 25-30k+ Move on! (Fandom: Pokemon)
    Eventuell Steampunk-Projekt (Eigenes Werk)
    https://www.nanowrimo.org/participants/maneki-mew
    Alaiya 50-60k+ 7 Nächte nach Bucharest
    Eventuell 3. Band von Mosaik (Eigene Werke)
    https://www.nanowrimo.org/participants/nela_nequin
    Vanchningth   30-35k+ The Dark Side Of The Moon (Fandom: Skyrim - Elder Scrolls) https://www.nanowrimo.org/participants/vanchningth
    Raichu-chan   50k(30k+) Kognitive Dissonanz (Fandom: Steins;Gate)
    Harry Potter-FF
    https://www.nanowrimo.org/participants/tessaheronstairs
    Rajani 25-30k Kaona Ola (Fandom: Pokemon) https://www.nanowrimo.org/participants/xrajani
    Willi 10k Ein Hauch von Müll (Willi wollte es so!) https://www.nanowrimo.org/participants/williyoo
    Thrawn 10k Unvollendet https://www.nanowrimo.org/participants/thrawni
    Creon 10-15k Verschiedenes https://campnanowrimo.org/participants/oneandonlycreon
    Feuerdrache 10k Drachenreiter-Erzählungen – Geschichten aus den Dämonenkriegen (Eigenes Werk) ---
    Cattléya   50 k The Estayian Chronicles: Edge of Eternity, Part I: Ashes and Snow (Eigenes Werk) https://nanowrimo.org/participants/cattlia
    Hibari   10 k Etrian Odyssey-FF ---
    Shiralya   20-30 k Tage wie diese
    Weihnachtsgeschichte (Eigene Werke)
    https://www.nanowrimo.org/participants/misana
    Azaril   20 k Fate/Ressurection (Fandom: Fate) https://nanowrimo.org/participants/azaril
    éléphant   15 k Lügenstudio ----
    ~Hydro   10-20 k Be[com]ing Human (Eigenes Werk) https://www.nanowrimo.org/participants/itshydro



    Viel Spaß!

    Wir hoffen auf eure zahlreiche Teilnahme!

  • Ich werde es dieses Jahr ein wenig anders halten, als normal. Ich werde versuchen 7 Nächte nach Bucharest abzuschließen.


    Wenn ich danach noch Zeit habe, werde ich vielleicht noch Mosaik Teil 3 etwas weiterschreiben.


    50 000 sind das mindeste Ziel, wobei ich versuche wenigstens wieder 60 000 zu erreichen. Mal sehen ... Ich habe viele Zugfahrten im November. https://www.nanowrimo.org/participants/nela_nequin

  • Dieses Jahr wird mein erster NaNo und ich hab keine Ahnung, wie gut ich das durchhalten werde.

    Mein Projekt trägt den (Arbeits-?)Titiel The Dark Side Of The Moon und es handelt sich dabei um eine Elder Scrolls-Fanfic. (Und ja, der Titel bezieht sich auf das Album von Pink Floyd, und nein, es wird nicht die einzige Referenz darauf sein. Aber mehr dazu, wenn ich dann tatsächlich am Schreiben bin.) Ich werde die Geschichte in einem Google Doc schreiben, den Link zum Ansehen werd ich dann auch hier teilen. Das hat für mich den Vorteil, dass ich sowohl am PC als auch am Handy schreiben kann, was vor allem unterwegs von Nutzen sein wird.

    Angedacht sind zehn Kapitel à 3k-4k Wörter, also insgesamt um die 30-35k. Keine Ahnung, wie viel davon ich tatsächlich hinkriegen werde, einige Tage werd ich auch mit Sicherheit ausfallen lassen, weil ich etwas anderes vorhabe. Aber mir gehts hier auch in erster Linie um den Spaß an der Sache.


    https://www.nanowrimo.org/participants/vanchningth Hab mir mal dieses Profil angelegt, keine Ahnung, ob ich das auch tatsächlich nutzen werde haha

  • Bei mir steht auch schon fest, dass ich es dieses Jahr noch mal probieren will (seit ich arbeite, geht es eher so meh, aber mal sehen, ich hab noch Resturlaub xD). Ziel sind natürlich die 50k, aber mit 30k wäre ich auch schon zufrieden.

    Was ich mache, weiß ich noch nicht. Eigentlich stand Kognitive Dissonanz als mein Langzeitprojekt schon fest, weil da die 50k bei Weitem nicht ausreichen. Allerdings habe ich auch noch eine Harry Potter MMFF am Laufen und wenn ich zu jedem Chara 2k schreiben würde, käme ich tatsächlich ungefähr hin. Naja, vermutlich wird es ein Mix aus beidem (Regeln sind da, um gebrochen zu werden ;) ).


