Bestes Spiel der 2010er - Finale [VVW]

  • Willkommen!


    Das große Finale steht an in der Kategorie


    Bestes Spiel der 2010er


    Die Entscheidung fällt unter den insgesamt 12 Spielen, die stellvertretend für ein Jahrzehnt stehen. Wie gehabt sind beim Vote einige Dinge zu beachten.

    • Ihr dürft für bis zu fünf Spiele stimmen.
    • Bitte verwendet die unten stehende Vorlage für eure Votes und fügt diese in der Quellcode-Ansicht in euren Post ein. Bitte streicht die Spiele, für die ihr nicht voten wollt, raus.
    • Bis zur Deadline könnt ihr euren Beitrag jederzeit bearbeiten und Votes ändern. Erst nach Ablauf der Deadline werden Votes festgesetzt und ausgewertet.
    • Ihr könnt eure Votes begründen, das ist aber keine Pflicht.
    • Für Gespräche rund um die fünfte Staffel der Videospiel-Voting-Wochen steht euch das allgemeine Diskussionsthema zur Verfügung.

    Der Vote ist bis einschileßlich 25. September 2022 geöffnet. Viel Spaß beim Abstimmen!


    Finalisten

    Fire Emblem: Three Houses

    Life is Strange

    Pokémon Schwert/Schild

    Stardew Valley

    Super Mario Odyssey

    Super Smash Bros. Ultimate

    The Elder Scrolls V: Skyrim

    The Last of Us

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    The Legend of Zelda: Skyward Sword

    The Witcher 3: Wild Hunt

    Xenoblade Chronicles 2


  • Wattmacks

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Finalisten

    Super Mario Odyssey

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Finalisten

    Stardew Valley

    The Last of Us

    The Witcher 3: Wild Hunt

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Fire Emblem: Three Houses


    Habe dieses Spiel erst zu Beginn des Jahres für mich entdeckt, muss aber sagen, ich liebe es. Eine Klasse zu unterrichten und strategisch seine Schüler:innen so auf dem Schlachtfeld zu platzieren, dass einem die liebgewonnen Charakteren einem nicht vor den eigenen Augen wegsterben, hat einfach was. Dieser Titel hat mich erst in das Konzept der Welt von Fire Emblem eingeführt und ich freue mich daher umso mehr auf den nächsten Ableger.


    Super Mario Odyssey


    Mario Galaxie war schon ein grosser Sprung für 3D Mario, doch Odyssey konnte beinahe mühelos daran Anknüpfen. Tolle Welten, interessante Charaktere und (zu) viele Stern.. ähm Monde zu sammeln, einfach nur klasse. Liebe die meist ziemlich offenen Welten.


    Super Smash Bros. Ultimate


    Ultimate ist - abgesehen vom Abenteuermodus, welcher seit Brawl unübertroffen ist - wahrhaftig das, was der Name verspricht, ul-ti-ma-tiv. So viele Figuren, so viele Arenen & 'ne Menge Spass. Sakurai hat sich da wieder einmal selbst übertroffen.

  • Finalisten

    Super Smash Bros. Ultimate

    The Elder Scrolls V: Skyrim

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    The Witcher 3: Wild Hunt

    Xenoblade Chronicles 2

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

  • Finalisten

    Super Mario Odyssey

    The Elder Scrolls V: Skyrim

    The Last of Us

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Xenoblade Chronicles 2


    Da es hier im Finale imo still zu viele gute Spiele gibt (auch wenn gerade in Runde 2 auch so viele ausgeschieden sind, die mir die Entscheidung hier noch schwerer gemacht hätten), kann ich leider denen, die ich schlichtweg nie gespielt habe, meine Stimme nicht geben. Dies trifft auf Stardew Valley, TLoZ Skyward Sword, aber auch auf Life is Strange und The Witcher 3: Wild Hunt zu, die beides sicher richtig tolle Spiele sind, die ich an sich auch wirklich gerne mal selbst spielen wollen würde, aber es hat sich bisher nie ergeben und da ich auch nie LPs dazu geschaut habe wenigstens, kann ich hierfür einfach nicht abstimmen.


    Pokémon SwoShi bekommt hier obv. ebenfalls nicht meine Stimme. Ich hatte zwar mehr Spaß mit denen als mit Gen 7 und ich wertschätze in jedem Fall die gestiegene Aufmerksamkeit für den strategischen Aspekt von Pokémon, den Gen 8 noch einmal angehoben hat, ABER ein Pokémon-Mainline-Game folgte halt auch in SwoShi immer noch nahezu derselben Formel und abgesehen vom leidigen Dex-Cut, bin ich kein Form vom Dynamax-Gimmick und sowohl grafisch, als auch in einigen anderen Punkten fühlt sich die 8. Gen halt schon nach lower effort oder nach einem bereits weiter zurückliegenden Zeitalter an als es eig. ist und damit ist es halt imo alles, aber sicher kein "Bestes Spiel" in irgendetwas.


    Und jetzt wurde es echt schon schwierig, denn während ich TLoU, TLoZ: BoTW und TES V: Skyrim als gesetzt gesehen habe, musste ich mich nun noch zwischen Odyssey, Xenoblade 2, Smash Ultimate und Three Houses entscheiden, denen ich eig. equally allen eine Stimme geben wollen würde, da es imo alles gute Spiele sind mit denen ich viel Spaß hatte.


    Dennoch schließe ich Smash aus, hauptsächlich, da es zwar imo wirklich das ultimative und beste Smash ist und jede Ankündigung basically ein weltweiter Hype gewesen ist und das zurecht, aber von all den Spielen ists einfach am wenigsten mein Genre, da ich schlichtweg nicht gut darin bin und dann nach dem Story-Mode (der cool war, aber halt auch kein Subraum Emissär) deutlich weniger zu tun habe in dem Spiel haha.

    Und weiterhin werde ich hier denke ich schweren Herzens noch Fire Emblem: Three Houses raushauen, allerdings nicht weil ich es schlechter finde oder weniger Spaß damit hatte, sondern mein Grund ist: Ich kann mich literally nicht entscheiden und Three Houses ist anders als die anderen Spiele momentan noch in einer anderen Kategorie vertreten und hat in jener ohnehin gute Chancen auf einen Sieg und daher gebe ich hier dann lieber den anderen Games the time to shine. :s


    Denn diese haben es imo auch alle verdient.

    TES V Skyrim wohl darunter mit mein absoluter Favorit, es ist eine eigentlich sehr beklemmende, aber auch sehr aufregende Welt in die man als Drachenblut entführt wird und auch wenn es viel zu tun gibt, so kennt man doch bald eig. alles...trotzdem fühlt sich jedes Spielen, jeder neue Charakter immer wieder anders an und ich meine ich besitze das Spiel auf drei verschiedenen Plattformen und habe so viele unzählige Stunden da hineingesteckt, dass ich einfach für dieses Spiel stimmen muss.


    Ähnlich geht es mir mit Breath of the Wild, welches zwar für viele eingefleischte Fans ein gutes Spiel, aber ein schlechtes Zelda ist, aber vllt. ist es gerade das was es für mich gut macht. Ich habe zugegeben nicht viele Vergleiche, da Zelda nie SOOO bei mir auf dem Schirm war und ich sonst nur Windwaker im Ansatz gespielt habe, im Ansatz deshalb, weil ich dort einfach komplett verloren gewesen bin, nie wusste was ich tun kann, wo ich hin sollte oder wie ich bestimmte Dinge angehen muss, ich habe in der kurzen Zeit in der ich gespielt habe vermutlich manchmal mehr gegoogled, als selbst herausgefunden, weil ich einfach nur extrem festgesteckt habe und das war eine eher frustrierende Erfahrung.

    BotW hingegen war absoluter Spaß und selten Überforderung: Ein schöne, große, offene Welt, mit vielen Freiheiten, sogar soweit, dass man eig. selbst entscheiden kann, ob man eine Art Story genießen und erfahren will oder nicht. Ich mag die ganzen Charaktere aus dem Spiel sehr gern, mag tatsächlich auch die Schreine und die verschiedenen Landschaften, selbst das Suchen der Krogs macht - in begrenztem Rahmen - Spaß. Für mich einfach ein tolles Spiel auf dessen Nachfolger ich mich sehr freue. :)


    Dann wäre das The Last of Us. Auf dem ersten Blick vielleicht "just another zombie game" und eigentlich auch gar nicht mein Genre, aber die Story wusste mich einfach von Anfang bis Ende zu fesseln. Auch die sich entwickelnde Beziehung zwischen den Hauptcharakteren und ein ständiger Mix und Wechsel aus Freude, Hoffnung, Wut, Furcht, Verzweiflung und Spannung machte das Spiel für mich einfach zu einer grandiosen Erfahrung. Auch die etwas andere Art von Zombies und ihre sogar recht nette wissenschaftliche Darstellung hat mich persönlich sehr angesprochen und auch hier lohnt es sich immerhin durchaus sich immer schön umzusehen...wenn man die Zeit und den Mut dazu hat haha. Ebenfalls beeindruckend fand ich, dass die verkommene Welt auf ihr Art und Weise wiederum trotzdem wunderschön sein konnte.


    Super Mario Odyssey steht auch noch auf dem Plan und was soll ich sagen, ich bin einfach ein extremer Fan von 3D-Marios und Odyssey ist nicht nur in vielen Punkten ein Best-Of der vorherigen 3D Marios, sondern bringt auch seine eigenen kleinen Innovationen mit sich. Klar man wird von Monden zugespamt, aber irgendwie macht das auch seinen Reiz aus und lädt halt auch nochmal mehr ein, die ganzen overall schönen Welten ausgiebig zu erkunden und auch wenn es sicherlich nicht perfekt ist und man sich sicher gerne noch mehr Welten gewünscht hätte, so finde ich, bietet das Spiel einfach so viele tolle Aspekte und sei es wegen mir nur allein schon die vielfältigen Costumization-Möglichkeiten. ^-^


    Und zu guter letzt ist das noch Xenoblade Chronicles 2. Für eingefleischte Fans der Reihe sicherlich der schwächste Teil aus ... Gründen. Aber nach einigen Startschwierigkeiten - v.a. da zunächst Teile des Bildschirms bei mir abgeschnitten waren, uups - hat mir das Spiel immer mehr und mehr Spaß gemacht und ich mag den doch sehr diversen und ulkigen Cast und mir hat die Story overall auch viel Spaß gemacht. Die faszinierenden, verschiedenen Gebiete, die manchmal zugegeben recht verwirrend sein und vllt mit manchen unerwarteten viel zu starken Monstern, die einen auf Lichtjahre Entfernung gespotted haben, frustrieren konnten, wussten trotzdem overall als Pluspunkt zu überzeugen. Und wenn ich mehr Zeit habe/hätte, würde ich mir sicher auch retrospektiv den ersten Teil und natürlich auch den Nachfolger zu Gemüte führen.