    Profil: https://www.nanowrimo.org/participants/tessaheronstairs

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • https://www.nanowrimo.org/participants/xrajani


    Ich hau auch mal mein Profil zum diesjährigen NaNo hier rein. Der Wille ist schon mal da... Es wird sich zeigen ob ich auch die Zeit und die Motivation nach der Arbeit haben werde. Auf dem Plan steht aber, Kaona ola vorwärts zu treiben. Mein Ziel liegt bei 25-30k Wörtern. Bin echt gespannt ob ich überhaupt 5000 Wörter zusammenkriege, haha.

  • Hab auch mal Lust, vielleicht schreib ich mal was. Setz mir 10k als Ziel, wenn ich nicht die Lust schon eher wieder verliere. Hab mir dafür sogar einen extra coolen Account erstellt: https://www.nanowrimo.org/participants/williyoo


    Werden wahrscheinlich Kurzgeschichten oder so, für was längeres hab ich meistens nicht das Interesse. Aber als Projektname wäre ein Hauch von Müll sicherlich ganz in Ordnung.

  • Okay, ich probier's auch dieses Jahr mal. Allerdings setze ich mir das bescheidene Ziel von 10.000 Wörtern, weil ich dummerweise echt nicht weiß, ob ich so viel Zeit haben werde. Meine bisherige Erfahrung mit dem Auslandssemester ist, dass das Lesepensum pro Woche anscheinend anderswo sehr viel höher sein kann. Insofern wird's schwierig, neben dem Studium und diversen anderen Sachen noch zum Schreiben zu kommen.


    Aber wie dem auch sei, ich werde halt mal gucken, wie es wird. Nachdem ich ein bisschen überlegt und mir meine liegengebliebenen Ideen angesehen habe, werde ich die Geschichte schreiben, deren (Arbeits-)Titel "Unvollendet" ist (und ja, nomen est omen). Account erstelle ich mir irgendwann später oder so.


    Edit: https://www.nanowrimo.org/participants/thrawni


    Wer auch immer vor mir den Namen Thrawn gewählt hat, gehört von hinten erdolcht.

  • Ich werde mich auch dran versuchen, allerdings auch nur mit so 10-15k, weil ich echt nich so viel Zeit haben werde ^^' Aber positiver Ausgleich neben der ganzen anstrengenden Arbeit ist sicher gut.

    Was ich schreiben werde, weiß ich noch nicht. Vielleicht auch einzelne kürzere Texte, vielelicht versuche ich mich mal wieder an Poetry Slam Texten oder ich motiviere mich zu ein paar Worten zu meinem ewig Langzeitprojekt oder so, idk.

    Achja, ein Profil habe ich auch, noch vom Camp xD https://campnanowrimo.org/participants/oneandonlycreon

  • Ich habe schon vor einiger Zeit angefangen, mit dem Gedanken zu spielen, eine Reihe von Kurzgeschichten zu schreiben, die in einer Welt ähnlich der Vergangenheit von der Welt aus meinem neuen Foren-RPG spielen. Das Ganze würde dann als eine Art virtuelles Geschichtsbuch in einen übergeordneten Rahmen gesteckt, und ich könnte mir vorstellen, das im November einmal anzugehen. Wie viel Zeit ich dafür finden werde, weiß ich aber noch nicht.

    Der Arbeitstitel wäre dementsprechend „Drachenreiter-Erzählungen – Geschichten aus den Dämonenkriegen“, und als Wortziel nehme ich erst einmal bescheidene 10k.

  • Wow, ich habe tatsächlich nie von NaNoWriMo gehört, aber finde das Konzept einfach wunderbar - auch, dass es die Seite unterstützt, sich Ziele außerhalb des Monats November zu setzen und diese zu organisieren. Ich werde im November definitiv mit meinem Hauptprojekt daran teilnehmen und versuchen, die 50 000 Wörter zu knacken - besonders, weil ich seit Monaten wieder mal in einer kleinen Blockade stecke und einfach nicht über das erste Kapitel hinaus komme. Mal schauen, ob ich mir auch ein Ziel mit meiner geplanten Pokémon-Fanfiktion stecke, aber mein Hauptprojekt ist mir da erst einmal wichtiger; das andere Projekt steht ohnehin noch in Kinderschuhen.


    Kleine Zusammenfassung für die nette Tabelle oben:

    "The Estayian Chronicles: Edge of Eternity, Part I: Ashes and Snow" (was ein langer Titel, uff) mit 50 000 Wörtern und das ist mein Profil: Klick. Eventuell werde ich das noch updaten, mal schauen, wie weit ich diesen Monat mit der Planung meiner Pokémon-Fanfiktion vorankomme.

  • Bei mir ist das ein kleines Bisschen Auslegungssache. Die Geschichten, die ich für die NaNoWriMo-Aktion hier im BisaBoard schreiben werde, spielen in einem Universum ähnlich dem bei meinem neuen RPG. „Ähnlich“, damit ich mir an ein paar Stellen vielleicht ein paar Freiheiten nehmen und Dinge einbauen kann, die in der richtigen Welt des RPGs so vielleicht nicht gehen würden.

    Für die menschiche Gesellschaft in der Welt des RPGs haben Saveria und ich uns an den Gesellschaftsstrukturen der in den von Anne McCaffrey geschriebenen Pern-Büchern orientiert, aber wir haben auch ein paar wesentliche Teile in der Welt für das RPG abgeändert, so dass das RPG und mein Projekt hier zwar in einer teilweise ähnlichen Welt, aber definitiv nicht in der Welt der Pern-Bücher spielen.


    Also wenn man es so sehen will, könnte man mein Projekt hier als eine Fanfiction in Bezug auf das RPG ansehen. Die Beziehung zu den Pern-Büchern ist zwar vielleicht erwähnenswert, aber für mich kein Grund als das Projekt als eine Fanfiction in Bezug darauf zu bezeichnen.


    Nebenbei bemerkt werde ich mir für mein Projekt hier keinen offiziellen NaNoWriMo-Account zulegen - weil ich die dort offiziell geforderten 50k Wörter ja sowieso nicht anstrebe.

  • Hi, würde gerne teilnehmen, nur ein paar Fragen, da ich mich gar nicht auskenne.

    1. Die Werke könne auch in Deutsch sein, richtig?
    2. Können wir das Thema und Gender selber aussuchen?
    3. Mussen wir es in der Seite schreiben, oder Word und PDF.
  • Schätze mal, das wird ein kleines Experiment von meiner Seite. Hab noch nie vorher am NaNoWriMo teilgenommen (wusste aber immer dass es existiert), also kann das entweder klappen oder jämmerlich in die Hose gehen. Bin schon seit einer ziemlichen Weile in einer Trockenphase, was das Schreiben betrifft (die letzte richtige abgeschlossene Sache fast zwei Jahre her), also setze ich mir das Ziel auf die kleinste Größe, 10k. Nicht, weil ich vorhabe nur so viel zu schreiben, sondern einfach weil es den wenigsten Druck und so hat (meine schrecklichsten Sachen sind entstanden als ich mich selbst an irgendwelche Word Counts geklammert habe - ich schreibe spontan am besten). Entweder habe ich dann am Ende des Monats trotzdem noch 0 weil ich total schreibblockiert war, oder ich sprenge die Grenze regelrecht und schaffe was weiß ich wie viel. Aber... abwarten. Ideen sind da, dann muss nur noch die Zeit und Motivation passen.


    Zum voraussichtlichen Projekt. Die meisten Sachen an denen ich schriftlich gearbeitet habe waren Kurzgeschichten, allerdings hatte ich auch ein gewisses Großprojekt: Headcanons zu einer Spiele-Reihe, Etrian Odyssey (ich erkläre da ein wenig mehr zur Veranschaulichung in einem Spoiler, will hier aber noch nicht den Lesefluss brechen). Da hat sich im Laufe der Jahre viel, sehr viel angesammelt - über 7 Spiele verteilt auch 7 Charakter-Casts (insgesamt 35 Charaktere), alle irgendwo mit ihrer eigenen Storyline. Da aber für jedes Spiel eine lange Storyline zu schreiben ist anstrengend, also will ich da im Format ein klein wenig experimentieren - und daher idealerweise eine kleine Anekdoten-Sammlung machen, 1~2 Kurzgeschichten pro Charakter. Vielleicht auch nicht für jeden und bloß für die, wo es sich wirklich lohnt, aber das wäre in weiter Zukunft, weil es unrealistisch wäre dass alles in einem Monat zu machen. Sehr unrealistisch. Wenn ich aber ein paar davon als Anfang schaffe, hey - vielleicht gibt mir das Momentum für die weiteren Momente. Versuche dabei, die Sachen so zu halten dass selbst Leute die mit den Charakteren aus meinen Headcanons nicht vertraut sind (oder mit der Reihe generell nicht) was davon haben, will also versuchen viel davon von meinen vorherigen Plotlines separat zu halten (aber trotzdem canon). Können also erweiterte Backstories sein, oder Sachen die es vorher nie irgendwo reingeschafft haben. Geschrieben wird definitiv in Englisch, weil ich mich da sehr viel wohler fühle. Einen definitiven Titel habe ich noch nicht, schwanke zwischen ein paar möglichen, aber die wahrscheinlichste Wahl (im Moment - kann sich bis dahin noch ändern) wäre wohl irgendwas in Richtung "Beneath the World Trees: A Travelogue".


    Oh, und einen Link gibt es natürlich auch zum Profil.

    https://www.nanowrimo.org/participants/jindujun93


  • Keine Ahnung, was mich genau geritten hat, aber ich habe mir vor ein paar Tagen tatsächlich einen Account für den NaNoWriMo gemacht (https://www.nanowrimo.org/participants/misana), also sollte ich das vielleicht auch offiziell machen. Ich hab allerdings keine Ahnung, ob ich wirklich etwas schreiben werde. Ich hab da nur diese Idee, die mir seit Anfang des Jahres im Kopf rumschwirrt. "Tage wie diese" soll verschiedene Tagesprojekte zu den Aktionstagen beschreiben, die es in einem Jahr so gibt (Dienstag war zum Beispiel Tag des Stotterns). Mir kommen immer wieder Ideen dazu, aber ich hab's noch nicht geschafft, sie aufzuschreiben, weil mir dann klar wurde, wie viel weniger aufregend mein Leben dich ist. Außerdem habe ich da seit Jahren diese Idee zu einer Weihnachtsgeschichte, die zu schreiben doch der November der perfekte Monat ist, oder? Hab mir insgesamt das Ziel von 20-30k Wörtern gesteckt, was vermutlich vollkommen unrealistisch ist, also, um von Hibari zu klauen:

    kann das entweder klappen oder jämmerlich in die Hose gehen.


    P.S. Nur für Bastet falls das noch nicht klar genug geworden sein sollte: Beides sind originäre Werke. ;3 (Erstaunlich, wie man Wörter übernimmt, wenn man sie nur häufig genug hört ...)

  • Ich habe tatsächlich vorher noch nie von NaNoWriMo gehört, aber klingt gut, ich denke, ich mache auch mit.


    Allerdings ist mir noch etwas unklar: Dient die Aktion eher zur Selbstorientierung, oder sollte man das Geschriebene dann auch zeitnah veröffentlichen? Ich überlege nämlich, mit meiner Fate-Fanfic teilzunehmen, aber die will ich eigentlich erst veröffentlichen, wenn sie komplett fertig ist.

    Andererseits könnte ich mal an Zwischen Wunsch und Wirklichkeit weiterschreiben. ^^


    Bin mir also noch nicht ganz sicher, werde mich aber bis spätestens 31. Oktober festlegen und bei einer Änderung gegebenenfalls nochmal posten. Vorerst "registriere" ich mal meine Fate-Fanfic mit dem Arbeitstitel "Fate/Resurrection". Als Wortziel setze ich mir bescheidene 20000 Wörter, in Anbetracht dessen, dass es sich nicht um mein Hauptprojekt handelt.


    Hab mir dazu auch mal einen NaNoWriMo-Account erstellt:

    https://nanowrimo.org/participants/azaril

  • Azaril Beim Nano geht es eher um Masse statt Klasse. Der innere Perfektionist soll ganz bewusst ausgeschaltet werden, damit man endlich mal das zu schreiben schafft, das man sonst so ewig aufschiebt. Das Ziel ist ja, dass man am Ende des Monats eine große Menge Text hat, mit der man weiterarbeiten kann. Da ist es auch vollkommen okay, wenn man beim Korrigieren merkt, dass die Szene doch nicht so ablaufen soll, wie man es geschrieben hat. Du schreibst nur für dich privat und veröffentlichen kannst du ruhig erst dann, wenn der Text bereit dafür ist - oder du legst den Mantel des Schweigens darüber und lässt ihn einfach auf der Festplatte versauern.

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • Irgendwie schien mir das anfangs ja nicht so wirklich meine Aktion zu sein, da ich nahezu überhaupt keine Prosa schreibe und selbst die 10.000 Wörter nur mit Lyrik ein bisschen utopisch wirkten. Aber als kleine zwanglose Motivationshilfe würde ich dann doch spontan mitmachen. :)

    Statt an meinem aktuellen Lyrik-Projekt weiterzuarbeiten, würde ich mich dann eher einem kleinen Essay widmen. Da ich damit als Nebenprojekt quasi bei null anfange, gebe ich ihm erst einmal den vorläufigen Titel "lügenstudio" und setze mir ein Ziel von 15.000 Wörtern. Mein persönliches Ziel wäre aber eher auf diese Weise zu Gedankenschnipseln zu kommen, die ich am Ende aus dem Essay ausschneiden und in mein Hauptprojekt einarbeiten kann. Wenn es dann nur zehn bis zwanzig Wörter sind, die ich verwenden kann, bin ich wahrscheinlich auch zufrieden, haha. Ich bleibe auch erstmal ohne offizielles Profil. ^-^